Nach Upgrade auf Leap 15.1 Netzwerkkarte down

Moin,

ich habe nun ein Upgrade von openSuSE Leap 15.0 auf 15.1 gemacht und keinen Netzzugang mehr.

Während der Installation wurde noch eine offene Netzwerkverbindung gefunden und das System hat gefragt, ob Dateien aus dem Netz nachgeladen werden sollen (was ich bejaht habe).

Als es nach der Installation keinen Zugang zum Netz gab, wollte ich über YaST die Netzwerkkarte konfigurieren (dort steht auch: “Nicht konfiguriert”), sehe dort aber die Meldung “Die Netzwerkkarte kann nicht konfiguriert werden, da das Kernel-Gerät (eth0, wlan0) nicht vorhanden ist. Oft wird dieser Fehler durch fehlende Firmware (für WLAN-Geräte) verursacht. Weitere Details sie dmesg-Ausgabe.” (die dmesg-Ausgabe ist lang, erwähnt aber kein eth0 und Realtek nur in Bezug auf die Soundkarte). Ich habe aber gar keine WLAN-verbindung, sondern ein DSL-Kabel in meiner Realtek-Netzwerkkarte: RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller.
Überdies kommt diese Info ja bei Wicked, obwohl doch angeblich der Networkmanager bei 15.1 die Verbindung managen soll, auch bei einem Tower. Wenn ich diesen wähle heißt es: “Fehler: Kein Netzwerk aktiv”

Im systemd-Journal suche ich nach “wicked” und finde die Angabe: wicked [1176] eth0 no device

In den Hardwareinformationen wird die Karte aufgeführt, es heißt aber, dass bei der Karte kein Treiber aktiv sei. Einen solchen habe ich im Repo aber als installiert gesehen: r8168-kmp-default (8.045.08_k4.12.14_lp150.12.61-lp150.4.54).

Auf der Realtek-Seite hab ich nun einen anderen runter geladen, der möglicherweise besser passt: r8168-8.047.01.tar.bz2

Ich habe allerdings keine Ahnung, wie ich einen solchen Treiber ersetze/installiere. Über YaST kann ich ja den alten Treiber deinstallieren, aber wie installiere ich den neuen? (Ich bin Konsolen-Laie und nutze die openSuSE nur mit graphischer Oberfläche)

Und könnte das überhaupt das Problem sein? Ich hatte auf dem Rechner schon openSuse Leap 43.2 und 15.0. Upgrades haben immer ohne Probleme den Netzzugang gefunden. Jetzt kann ich nicht mal meine Fritz.Box ansteuern.

Ich habe dann die Installations-DVD erneut reingetan und das Upgrade wiederholt. Wie zum Hohn kam erneut die Meldung, “Es wurde eine aktive Netzwerkverbindung gefunden, sollen Dateien aus dem Internt nach geladen werden?” Diesmal habe ich “Nein” gesagt, macht aber keinen Unterschied.

Der Rechner ist übrigens ein Dual-Boot mit einer Win7-Partition, auf welcher der Netzzugang nach wie vor problemlos läuft (daher konnte ich auch den anderen Treiber herunterladen). X86_64, Intel Quad-Core.

Ich kau jetzt schon seit ner Woche darauf herum ohne im Netz bei anderen ähnliche Probleme zu finden.
Besten Dank vorab für jeden Ratschlag.

Da du ja anscheinend den r8168 Treiber benutzt, wirst du nicht umhin kommen, diesen Treiber aus dem Packman Repo zu installieren oder aber beide rpm zu löschen.
Denn der r8168-blacklist-r8169 hindert dfen r8169 aus dem Kernel am laden:

zypper se -si r8168
Loading repository data...
Reading installed packages...

S  | Name                  | Type    | Version                         | Arch   | Repository       
---+-----------------------+---------+---------------------------------+--------+------------------
i+ | r8168-blacklist-r8169 | package | 8.047.01-60.6                   | x86_64 | Sauerland-kernel 
i+ | r8168-kmp-default     | package | 8.047.01_k5.1.7_2.g55f2451-60.5 | x86_64 | (System Packages)
i+ | r8168-kmp-default     | package | 8.047.01_k5.1.5_2.g6ad4f79-60.1 | x86_64 | (System Packages)
i+ | r8168-kmp-default     | package | 8.047.01_k5.1.7_3.gd7120e1-60.6 | x86_64 | Sauerland-kernel 

Dies ist nur ein Beispiel, was installiert ist…

Treiber, die sich gegenseitig blockieren, mir komplett neu und wär ich niemals drauf gekommen.
Ich hab in YaST den default deinstalliert und bei der Frage nach den Abhängigkeiten den blacklist löschen lassen.
Neustart: läuft.

Tausend Dank für diesen Super-Tipp.

Es gibt für diese Netzwerkkarte 2 Treiber, einmal den freien Treiber aus dem Kernel mit Namen r8169 und den Treiber von Realtek mit dem Namen r8168.
Um letzteren Treiber zu benutzen, muss man den r8169 vom laden abhalten und das geschieht mithilfe einer Datei 50-blacklist-r8169.conf deren Inhalt:

# On many Realtek Ethernet controllers the old device driver r8169 does
# not work reliably.  To solve this the r8169 kernel module has to be 
# blacklisted to enable the system to load the new device driver r8168.
blacklist r8169

Diese Datei ist im Paket r8168-blacklist-r8169 enthalten.

Um jetzt wieder den normalen r8169 Treiber zu benutzten, muss man diese beiden Pakete löschen:
r8168-blacklist-r8169
r8168-kmp-default

Rechner neu starten.

Falls jetzt nur das Paket r8168-blacklist-r8169 installiert ist (ohne das eigentliche r8168-kmp-default Paket), dann wird der r8169 Treiber vom laden abgehalten, der r8168 aber nicht geladen denn der ist im r8168-kmp-default und somit ist für diese Netzwerkkarte kein Treiber vorhanden…

Reiner PEBKAC…

Wenn da jemand ohne Ahnung sitzt, ist der User immer das Problem. Ein gutes System nimmt ihm die Probleme aber ab oder vermeidet sie. Ich bin zwar manchmal stumpf, wenn ich vor dem Bildschirm sitze, aber dass in diesem kryptischen Konglomerat an Treiber- und Nontreiberbusiness PEBKAC angemessen ist … Mit meinem Wissensstand wäre das nicht lösbar gewesen. Schmälert aber nicht den Dank.