Roger Router / Fax via Fritzbox 7590

Hallo,

Totgeglaubte leben länger, ich muss tatsächlich seit langem wieder mal öfters Faxe versenden. Empfangen läuft über das interne Fax2Email der Fritzbox seit langem, nur Senden bisher nicht.
Gefunden habe ich dazu aber “Roger Router”, ist für Leap 15.2 (https://software.opensuse.org/package/roger) über Community Repos von “sauerland” und “ecsos” mit gleichem Versionsstand (2.2.1) verfügbar.
Ich habe das Repo von “ecsos” eingebunden und installiert. Oberfläche läuft, Kommunikation mit FB7590 steht, ich sehe zB. Anruflisten etc. Virtueller Drucker “Roger-Router-Fax” ist auch da.
Im Internet findet man, dass der lokale User Mitglied der Gruppe “fax” sein muss, bin ich.
https://tabos.gitlab.io/project/rogerrouter/ sagt unter “Router-Funktionen freischalten” einiges bzgl TR-064 etc., war alles bei meiner 7590 aktiviert wie beschrieben.

Leider ist es jetzt aber so, dass bei einem Druckversuch über den virtuellen Drucker “Roger-Router-Fax” der Druckauftrag in der Queue von CUPS als “erledigt” landet. Es passiert aber nichts weiter. Laut Doku sollte ein Popup Dialog öffnen, in welchem ich zumindest die Empfänger(-Nummer) eingeben, ggf. sogar einen Empfänger aus den Fritzbox-Telefonbüchern auswählen können soll. Leider kein Fenster, nichts.

Hab ich irgendwas übersehen, vergessen?

Über #SUSE bekamm ich dem Tipp, den “controller” auf “internet2” zu setzen. Hat aber keinen Effekt.

Freue mich über jeden Hinweis,
Michael

@michael_of:

Am FRITZ!Box, ist „Fax-Unterstützung (CAPI over TCP):” eingeschaltet?

  • Telefon → die Nummer #963 wählen …

Lieben Dank!!! Aber klar, hab ich. Steht in der Pkg Beschreibung (https://software.opensuse.org/package/roger) und in der Roger Router Projektdoku https://tabos.gitlab.io/project/rogerrouter/
Da es damit auch nicht fkt, hab ich zusätzlich nochmals deaktiviert mit #962 und wieder aktiviert über #963. Ich bekomme immer einen durchgehenden Bestätigungsto, sollte eigentlich klappen.
Laut AVM, hab heute den Support angerufen, soll das alles auch für die 7590 und das neueste FritzOS noch unverändert laufen.

Evtl. blöde Frage: Dieses “CAPI over TCP” Funktion, ist die Anschluss/Telefoniegerät spezifisch? Oder schalte ich sie generell, für die gesamte Fritzbox, ein oder aus? Ich habe die #963 über ein beliebiges der Telefone, konkret ein Gigaset, gewählt. Muss ich das stattdessen über die Roger Router “Softphone” GUI machen? Da klappts nämlich nicht, bei #963 schalte ich stattdessen die “Wählhilfe” ein, interessanterweise für ein zweites Gigaset…

Die Funktion ist nicht Anschluss spezifisch – es wird für die gesamte FRITZ!Box ein- oder aus-geschaltet.
Es muss mit ein Telefon (DECT oder ISDN) gewählt worden – nicht ein GUI mittels LAN …
[HR][/HR]Ich muss zugeben dass, Ich habe mit Roger Router aufgegeben – Ich benütze ein Multi-Funktionsnetzwerkdrucker mit FAX-Einheit, verbunden mittles Analogtelefonkabel zu die FRITZ!Box.
Eingehende FAX Meldungen sind in die FRITZ!Box empfangen und auf ein angehängte USB-Laufwerk gespeichert – mittels die NAS-Funktion in LAN aufrufbar.

Nochmals Danke!

