YAST / Druckererkennung / SuSE 11.3

Mein Drucker HP Deskjet 5652 an /dev/lp0 wurde bei der Installation von SuSE 11.3
automatisch installiert und scheint zu funktionieren.

Beim Versuch die Drucker-Einstellung im YAST zu verändern friert während der Druckererkennung (bei Stand 4%) das System vollständig ein.
(Keine Maus sichtbar, keine Reaktion auf Tastatur, die einzige Reaktion ist die auf Reset- oder Stromschalter).

Unter SuSE 10.3 gab es mit diesem Drucker in jeder Hinsicht keinerlei Probleme

Fragen:

Was könnte die Ursache für dieses Verhalten sein ?

Wie kann ich die Drucker-Einstellungen (durch Editieren enstspr. Dateien)
ohne YAST vornehmen ?

Vielen Dank

Bin (noch) etwas zu unwissend zum Raten.
Aber vielleicht hilft ja
SDB:How to set-up a HP printer - openSUSE

In general if things do not work, use “hp-check -r” in a terminal to track the issue.

Ich weiß nicht genau, was Du verstellen willst, aber bevor Du irgendwelche Dateien von Hand veränderst würde ich es mal
(1) im Werkzeug/Tool/Programm des Druckerherstellers (HPLIP) versuchen

  • auf das HP-Symbol in der Leiste rechtsklicken > HP Device Manager ?
    (2) Über CUPS -
http://localhost:631/

?
(3) Meinen über LAN angeschlossenen Netzwerkdrucker kann ich auch noch unter

http://DieAdresseMeinesHPinMeinemNetzwerk/index.htm?cat=info&page=printerInfo 

erreichen und modifizieren - keine Ahnung wie dies bei deiner Konfiguration so ist? ] ?

versuchen.

Vielleicht ist aber auch die ganze Drucker-HPLIP-Installation in die Hose gegangen - einfach noch mal versuchen (Anleitung siehe Link oben zum Wiki) und auf besseres Wetter hoffen?

Viel Glück
pistazienfresser

Übrigens: Der vier Jahre alte deutschsprachige Artikel SDB:HP OfficeJet (“all-in-one” Gerät) einrichten dürfte wohl nur noch Historiker interessieren :wink:

Hallo Pistazienfresser,

zuerst besten Dank für die schnelle Antwort.

Ich wollte einfach einige Grundeinstellungen, wie z. B. die der Qualität vornehmen, da eine Umstellung nicht bei allen Programmen, aus denen man drucken will möglich ist. Und nachdem ich das Problem mit dem Einfrieren hatte, kam mir der Verdacht, das u. U. die YAST-Routine fehlerhaft ist.

Habe “hp-check -r” ausgeführt, es gab 5 Warnungen, welche in ‘SUMMARY’ mit:
error: 4 errors and/or warnings
bezeichnet wurden.

Es waren im Einzelnen:
.
.
hp-check[7273]: info: :Status: Scheduler ist aktiv
hp-check[7273]: info: :Version: 1.4.4
warning: /etc/cups/cupsd.conf file not found or not accessible.
.
.
hp-check[7273]: info: :[01mChecking for dependency: PIL - Python Imaging Library (required for commandline scanning with hp-scan)…[0m
warning: NOT FOUND! This is an OPTIONAL/RUNTIME ONLY dependency. Some HPLIP functionality may not function properly.
.
.
hp-check[7273]: info: :[01mChecking for dependency: Python libnotify - Python bindings for the libnotify Desktop notifications…[0m
warning: NOT FOUND! This is an OPTIONAL/RUNTIME ONLY dependency. Some HPLIP functionality may not function properly.
.
.
hp-check[7273]: info: :[01mChecking for dependency: Reportlab - PDF library for Python…[0m
warning: NOT FOUND! This is an OPTIONAL/RUNTIME ONLY dependency. Some HPLIP functionality may not function properly.
.
.
hp-check[7273]: info: :Printer status: Drucker „hpdeskjet5600“ ist inaktiv; aktiviert seit So 19 Sep 2010 20:22:05 CEST
warning: Printer is not HPLIP installed. Printers must use the hp: or hpfax: CUPS backend to function in HPLIP.

Es ist mir noch nicht klar, was es bedeutet, in den nächsten Tagen werde ich jedenfalls keine Experimente durchführen, da ich das System dringend zum Arbeiten brauche.

Nochmals vielen Dank

Hm. Ich würde grob schätzen, das die erste, oben angedeutete Vermutung, stimmen könnte. Du scheinst Deinen hp-Drucker nicht mit Hilfe des hp-Programmes HPLIP installiert zu haben.

Wenn der Drucker gerade einigermaßen druckt, dann würde ich sagen, lass ihn fürs Erste so und deinstalliere ihn noch nicht.

Hast Du Dir mal in Ruhe den oben verlinkten Artikel im en-Wiki durchgelesen? Vielleicht komme ich ja in der nächsten Zeit dazu ihn ins (neue) deutschsprachige Wiki zu transferieren und Stück für Stück zu übersetzen.

Der Extrakt ist ungefähr:
(1) HPLIP aus openSUSE Repositories - ist es da, ist es aktuell genug?
(2) hp-Drucker mit HPLIP installieren - es gibt mehrere Wege, wie man das anstupst, aber eigentlich ist der angestoßene Prozess immer der gleiche…

Werde jetzt auch mal ein wenig arbeiten…

LG
pistazienfresser