openSUSE auf vServer - Sinnvoll? / Grundsätzliche Themen bei Serveranmietung und Sicherheit

Hallo zusammen,

ich konnte mir in den letzten Jahren einiges an Linux-Know-How aneignen und bereite mich derzeit auf die Prüfung LPIC 102 vor. Da man bei Abschluss der LPIC-1-Zertifizierung auch ein Suse-Zertifikat (Certified Linux Administrator) bekommt und ich mit 102 auch einige Kenntnisse im Berech Netzwerkdienste erhalten habe, überlege ich, eventuell einen eigenen vServer zu mieten. Bislang habe ich mehrere Webspace-Accounts, möchte diese aber gerne zusammenfassen und bei einigen Sachen bin ich auf die PostgreSQL-Datenbank angewiesen, die nicht jeder Hoster im Portfolio hat. Ich habe den Eindruck, dass halt meistens nur MySQL angeboten wird.

Einige vServer-Anbieter (Hetzner, 1&1 etc.) bieten ja openSUSE als Option an und ich wollte mal fragen, was ihr von einem solchen Einsatz im Internet haltet, schließlich ist es keine Enterprisedistribution. Der Supportzyklus ist ja kürzer und ich würde gerne wissen, wie eure Erfahrungen speziell mit openSUSE als Serverdistribution sind. Funktionieren die Distributionsupgrades gut?

Themen, die mir bezüglich Sicherheit in anderen Foren begegnet sind wären beispielsweise das Einloggen über einen Key, kein offenes Relay beim Mailserver machen (wollte ohnehin keinen Maildienst nutzen) und halt das Verlegen des SSH-Ports (Ist dies trotz Einloggen über Key noch von Relevanz?) Habt ihr sonst noch Tipps bezüglich Sicherheit auf Lager?