Einseitige Berichterstattung über Mint

Hallo,

ich bin “nur” ein Linux-Anwender und arbeite noch mit 11.4 und Gnome 2. In einer VM habe ich 12.1 installiert und mit Kollegenhilfe und Google Gnome 3 auf “Gnome 2” konfiguriert.

Von dem, was ich so im Netz lese, dachte ich, dass nur Mint sowas bietet. Dass man auch mit OS 12.1 schnell ein sehr “Gnome 2” artiges Verhalten einstellen kann war für mich überraschend. Das macht es für mich auch einfacher, mich auf Gnome 3 einzulassen und die neuen Features mal auszuprobieren - der Schnelltest von Gnome 3 i.d. VM war für mich abschreckend.

Das ist jetzt keinerlei Kritik an Opensuse, immerhin wird das gnome-tweak-tool standardmäßig installiert, sondern eher Kritik Richtung heise, golem, …

Hast Du auch schon die Erweiterungen bei GNOME3 ausprobiert?
Einen Überblick bekommst Du im YaST-Modul Software-Verwalter (Install/Remove Software)
und der Eingabe von “gnome-shell-extension” im Suchfeld

oder mit dessen Bruder in Textmodus:

...] ~> zypper search gnome-shell-extension
Daten des Repositorys laden ...
Installierte Pakete lesen ...

S | Name                                          | Zusammenfassung | Typ       
--+-----------------------------------------------+-----------------+-----------
i | gnome-shell-extension-alt-status-menu         | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-alternate-tab           | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-apps-menu               | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-auto-move-windows       | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-dock                    | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-drive-menu              | GNOME Shell E-> | Paket     
  | gnome-shell-extension-gajim                   | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-native-window-placement | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-places-menu             | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-systemMonitor           | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-user-theme              | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-windows-navigator       | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-workspace-indicator     | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extension-xrandr-indicator        | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extensions                        | A collection -> | Paket     
  | gnome-shell-extensions                        | A collection -> | Quellpaket
i | gnome-shell-extensions-common                 | GNOME Shell E-> | Paket     
i | gnome-shell-extensions-common-lang            | Languages for-> | Paket 

Nur wie ich einigermaßen einfach zwei oder mehr Fenster ohne Überschneidungen übereinander oder nebeneinander anordne habe ich noch nicht herausgefunden…

Hab 'ne Menge Spaß
Martin

@Martin,

meinst Du das → »HIER« :slight_smile:

Da → GNOME-Shell CheatSheet steht wie’ s geht.

@road-movie,

deine Kritik ↓

Das ist jetzt keinerlei Kritik an Opensuse, immerhin wird das gnome-tweak-tool standardmäßig installiert, sondern eher Kritik Richtung heise, golem, …

bringt nur was wenn Du die dort auch anbringst :wink:

@pistazienfresser:

Vielen Dank, ich habe mal schnell alle installiert und dachte, dass sie im gnome-tweak-tool auftauchen, weil da bei Shell Extensions nichts kommt. Da ist aber immer noch nichts :frowning:

Aktiviert sind sie anscheinend auch noch nicht. Wo findet sich denn das Menü?

Vielen Dank,

road-movie

Bei mir sind die Shell-Extensions unter
Anwendungen > Advanced Settings > Shell Erweiterungen aufgeführt
und (sofern sie sich nicht durch Ignorieren beim nächsten Einschalten wehren)
ich kann sie auch dort einschalten.

Hast Du denn das Gnome-Tweak-Tool ebenfalls über das YaST-Software-Modul oder über zypper aus den openSUSE Repositorys installiert?

Grüße
Martin

Du meinst im gnome-tweak-tool? Nee, da ist nichts. Das gnome-tweak-tool war bei der 12.1er Installation schon installiert. Ich habe übrigens Englisch als Sprache, aber das sollte ja nichts ausmachen.

Ich installiere i.d. Regel über Yast. Auch das gnome-tweak-took deinstallieren und nochmal installieren hat nichts gebracht.

Ist aber erst mal nicht so wild - ich bin ja i.d. VM. Vielleicht geht es ja, wenn ich mein 11.4 update.

Shell-Extensions werden über → Tweak-Tool (en)/Erweitere Einstellungen (de) gelistet um die vorhandenen ‘Extensions’ zu aktivieren/deaktivieren. Siehe dazu auch im openSUSE Wiki … wobei da aktuell die Formatierung durch das letzte Upgrade des Wikis aus der Form geraten ist, was aber dennoch zeigen sollte was ich meine.

Und genau da erscheinen sie bei mir eben nicht. Mal nach dem update des echten Systems schauen was passiert.