Wie Platte benennen?

Hallo,
ich möchte eine neue, leere 5-TB-Platte für einen Sat-Receiver benennen. Läßt sich das machen? (Ich gehe mal davon aus, aber das ist eine andere Frage, daß diese Bezeichnung vom Receiver und später von irgendwelchen PC’s-Dateimanagern erkannt werden).
Also, ich habe die Platte per USB angesteckt und dann mit ext4 formatiert. Mit

fdisk -l

wird sie gefunden, der betr. Absatz heißt

Disk /dev/sde: 4.6 TiB, 5000947302400 bytes, 9767475200 sectors
Disk model: Elements 2620   
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

Gemountet ist sie auch (allerdings nicht über fstab), aber wie kann ich sie nun benennen?
VG
mgbd

Wieso benennen?

Dateisystemen sinf dort angehängt wo man, als System Manager, die haben will. Über fstab natürlich (das ganze, partitionieren, ext4 kreiieren, Anhängepunkt angeben kann man alles mit YaST machen). Evenutell ändert man Eigner und Gruppe so das ein gewisse Benützer zulangen kann. Danach ist Alles verfügbar dadurch das man in den Directoriebaum dorthin geht. Man (lese: die Benützer) merken davon nichts und brachen sicher keine Name.

Ich habe alle Partitionen benannt, wie ich es für zweckmäßg halte:

erlangen:~ # lsblk -o PATH,LABEL,PARTLABEL /dev/nvme0n1  
PATH           LABEL       PARTLABEL 
/dev/nvme0n1                
/dev/nvme0n1p1 Fedora      Linux System 
/dev/nvme0n1p2 TW-20200515 Linux System 
/dev/nvme0n1p3 Home        Linux Filesystem 
/dev/nvme0n1p4             EFI System Partition 
erlangen:~ # 


Am einfachsten geht das mit gparted.

Aah. Das geht vielleicht über LABEL eines Dateisystems (oder “Volume label”, auch, falsch, Partitions Label genannt).

Wie vorgeschlagen gparted, auch natürlich YaST und direct für ext2/3/4 mit

tune2fs -L <Volume-label> <device>

Wenn es gemountet ist, dann hat es ein Dateisystem und, jeder Dateisystem hat sein eigene Methode …

  • ext2/3/4:

 # e2label <device> *volume-label*
 # tune2fs -L *volume-label* <device>

  • XFS
 # xfs_admin -L *volume-label* <device>
  • Btrfs
 # btrfs filesystem label <device>|<mountpoint> *volume-label*

Man kann auch Partitionen benennen, z.B.: fdisk /dev/sdX > x > n > 6 > Neuer Name.

Das giltet aber nur für GPT (MBR had kein Platz für sowas frivoles wie Namen)…

Übrigens handelt es sich bei oberstehende Lösumgen um Namen für Dateisystemen und Partitionen. Nie um Namen für Platten wie ursprunglich gefragt worden ist.

Hier ist alles genau dargelegt: GUID Partition Table – Wikipedia Der Teufel steckt im Detail, wenn eine existierende Partition nicht genau der Norm entspricht.:wink:

Ich bin allerdings überfragt wenn ich Platten benennen sollte.

Außen mit wasserfesten Schreiber. Oder Aufkleber.