OpenSuSE 11.3 killt Netzwerk

OpenSuSE 11.3 64bit
Notebook Samsung SE20
Router: D-Link Wireless G Router DIR-300
Die Firmware ist auf aktuellem Stand

**Hallo
Ich habe ein ganz spezielles Netzwerkproblem, wofür es vermutlich einen echten Profi bedarf. **
Ich bin Laie auf diesem Gebiet und tue mich ziemlich schwer.

Ich nutze das o.g. Notebook, auf dem jetzt nur SuSE 11.3 installiert ist, und einen PC, darauf ist Gentoo, SuSE 11.3, Debian und Windows XP.
Grundsätzlich funktioniert das LAN und WLAN mit allen Systemen.
Vor der SuSE Installation auf dem Notebook, kam der hier beschriebene Fehler nur zweimal in größerem Abstand vor und ich habe den Verdacht, dass er von den beiden SuSE-Live Sitzungen auf dem Notebook ausgelöst worden sein könnte.
Seit der OpenSuSE Installation auf dem Notebook habe ich den Fehler täglich mehrere male.

Plötzlich fehlt die Netzwerkverbindung für alle! Linuxsysteme auf dem Notebook und PC. Auch Windows XP kann nicht mehr. Nur Windows7, solange es noch auf dem Notebook war, hatte keine Schwierigkeiten.
Der Fehler wird behoben, wenn ich den Netzstecker aus dem Router ziehe und nach einigen Sekunden wieder einstecke.
Das Netzwerküberprüfungsskript collectNWData.sh zeigt dann dies an:

!!! CND0300E: Keinen dhcp Server am Interface eth0 gefunden

Offensichtlich geht der Fehler von meinem Notebook in Verbindung zu SuSE 11.3 aus und ich kann ihn problemlos reproduzieren.
Beispielsweise muss ich im laufenden System und Kabelverbindung den Netwerkstecker ziehen und das Netzwerk ist meistens gekillt.
Herunterfahren des Notebook killt das Netzwerk auch ziemlich häufig, aber nicht immer.
Wenn der Desktop einfriert, hatte ich vor der Löschung der YAST-Netzwerkkonfiguration öfters, danach nur einmal, ist das Netzwerk gekillt.
Ich war diese Woche ziemlich häufig im Keller bei meinem Router herumgestanden und auf die Dauer ist das ziemlich lästig.
Gerade hatte ich den Fall, dass wie beschrieben das Netzwerk zusammenbricht, weil ich den Netzwerkstecker zog, dieses durch das Einstecken nicht wieder funktionierte, aber das WLAN übernahm diesen Job. Für den PC muss ich dennoch dem Router den Stecker ziehen.
Anscheinend ist WLAN von diesem Fehler nicht betroffen.

Hat irgend jemand von Euch eine Idee, wo hier der Fehler liegen könnte, oder was ich machen muss um ihn auf die Schliche zu kommen?
Das wäre echt toll

Hallo zusammen,

das habe ich so verstanden:

Du fährst Suse 11.3 hoch und das Netz funktioniert (noch). Dann bricht im laufenden Betrieb das Netz zusammen. Beim Versuch sich neu zu verbinden wird kein DHCP-Server gefunden. Davon sind dann alle Maschinen im Netz betroffen. Ein Hardware-Reset des Routers behebt das Problem und das Netz funktioniert eine Weile wieder. Das Problem tritt vermehrt auf, seit Du Suse 11.3 benutzt.

Dass Suse das Problem auslöst, will ich nicht ausschließen. Aber bei der Beschreibung scheint mir das Problem doch eher im Router zu liegen. Als erstes würde ich Dir ein Firmware-Upgrade des Routers empfehlen. Die Support-Seite von DLink ist gut aufgeräumt, so dass es kein Problem sein sollte, das richtige Upgrade zu finden. Du musst nur aufpassen, dass Du die richtige Revision nimmst. Das steht aber bei DLink immer dabei und auch wo Du die Revisionsnummer auf Deinem Router findest. Sollte das nichts helfen, suchen wir weiter.

