TorBrowser & Yast --> keine Verbindung (Achtung: Linux-Neuling)

Hallo

Vorab muss ich sagen, dass ich Linux-Neuling bin und derzeit nur über relativ gering Kenntnisse verfüge. Wenn zur Lösung meines Problems weitere Details notwendig sind, werde ich mein Bestes tun, diese in Erfahrung zu bringen…

Hier mein Problem:

Ich habe den Tor-Browser installiert und kann seitdem nicht mehr (z.B. über Yast) auf Installations-Pakete zugreifen, um z.B. Wörterbücher für TexLive / TexWorks zu installieren. Ich vermute, dass das etwas mit den Proxy-Einstellungen zu tun hat.

Grundsätzlich bin ich mit dem Tor-Browser Bündel sehr zufrieden, aber gelegentlich muss ich auf Yast zugreifen, um etwas zu installieren (Mit dem Terminal (Shell) tue ich mich noch etwas schwer und beginne gerade erst, die Herangehensweise dort zu lernen…

R4nd0m

Ich habe den Tor-Browser installiert

Was ist “Tor-Browser”, wie installiert?

Ich vermute, dass das etwas mit den Proxy-Einstellungen zu tun hat.

Dann solltest Du das ändern.

Ansonsten:
Infos!
openSUSE Version und Architektur, woher ist der “Tor-Browser”, wie installiert, welche Repositories sind eingebunden usw.

Hallo,

uname -r in der shell ergibt:

3.11.10-21-desktop

uname -a in der shell ergibt:

Linux linux-nr6b.site 3.11.10-21-desktop #1 SMP PREEMPT Mon Jul 21 15:28:46 UTC 2014 (9a9565d) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Das Tor-Browser-Bundle ist eine vorkonfigurierte Kombination aus dem Firefox Browser, Tor Launcher und dem Tor-Client.
Es ist eine portable Variante von Tor,

Die Version des Tor-Browsers ist:

tor-browser-linux64-4.0.2_de.tar

Ich habe die .tar Datei im /home - Verzeichnis entpackt und konnte danach vom Terminal aus den Browser direkt starten.
Andere Versionen von Firefox oder anderen Browsern sind nicht auf meinem System installiert.

Wie / Wo kann ich die Proxy-Einstellungen ändern?
Meine Vermutung ist, dass des Tor-Browser-Bundle “selbständig” Änderungen an den Proxy-Einstellungen vorgenommen hat.

Sagt mir bitte, welche weiteren Informationen ihr braucht. Ich bin wie gesagt Laie und bin mir nicht “automatisch” darüber im Klaren, welche Info’s notwendig sind und welche nicht.

R4nd0m

Wenn Du das nur so gemacht hast (vor allem nicht als root), kann Dein Problem damit nichts zu tun haben:
https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en#linux

Starte Yast als root (nicht sudo) in der Konsole:

yast2

Kommt eine Fehlermeldung?

Hallo Sauerland,

danke für die bisherigen Antworten.

Folgende Fehlermeldungen erscheinen, nachdem ich Yast als Superuser über das Terminal aufrufe und im Fenster “Administrator Settings” auf “Software installieren oder löschen” “klicke” (die Fehlermeldungen werden in sich selbst öffnenden Fenstern angezeigt und nicht direkt im Terminal / der shell):

%%%

Kein Zugriff auf Installationsmedium
http://download.opensuse.org/repositories/Education/openSUSE_13.1/
(Medium 1).
Prüfen Sie, ob auf den Server zugegriffen werden kann

%%%

Fehler beim Herunterladen (curl) für ‘http://download.opensuse.org/repositories/Education/openSUSE_13.1/repodata/repomd.xml’:
Fehlerkode: Connection failed
Fehlernachricht: Could not resolve host: download.opensuse.org

%%%

Die Systemverwaltung ist durch die Anwendung mit dem PID 10440 (/usr/lib/YaST2/bin/y2base) gesperrt.

%%%

Gruß
R4nd0m

Kurzer Nachtrag zur “1. Fehlermeldung”:

Kein Zugriff auf Installationsmedium
http://download.opensuse.org/reposit…openSUSE_13.1/
(Medium 1).
Prüfen Sie, ob auf den Server zugegriffen werden kann

“Manuell” kann ich die Seite im Firefox-Browser öffnen, kann also auf den Server zugreifen.
Ich bin mit o.g. Tor-Browser-Bundle im Internet und kann beliebige Seiten ohne Einschränkungen öffnen.

“Yast” kann aber anscheinend nicht auf die Repositories zugreifen (vgl. 1. Post in diesem Thread)

Gruß
R4nd0m

Nachtrag 2:

In der Software “RStudio” ist es ebenfalls nicht möglich, online auf externe Repositories zuzugreifen.

RStudio ist ein Frontend für die Statistikpakete für “R”, für bestimmte Anwendungen sind Pakete zur Erweiterung erhältlich, die über die Repositories “nachgeladen” werden können.

Auch “manuelles” Nachladen ist möglich und funktioniert bei mir einwandfrei. (i.S.v. Pakete aus dem Repository downloaden und manuell in RStudio einbinden)

Fehlermeldung dort:

Warnung: unable to access index for repository http://cran.rstudio.com/src/contrib
Edit: Der Zugriff auf das Repository ist innerhalb des Tor-Browser-Bundles via Firefox möglich.

Gruß
R4nd0m

Als root:

netconfig update -f

Problem gelöst!

Herzlichen Dank, Sauerland :thumbsup:](http://www.fileformat.info/info/emoji/thumbsup/index.htm)

(Warum es funktioniert hat, werde ich mir dann im Selbststudium aneignen :smiley:

Gruß
R4nd0m

Problem gelöst!

Wenn es mit dem Befehl funktioniert hat lag es daran:

Fehler beim Herunterladen (curl) für ‘http://download.opensuse.org/repositories/Education/openSUSE_13.1/repodata/repomd.xml’:
Fehlerkode: Connection failed
Fehlernachricht: Could not resolve host: download.opensuse.org

Namensauflösung klappte nicht.

Gute Einstellung.
Hier noch was Grundsätzliches zum Thema Anonymisierung:
Diese Art (Tor-Projekt oder ein Bundle aus JonDonym und JAP-Projekt) funktioniert nur mit dem
dafür konfigurierten Browser (die von Dir erwähnten Proxy-Einstellungen).
Alles Andere was der Rechner sonst noch so vom Internet will läuft über den ganz “normalen” Weg den der Rechner
für Gateway und Namensauflösung kennt. Durch den Fehler in Zweiterem ging dieser normale Weg nun nicht.
Mit einem alternativen Browser hättest Du wohl auch keinen Seitenaufbau gehabt.

Wenn Du z.b. später mal auf einen VPN-Dienst für den gleichen Zweck umsteigst ist das dann anders.
Da wird alles was auf der Netzwerkkarte rausgehen würde über den VPN-Anbieter geleitet.
Dann kannst Du wirklich solche Probleme mit einzelnen Funktionen des Rechners bekommen wie Du vermutet hattest.
Wenn dann etwas nicht funktioniert (oft POP3-Abruf u.a.) musst Du dann Ausnahmen
von der Anonymisierung konfigurieren (sog. Routen).

Gruß Marco