Rechner im Netzwerk sichtbar machen OpenSuse Leap 15.4

Hallo an die Community,

ich bin Anfänger im Linuxsystem, habe mich wegen der unter Windows immer mehr aufkommenden Sache an Werbung und “Spionage” für Linux entschieden und der echt sagenhaften Geschwindigkeit. Nun ja egal, ich habe ein prinzipielles Problem was ich nach langer Suche nicht gelöst bekomme. Im Windows (ich weiß ist nicht Linux) hat man im Explorer unter Netzwerk alle im Netzwerk verbundenen Geräte immer im Blick (Heimnetzwerk). Wie kann man das unter Linux realisieren. Grund ist, ich will mein gesamtens Heimnetzwerk auf OpenSuse 15.4 umstellen mit 5 Rechnern und einen Server (Acer H340 NAS). Der Acer soll mit EasyNas aufgesetzt werden, die PC’s eben mit OpenSuse Leap 15.4, als Router habe ich einen Asus DSL-AC68VG wobei die Rechner über einen Netgearswitch im Netzwerk verbunden sind. Soweit passt das auch alles. Ich habe zum Test erstmal 2 Rechner mit OpenSuse installiert, werden vom Router und auch vom Switch erkannt und angezeigt incl. MAC und IP Adresse. Jedoch sehe ich von jeweils beiden PC’s den anderen im Dolphin unter Netzwerk nicht. Wie kann ich das ändern? Also wie kann man unter OpenSuse ab Version 15.3 das so einstellen das man die Rechner im Lokalen Netzwerk (angenommen nur Linux PC’s) sieht wie beim Windows Explorer. Ich komme da grad nicht so richtig weiter und würde mich über eine Beschreibung freuen. Danke

Du siehst nicht die “Rechner”, sondern die angebotenen Dienste.

Per Standard werden keine Dienste angeboten…

OK, heißt also das ich den anderen PC im Dolphin unter Netzwerk nicht sehe und ich über Samba oder nft mir einen Ordner dort anlegen muss den ich dann frei gebe für die anderen Rechner?! Heißt ich kann so wie im Microsoft Explorer im Netzwerkordner die Rechner so wie dort, im Linux garnicht sehen?

Wie ist das dann aber zu verstehen beim im gleichen Netzwerk angeschlossenen Smart TV, der erkennt alle Windows Geräte und den Router (Linuxsystem) jedoch sieht dieser die Linuxrechner nicht.

Wichtig ist mir einfach, wie kann ich eine Sinnvolle Netzwerkstruktur aufbauen mit nur Linuxrechnern mit denen ich Daten austauschen kann z.B. NAS zu PC, NAS zu Smart-TV, PC zu PC usw. Was genau muss ich da wo unter Suse 15.4 im Dolphin anlegen und wie. Die Beschreibungen im Netz haben mich da nicht wirklich weiter gebracht. Ich will sozusagen wie jetzt unter Windows von dem einen PC auf den anderen auf einen Ordner (welcher für mich sichtbar ist) zugreifen und Daten austauschen. Kein Remote-System. Selbiges will ich mit dem NAS erreichen und das dieser dann auch vom Smart-TV erkannt wird (sichtbar ist) und ich vom NAS über das Netzwerk Filme streamen kann.

@Arnoldt

Du hast das gleiche wie hieroben auch als verschickt als Meldung eines nicht erlaubte Beitrages.

Das war wohl ein Fehler?

Ja, hatte mich versehentlich vertippt.

Aber nochmal zum Problem, gibt es denn eine Möglichkeit alle Netzwerkgeräte in meinen PC (OpenSuse 15.4) im Dolphin unter Netzwerk anzuzeigen oder muss ich die alle wie ein Netzwerklaufwerk Mounten? Meine OpenSuse 15.4 PC’s sehe ich auch nicht im Netzwerkordner von Windows (W10 22H2). Wobei das jetzt bei Windows nicht so wichtig ist. Mir geht es halt nur darum, wie ich, bei Aufbau bzw. umstellen aller PC’s auf OpenSuse 15.4 eine netzwerkseitige Kommunikation der PC’s hinbekomme und das diese untereinander sichtbar sind im Dolphinordner Netzwerk. Das ist eigentlich das einzige was ich gern möchte. Mir würde das helfen wenn ich einen Link dazu oder eine Anleitung dazu bekomme. Das wäre cool. Muss ich die Netzwerkgeräte per Samba einbinden auf den Suse PC oder was muss ich da genau vornehmen?

Danke für jede konstruktive Hilfe ;)rotfl!

Deine typisch MS-Windows reden bringt hier warscheinlich einige Probleme. Wie mit einander zu sprechen wenn Worte im Bereich Linux eine ganz andere Bedeuting haben als in MS-Windows?

Man sagt nich umsonst: Wenn man umsteigt auf Unix/Linux soll man alles was man von MS-Windows gelernt hat vergessen. :wink:

Also, Systeme “sehen” einander nicht. Systeme können Programme haben die Über ein TCP/IP Port erreichbar sind (Server Seite) von andere Systeme (Client Seite).

Anscheinend geht es bei dir darum Dateisysteme zu erreichen. Dafür gibt es in Unix/Linux NFS. Wenn aber auch MS-Windows Systeme im Spiel sind gibt es dafür Samba, sowohl Server als Client. Wenn du noch immer MS-Windows Systeme benutztst, oder NAS die kein NFS können, bist du auf Samba angewiesen.
Da du aber nicht eimmahl das Wort SAMBA im Titel oben angegeben hast, werden die SAMBA Gurus warscheinlich dieses Problem noch nicht aufgefallen sein.

Persönlich kan ich da nicht helfen. Ich weis so git wie nichts von MS-Windows.

OK, danke das hilft mir schon einmal weiter. Mit Windows, ja so ein umstieg ist schwer aber ich bin bis jetzt immer noch sehr begeistert von Suse. Vor allem die Leistung die Linux (Opensuse) mit sich bringt und bei dem PC (Laptop) den ich habe die Akkulaufzeit. WOW

Das ich bei dem Umstieg alles an Wissen von Windows über Bord werfen muss ist kein Problem, vor allem wenn man dafür ein OS bekommt was soviel mehr bringt.

Der NAS der im Netzwerk ist, wird mit Easynas aufgesetzt, das ist am Ende auch nur ein Opensuse in sehr abgespeckter weise das bringt aber alles wichtige was ich brauch mit, auch Samba.

Da du geschrieben hast das ich den Thread wahrscheinlich falsch benannt habe stell ich das Thema nochmal neu oder such am besten erst nochmal. Ich denke ich habe falsch gesucht. Es bleibt nach Umstellung der PC’s nur noch ein PC mit Windows übrig, da ich leider danach noch zwei Programme habe die es nicht für egal welche Linux gibt und Wine mit denen echte Probleme hat.

Danke für deine Hilfe und Info.:slight_smile: