openSUSE 13.2 startet nicht

Hallo,

kürzlich habe ich versucht oS auf meinem PC zu installieren. Das Ziel war ein Dual Boot mit Windows 7/10.
Nachdem die ersten Versuche Aufgrund eines Fehlers scheiterten, formatierte ich meine HDD und meine SSD. Mit dem offiziellen Image auf einer DVD versuchte ich erneut (diesmal nur openSUSE) zu installieren jedoch scheiterte es bei der Installation des Bootloaders.
Daraufhin Installierte ich Windows, dann openSUSE und obendrauf Ubuntu 14.4. In GRUB2 hatte ich dann endlich alle Betriebssystemeinträge und sowohl Ubuntu als auch Windows ließensich ohne Probleme starten.
Nur openSUSE nicht. Das Booten sah so aus, dass sich das standard Hintergrundbild langsam aufbaut aber irgendwann abbricht und im emergency mode landet.

Ich bin echt Ratlos und würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könnt.

Beste Grüße

Hm, vielleicht das Problem dass vor der ersten Partition zuwenig Platz ist? (ist der Fall, wenn Windows XP oder früher die Festplatte partioniert haben)
Der 13.2 Installer kann den Bootloader-Code nicht in einer btrfs Partition installieren und bricht dann ab. Auswählen von ext4 als root Dateisystem sollte helfen.

Nur openSUSE nicht. Das Booten sah so aus, dass sich das standard Hintergrundbild langsam aufbaut aber irgendwann abbricht und im emergency mode landet.

In den “Emergency Mode” kommst du dann, wenn ein notwendiger Systemdienst nicht gestartet werden kann. Meistens passierts aber, wenn eine Partition in /etc/fstab nicht gemountet werden kann.
“systemctl --failed” sollte anzeigen was das Problem genau ist.

Probier mal alle Zeilen in fstab auszukommentieren bis auf /, /home/ und swap.

Falls du Hilfe brauchst poste bitte mal die fstab und die Ausgabe von “fdisk -l” und “ls -l /dev/disk/by-id”.

Kann es daran liegen, dass Du mit der Ubuntu-Installation Grub neu installiert hast? Der Bootloader wird dann nur von Ubuntu verwendet. Trage am Besten in der boot-Konfiguration von Ubuntu noch openSUSE mit dessen Betriebssystem-Partition ein. Dann könnte der Start von openSUSE funktionieren.

Vielen Dank erstmal.
Damit kam ich leider nicht viel weiter und um mir das ganze zu vereinfachen, hab ich eine Festplatte ausgebaut und neu Installiert.
Win10, dann oS (getestet, funktionierte noch nicht) und wieder Ubuntu mit seinem Grub2 hinterher. oS startet aber immer noch nicht aber Grub 2 ist etwas aufgeräumter.

Das steht im Grub eintrag bei oS:

insmod part_msdos
insmod ext2
set root='hd0,msdos8'
if  x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
  search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint-bios=hd0,msdos8 --hint-efi=hd0,msdos8 --hint-baremetal=ahci0,msdos8  64abaab4-4f75-46ad-a445-a83e16bb15ad
else
  search --no-floppy --fs-uuid --set=root 64abaab4-4f75-46ad-a445-a83e16bb15ad
fi
linux /vmlinuz-3.16.6-2-desktop root=UUID=b51ef53c-2398-412d-b0d5-24b65a112b0e resume=/dev/mapper/pdc_chbcaiaeac-part9 splash=silent quiet showopts
initrd /initrd-3.16.6-2-desktop

Und zum Fehler/nicht Funktionieren kann ich nich sagen, dass er im Plymouth das Dateisystem der Festplatte überprüft.