Problem bei TOR-Installation: Proxy-Server verweigert die Verbindung

Ich habe Tor installiert und gestartet
ich habe privoxy deinstalliert
Ich habe polipo installiert und gestartet
ich habe Torbutton installiert und es war gleich richtig konfiguriert

Aber wenn ich den TOR Button aktiviere und surfen will sagt firefox mir:

Fehler: Proxy-Server verweigert die Verbindung
Firefox wurde konfiguriert, einen Proxy-Server zu nutzen, der die Verbindung zurückweist.
* Überprüfen Sie bitte, ob die Proxy-Einstellungen korrekt sind
* Kontaktieren Sie bitte Ihren Netzwerk-Administrator, um sicherzustellen, dass der Proxy-Server funktioniert

Ich habe keine Ahnung, was ich falsch gemacht haben könnte. Laut den Anleitungen im Netz ist das ja auch keine große Sache. Aber es läuft nicht…

Blockiert vielleicht meine Firewall den Port? Was genau muss ich da einstellen, damit es läuft?

Ich bin ganz neu bei Linux und habe keine Ahnung vor der Linux-Welt.

Oder leigt das vielleicht an den Rechten? Für die Installation von TOR und polipo musste ich mein root kennwort eingeben. Sprechen die Programme jetzt vielleicht nur an, wenn ein ROOT darauf zugreifen will? Wenn ja, wie kann ich einstellen dass ich auch als normaler user darauf zugreifen kann?

Hoffentlich weiß hier jemand Rat.

Danke!

Hier ist eine deutsche Anleitung.

HowTo: Tor/Privoxy unter Linux einrichten.
Ich vermute du mußt nur die richtigen Ports in der aktiven? Firewall öffnen.

Gruß
Hans

Hab das gestern Abend noch hinbekommen, die vorgegebene config von polipo auf der tor website war fehlerhaft. Nachdem ich die Änderungen an der original config manuel durchgeführt habe, lief Tor einwandfrei.

Das nichtmal die Entwickler von Tor in der Lage sind, eine funktionierende config mit 3 Änderungen bereitzustellen… oh man… echt zum Haare raufen. Kein Wunder, dass die breite Masse keine Lust hat, von Windows auf Linux umzusteigen. Denn es mangelt immer an solchen Kleinigkeiten.

Nachdem ich dann aber heute versucht habe, ein paar Risiken in den Sicherheitseinstellungen von Suse zu ändern, lief plötzlich kaum noch etwas und nach Neustart blieb Linux auf der console hängen. Da hatte ich wohl zuviel herumgepfuscht.

Nun habe ich Linux neu installiert (diesmal mit gnome, vorher hatte ich kde), Tor und Polipo wieder neu installiert, diesmal auf alles geachtet: und es lief nicht! Mehrmals polipo und Tor neu gestartet… es lief nicht. Dann habe ich einfach mal versucht, mit apt-get und yum Befehlen polipo neu zu installieren, aber die Befehle sind plötzlich nicht mehr bekannt. Dann ahb ich versucht yum über zypper zu installieren, was fehl schlug (page not found bla bla bla). Doch nun läuft tor auf einmal. Obwohl ich nichts getan habe, das funktioniert hat. Ich werd aus Linux einfach nicht schlau… :frowning:

Zwischendurch hatt auch mal versucht Hypervisor für Virtualisierung zu installieren, da ist suse hängen geblieben. Nach Neustart und erneutem Versuch kommen ständig Fehlermeldungen bei der Installation.

Ich möcht einmal erleben, dass irgendetwas auf Anhieb glatt läuft…

Hoffentlich läuft Tor nach dem nächsten Neustart wenigstens noch stabil…

Hallo zusammen,

Herzlichen Glückwunsch. :slight_smile:

Das “Problem” bei Linux und vorgefertigten Konfigurationen ist, dass der Entwickler nie weiß, wie Deine Umgebung aussieht. Daher kann es immer wieder dazu kommen, dass Einstellungen, die der Entwickler vorgenommen hat, für Dein System falsch sind. Das liegt in der Natur eines offenen Systems. Windows hingegen ist ein geschlossenes System. Da geht es entweder oder es geht eben nicht.

Sieh das nicht als Problem, sondern als Vorteil. Wenn nämlich unter Linux etwas nicht sofort läuft, dann kann ich das in der Regel mit Hilfe von Google und Foren lösen. Das ist Dir ja offensichtlich gelungen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man eigentlich alles irgendwann zum Laufen bringen kann, sondern nebenbei lernst Du auch Dein System kennen und lieben.

Wie heißt es nicht so schön: Linux hat einen großen Vorteil und einen großen Nachteil: Man kann alles konfigurieren. :wink:

Mit apt-get wirst Du unter Suse selten bis nie Erfolg haben, da das das Installationsprogramm von Debian und seinen Derivaten ist.

Tja, was sollen wir dazu sagen. Das sind die mythischen Momente eines Computerlebens. :wink:

Was hast Du versucht zu installieren? Xen? Dazu brauchst Du den richtigen kernel. Was möchtest Du virtualisieren? Aber das ist eigentlich ein neuer Thread. Mache bitte einen auf, wenn Du dazu noch Hilfe brauchst.

