Tumbleweed wacht nach sleep nicht mehr auf

Hardware: Fujitsu CELSIUS W5012 Intel i7-13700K
Grafik: AMD Radeon RX 7600 XT
Software: Tumbleweed 20240429

Ohne die Grafikkarte läßt sich das System aus dem sleep-Modus problemlos durch Tastatur oder Mausbewegung aufwecken.

Mit der AMD-Grafikkarte läßt sich das System aus dem sleep-Modus nicht mehr aufwecken, nur noch Ausschalten möglich.

Folgende Versuche:
1.
unter Settings/System Settings/Energie Saving wurde Suspend Session auf Shut down gesetzt.
Aber keine Wirkung denn das System ging nach unbekannter Zeit wieder in den Sleep-Modus
2.
cat /sys/power/mem_sleep → [s2idle] deep
editieren von /sys/power/mem_sleep und löschen von “deep”
nach save im Editor: keine Änderung weiterhin cat /sys/power/mem_sleep → [s2idle] deep
Somit weiterhin kein Aufwachen aus dem sleep-Modus
3.
ändern des boot-Statements: hinzufügen von mem_sleep_default=s2idle
Aber keine Änderung hier: cat /sys/power/mem_sleep → [s2idle] deep
Somit weiterhin kein Aufwachen aus dem sleep-Modus
Screenshot_20240430

Du könntest versuchen tlp zu deaktivieren (das ist glaube ich standardmäßig aktiv) um zu sehen ob dein Rechner dann wieder aufwacht

Danke für die Antwort, Aber tlp ist nicht installiert. Es ist für Batterie-Betrieb bei Laptops konzipiert.

Okay, wie äußert sich das Nicht-Aufwachen denn? Dein Bildschirm wird dunkel bleiben nehme ich an, aber reagieren vielleicht LEDs am Rechner oder laufen Lüfter an oder passiert einfach gar nichts?

Hast du mal im journal (sudo journal -b -1) nach dem Neustart nachgesehen was passiert sein könnte?

PS: ja, tlp ist schon für Laptops konzipiert, aber ich glaube es ist standardmäßig bei einer openSUSE-Installation ausgewählt. Hast du gecheckt, dass es wirklich nicht installiert ist, oder ist das eine Annahme?

tlp ist nicht installiert.
Ich habe mich problemlos übers Netz in den Rechner einloggen und arbeiten können.
Den Rechner habe ich dann rebootet.
D.h. die AMD-Grafikarte wacht nicht mehr auf. Es ist somit kein kernel-sleep-Problem.
Wenn der Bildschirm dunkel ist blinkt ab und zu die Disk-LED. Die Power-LED ist immer an. Die Lüfter höre ich nicht. Ob sie laufen kann ich nur durch Öffnen des Gehäuses ermitteln.
Nachdem ich den Rechner über ein Leistungsmessgerät eingeschaltet habe ergaben sich folgende Werte:
Bildschirm an, ruhender Desktop 38 W
Bildschirm aus 18W
Bildschirm aus, remote eingeloggt 20 W
alle Werte schwanken ± 2W

Jop, sieht so aus

Da du ja schon festgestellt hast, dass das System aufwacht, nur die GPU nicht, hat sich alles weitere mit LEDs und Lüfter eigentlich erübrigt.

Hast du auf dem Rechner noch ein anderes OS installiert und falls ja wie reagiert die GPU bei Windows oder so?

Steht für dein UEFI/BIOS ein Update zur Verfügung oder hast du die aktuellste Version?

Wenn du dich übers Netz auf den Rechner einloggen kannst, kannst du dann mal im journal und dmesg nachsehen ob relevante Meldungen vorhanden sind?

Welchen Treiber nutzt du denn? Ich habe gerade im Arch Wiki nachgesehen und demnach gäbe es für die RX 7000-Serie (RDNA 3-Architektur) grundsätzlich einen freien (AMDGPU) und einen proprietären (AMDGPU PRO) Treiber.
Ich selbst habe leider keine AMD GPU und kann deshalb bzgl. Installation und Test keine große Hilfe geben, sofern nötig.

Solltest du dir nicht sicher sein welchen Treiber du nutzt solltest du das mit lspci -k | grep -A 3 -E "(VGA|3D)" prüfen können.

Danke für deine Antworten. In diesem Fall kam mir ein Zufall zu Hilfe.
Als Treiber ist der freie AMDGPU installiert.
Ich hatte den Bildschirm nicht wie üblich vor dem booten eingeschaltet, sondern erst danach. Ergebnis: die Grafikkarte war nicht aktiviert. Im journal steht
May 02 17:11:02 kernel amdgpu 0000:03:00:0 [drm] Cannot find any crtc or sizes
Die Grafikkarte war weder durch den eingeschalteten Bildschirm noch durch Tastatur/Maus aufzuwecken.
Wenn der Bildschirm von der Grafikkarte inaktiv geschaltet wird, geht der Bildschirm in standby und nach einiger Zeit auf aus. Ich gehe jetzt davon aus, dass das Ausschalten des Bildschirm die Ursache für das Nicht-Aufwachen ist. Ich werde jetzt diesen ECO-Modus abschalten.
Unter Windows11 tritt dieses Problem nicht auf. Hier ist natürlich der proprietäre Treiber installiert.
Ich hatte schon versucht den proprietären AMDGPU PRO zu installieren. Auf die schnelle hatte ich keinen Erfolg, da zu vieles Inkompatibel war. Das muss ich auf einem Testsystem durchspielen.

1 Like

Das hört sich interessant an.

Könntest du bitte Rückmeldung geben, wenn du zum Testen kommst und verifizieren kannst ob es am freien Treiber in Kombination mit dem ausgeschalteten Bildschirm liegt? Nur aus Interesse.

Ich habe zwar keine Lösung des Problems bisher, aber für mich einen sehr guten Workaround. Der Bildschirm ist jetzt an der internen Grafik der Intel-CPU angeschlossen, da ich unter Linux die Grafikleistung nicht benötige. Wichtig sind die BIOS-Einstellungen, sonst springt beim Abschalten des Bildschirmes die AMD-Grafik an und verbraucht 120W!!
Ich benötige WIndows nur für Bildbearbeitung mit dem Programm DxO. Das unerwartete ist, trotz Bildschirm an der internen Grafik nutzt DxO zur RAW-Bearbeitung die AMD-Grafik. Mit der AMD-Grafik brauche ich statt 35sec für ein Bild nur noch 2sec. Bei 1500 Bildern schon ein erheblicher Zeitunterschied. Dabei verbraucht der Rechner 400 W. Ansonsten schläft die AMD-Grafik. Ich habe keine erhöhte Leistung gemessen und alles läuft wie bisher.

1 Like

Danke für die Rückmeldung