Multifunktionsdrucker mit Faxfunktion haben wir an sich auch. Allerdings kann dieser (auch) WLAN und steht deshalb da, wo er gebraucht wird. Im Dauereinsatz wg. HomeSchooling :slight_smile:
Leider aber fern von Telefonkabeln, daher nutzten wir die Faxfunktion bisher nicht. Empfang wäre aber wie bei Dir ohnehin nicht gewünscht, Fax-Spam per PDF reicht :wink:

Ich habe jetzt mal die Roger Router Version 2.4.0 über flatpak installiert, klappt auch nicht

KORRREKTUR, mein Fehler:

Bei der Installation über Flatpak muss man den virtuellen Drucker (den die rpm-basierte Installation mit anlegt), über ein manuelles lpadmin Kommando selbst anlegen. Hab ich nachgeholt, und seit der virtuelle Drucker angelegt ist, kann ich über die Flatpak-basierte Installation faxen :slight_smile:

Hmmm … Flatpak Anwendungen kann benutzerspezifisch installiert werden …

  • Als benutzerspezifisch oder, als Systeminstallation installiert?

Hmm. Flatpak war/ist komplett neu für mich, erster “Kontaktversuch”, positiv :slight_smile:
Da ich das ganze ohne “sudo” mit meinem normaler User installiert habe, würde ich sagen “benutzerspezifisch”. Es sei denn, die Standard (zypper install … ) basierte flatpak Installation macht was Geheimes im Hintergrund, würde mich aber wundern.
Auch das Kommando

"lpadmin -p Roger-Router-Fax -m drv:///sample.drv/generic.ppd -v socket://localhost:9100/ -E -o PageSize=A4"

läuft ohne root durch

Das was ein Benutzer mit mit Flatpak macht ist ist nur im Umgebung dieser Benutzer passiert. Logisch, wenn das nicht mit root gemacht wird. bleibt das System unverändert. Und zypper hat natürlich gar nichts damit zu tun.

Es ist genau so als ob du, als normaler Benutzer selbst ein Programm von irgenwo herüber ladest, or sogar selbst scheribst und kompilierst. Aber mit Flatpak etwas mehr automatisiert.

Auf deinem Rechner muss CAPI over TCP grundsätzlich laufen, sonst geht mit Roger Router garnichts.
Testen kannst du das mit dem Befehl capiinfo (braucht KEIN root).

Die Ausgabe von capiinfo sollte ungefähr so aussehen:


Number of Controllers : 5
Controller 1:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 2.0
Manufacturer Version: 0.0-05  (0.5)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x80003c0b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000081
   Transparent
   Modem

  0100
  0200
  39000000
  0b3c0080
  03000000
  81000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00027ec0 ef020000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 2:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 2.0
Manufacturer Version: 0.0-05  (0.5)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x80003c0b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000081
   Transparent
   Modem

  0100
  0200
  39000000
  0b3c0080
  03000000
  81000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00027ec0 ef020000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 3:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 2.0
Manufacturer Version: 0.0-05  (0.5)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x80003c0b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000081
   Transparent
   Modem

  0100
  0200
  39000000
  0b3c0080
  03000000
  81000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000000 20027ec0 ef020000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 4:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 2.0
Manufacturer Version: 0.0-05  (0.5)
Serial Number: 0004711
BChannels: 1
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x80003c0b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000081
   Transparent
   Modem

  0100
  0100
  39000000
  0b3c0080
  03000000
  81000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000000 40027ec0 ef020000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 5:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 2.0
Manufacturer Version: 0.0-05  (0.5)
Serial Number: 0004711
BChannels: 10
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x80003c0b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000081
   Transparent
   Modem

  0100
  0a00
  39000000
  0b3c0080
  03000000
  81000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000000 80027ec0 ef020000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS



Wenn du den Befehl capiinfo gar nicht auf deinem System hast, dann hast du wichtige Pakete noch gar nicht installiert, vor allem das Paket capi4linux ist hier entscheidend.

Wenn du über flatpak installierst, ist das vielleicht nicht notwendig, es schadet sicher nicht, capi4linux trotzdem zu installieren.

Dann brauchst du noch die Datei **/etc/capi20.conf **und diese muss folgenden Inhalt haben:

REMOTE fritzbox 192.168.178.1 5031

Wie gesagt, solange **capiinfo **nicht ausspuckt bzw. du dieses Kommando gar nicht auf dem Rechner hast, läuft mit Roger gar nichts.