Liebe Grüße

Erik

Danke erikro

Das habe ich so verstanden:…

So ist es nicht ganz.
Das Netzwerk an sich ist anscheinend stabil. Der Fehler tritt oft auf, wenn ich etwas mache.
Beim SuSE Notebook Netzwerkstecker ziehen, herunterfahren, Desktopabsturz sind so die Kandidaten.
Der Fehler tritt nur auf, wenn ich oben angegebene Aktionen mit SuSE auf dem Notebook ausführe.
Die gleiche SuSE auf dem PC macht keine Probleme.
Betroffen von der Netzwerkstörung sind alle Systeme im Netzwerk außer Windows7, welches nun auf dem Notebook allerdings gelöscht ist.

Die Routerfirmware ist aktuell, ich habe es heute Morgen nachgeprüft und verwendete dafür das Webinterface des Routers.
Zumindest heute morgen war die D-Link.de Seite nicht erreichbar. Aber ich schaue sie mir nochmals an. Heute habe ich keine Zeit mehr, aber Morgen sehe ich nach.
Tschüß

Hallo erikro

Seit 2,5 Monaten habe ich mit diesem Netzwerkfehler zu tun und jetzt mit der SuSE Installation auf dem Notebook wird klar, dass es an SuSE in Verbindung mit meinem Notebook zu tun haben muss.
Schon die ganze Woche, jeden Abend kämpfte ich mit den dauernden Netzwerkstörungen. Nach einem LIVE Test mit Kubuntu 10.04 heute morgen installierte ich diese.
Besagter Netzwerkfehler war seither nicht mehr auslösbar.

Danke schön für deine Mühe.

Dürfte sich laut
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=693463#p693463
durch die Installation von Kubuntu erledigt haben.


openSUSE official member
LXDE team

Hi @ll,

Ich habe ähnliche Probleme und vielleicht auch die Ursache (kann aber auch sein das 2 verschiedene Schuhe sind)

Ich habe einen Server mit 2 Netzwerkkarten
-eine im internen Netz mit XXX.XXX.128.XXX
-eine für den Internetzugriff xxx.xxx.178.xxx

Das Interne Netz geht über Masquerading über diesen Server online
Die Karte für extern ist an den WLAN Router angeschlossen
Die interne an einen Switch
zusätzlich hat der WLAN Router einen LAN Verbindung zum Schwitch (Damit WLAN auch ins Interne Netz kommt)

Hat bisher immer gut funktioniert seit kurzen stürtz mir oft (8-10 Mal) der WLAN Router ab - dabei bootet dieser komplett neu und ist erst wieder einsetzbar wenn ich das Kabel zur Externen Karte entfernen und den Stecker ziehe

  • Also folgendes gemacht:
    *Anderen Router gleicher Bauart k.E.
    *andern Switch k.E
    *alle kabel getauscht k.E.
    *externe Netzwerkkarte gegen baugl. Model getauscht k.e.
    Danach lag mir die Vermutung eines Angriffs von außen nahe (susefirewall on)

Nun habe ich folgendes herausgefunden:

cron macht minütlich dies hier : /tmp/.,/update >/dev/null 2>&1
anschließend gibt es einen neuen Prozess crond als wwrun gestartet

und jetzt die ausgabe von ss
ESTAB 0 21 [Meine externe IP]:35477 61.153.224.178:afs3-fileserver

Die Ziel IP liegt in China (lt. UTRACE.de)

wenn ich den Prozess crond kille ist die Verbindung wieder weg. Seit dem schon 18h Ruhe alles funkt. wie vorher

leider ist der Effect nur temporär da ich den cronjob zwar angehalten habe (keine Ausführung) den Crond aber von Hand gekillt habe und mich nicht traue neu zu starten :wink:

Kennt sich jemand aus ??? PS: eine Eintrag in HOST.deny ALL: 61.153.224.178 bringt keine Ergebnisse (vermute die Verbindung wird durch meinen server aufgebaut)

Hilfe …