Liebe Grüße

Erik

just to finish this:

Problem war offenbar, dass in der fertigen config vom Tor Project ein anderer Port eingestellt war. Ich hab das dann von 8123 nach 8118 geändert, und seitdem läuft Tor. Allerdings muss ich bei jedem systemstart polipo und tor manuell starten. chkconfig tor on scheint bei mir keine wirkung zu haben. Kennt jemand einen anderen Befehl?

Grüße

Probiere mal folgendes: Yast - runlevel editor - tor und polipo activieren. Danach sollte tor automatisch starten.

Da sind TOR und Polipo schon aktiviert. wobei beim TOR noch ein Sternchen hinten dran steht “JA*”. Aber trotzdem muss ich die beim systemstart manuell über konsole starten.

Das hatte ich auch als problem mit 11.1. Generell lag das mir da dran das das installierte packet keine tor-config erstellt hatte. Es war zwars eine funktionierende dabei, aber die war nicht also solche benannt und musste umbenennt werden. In welchem runlevel startes du TOR und in welchem polipo? Der Stern steht deshalb da weil bei der aktivierung ein Problem aufgetreten ist. Wenn alles so laeuft we vorgesehen steht kein Stern da. Aus welchen repositories hast du Tor installiert?

ich gebe im terminal nur den Namen des Programs ein und drücke Ente, wenn ich es starten will. Ich habe Tor aus den Tor repositories installiert

eine Frage zur Anonymisierung anderer Internetprogramme:

Wenn ich z.B. mein eMail Programm (Evolution) über Tor leiten will, muss ich doch nur die Proxyeinstellungen vom firefox ins eMail Programm übertragen, oder? Aber woran erkenne ich dann, dass es sicher anonym läuft? Denn wenn ich testweise einen falschen Port angebe, erhalte ich KEINE Fehlermeldung. Das bedeutet ja, dass ich mir generell nicht sicher sein kann, ob das nun wirklich übers Tor Netzwerk läuft. Das ist bei anderen Programmen wie Skype im übrigen genauso und bereitet mir Kopfzerbrechen.

Lieber NewSuser.
Tor ist nicht dazu da, Mail Anonymität zu gewährleisten. Generell gilt das du nicht kontrollieren kannst wer einen Tor Server unterhält und wie (und wofür) er ihn benutzt. Um wirkliche Anonymität zu gewährleisten (oder sagen wir mal “etwas mehr”) solltest du bei einem Anonymisierungsdienst der OpenVPN Verschlüsselung anbietet, ein Konto aufmachen. Von dort aus kannst du dich immer noch an TOR anbinden (aber damit ist der Ausgangspunkt der Verbindung durch eine anonyme IP verschleiert und dein Datenverkehr verschlüsselt, auch bis zum TOR Server. Es ist nämlich ein leichtes für deinen ISP deinen Verkehr mit deep package inspection zu scannen und über jede Seite Bescheid zu wissen die du aufrufst.
Email "Anonymisierung erreichst du indem du auf Dienste wie Google Mail verzichtest (die scannen bekannter weise inhaltlich(!) dein gesamtes Mailaufkommen um personalisierte Werbung zu schicken…ich nehme mal an “unter anderem auch” um personalisierte Werbung zu senden. Du solltest POP3 verwenden mit einem Provider der TLS / SSH Anbindung sei es zum POP Server bietet als auch zum SMTP. Dann ist es für anonymen Mailverkehr unumgänglich das du dir eine GNUPG Unterschrift zulegst und deine Mail signierst und verschlüsselst. Sonst kannst du “Anonymität” im Email-verkehr getrost in den Wind schreiben. TOR Server sind bekanntlicher weise im großen Ausmaß von Geheimdiensten unterlaufen (nicht nur Idealisten unterhalten sie also) und dienen gerade hier dazu, Mailpasswörter und Site und Netzwerkpasswörter abzufangen (zum Beispiel unbedarfte Botschaften). Also beim Einloggen in Passwortgeschützte Seiten nur TOR verwenden wenn der ganze Surfvorgang mit HTTPS verschlüsselt wurde. Und das mit der Email über TOR das lass mal schön bleiben. Der Schuss geht nach hinten los.
Übrigens: wenn du mit TOR verbunden bist google mal nach einem IP tracker. Der sagt dir dann mit wem du da surfst. Und natürlich auch ob TOR wirklich den Verkehr über einen TOR server routet. Einfach TOR mit Torbutton ein, refresh, dann solltest du von einem anderen Ort aus surfen. Interessant wird letzteres hingegen, wenn du herausfindest das du (obwohl du in Europa bist) immer auf den selben TOR server in den “States” umleitet wirst, und zwar egal wann am Tag… Honit soit qui mal y pense… aber nur wenn du an deinem Anschluss hängst, an anderen passiert das dann nicht… :open_mouth:

Trau… schau wem.