Wie geht ein dauerhaftes WLAN-Passwort?

Hallo,
mein neues Leap 42.2 mit KDE nervt mich dadurch, dass ich immer wieder mein WLAN-Passwort eingeben muss. Normalerweise gibt man bei einem neuen System dieses Passwort nur einmal ein. Wie bekommt man das hin?

Beim “Normalerweise” Mann kann das Redmond Ding vermuten. – Beim Linux, UNIX® und openSUSE es ist anders . . .
Also, Schritt für Schritt:

  1. In “Systemeinstellungen”, Bereich “Persönliche Informationen”, “Benutzerkontodetails” auswählen.
  2. Reiter “KDE Passwortspeicher” auswählen.
  3. Reiter “Einstellungen für den Passwortspeicher” selektieren.
  4. Häkchen für “KDE-Passwortspeicher-System aktivieren” setzen.
  5. Anderer Einstellungen setzen wie gewünscht.
  6. Beim “Anwenden”, eigene Benutzerpasswort eingeben. NICHT
    das ‘root’ Passwort!!!] 1. Eine Passwortspeicher wird vorgeschlagen – entweder mit GPG Verschlüsselungen oder Blowfish – mit GPG Mann muss eine Schlüssel bereit haben.
  7. Weiter mit der Reiter Zugriffsüberwachung.
  8. Häkchen “Nachfragen, wenn eine Anwendung auf einen Passwortspeicher zugreifen will.” setzen wie gewünscht.
  9. Beim Plasma Systemabschnitt Piktogramm “Netzwerke” Netzwerkverbindungen bearbeiten …" selektieren.
  10. Jeder Wi-Fi Verbindungsname selektieren und bearbeiten.
  11. Reiter Wi-Fi-Sicherheit selektieren.
  12. Nach der Passwort Eingabe, Diskette Piktogramm rechts selektieren.
  13. “Passwort nur für diese Benutzer speichern (verschlüsselt)” selektieren.
  14. Beim “OK” weiterer Fragen bezüglich speichern ins KWallet System beantworten.

KDE Dokumentation ist hier: <https://docs.kde.org/stable5/en/kdeutils/kwallet5/index.html&gt;
openSUSE Dokumentation ist hier: <https://doc.opensuse.org/documentation/leap/reference/html/book.opensuse.reference/cha.nm.html&gt;
[INDENT=5]<https://doc.opensuse.org/&gt;
[/INDENT]

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung, nach der ich es hinbekommen habe, dass ich nicht mehr nach dem WLAN-Passwort gefragt werde. Danach blieben aber noch zwei lästige Anfragen, die, für mich nicht ganz systematisch, nach längeren Pausen und/oder Zuklappen des Klapprechners erschienen:

  1. “Die Systemrichtlinien verhindern das Bearbeiten von Netzwerkeinstellungen für alle Benutzer”
  2. “Das Programm kded5 hat die Öffnung des Passwortspeichers kdewallet angefordert …”

Beide bin ich losgeworden, indem ich mich mit root eingeloggt habe, alle Anfragen abgewiesen habe und bei den Netzwerkeinstellungen (siehe Punkt 14 der obigen Anleitung) “Passwort für alle Benutzer speichern (unverschlüsselt)” ausgewählt habe. Ich habe dann ein paar erfolgreiche Tests gemacht und hoffe, mein Problem damit erledigt zu haben.

Wirklich “Network Manager” oder, doch “wicked”?
Wenn "Network Manager dann, dieses Meldung wird normalerweise nicht auftauchen. Außer, der Einstellung sollte für alle Benutzer gelten; in diese Fall muß der “root” Passwort angegeben werden.

Deswegen, “stets . . .”.