Nach HDD-Wechsel Suse bootet nicht - device by ID fails

Hallo, ich habe open suse 12.3 auf einer SSD und eine HDD als Datengrab. Letztere habe ich jetzt gewechselt (Partitionen geklont per dd.). Nun startet Suse nicht mehr (nach 3 Minuten Pause lande ich einen “emergency mode.”). Es findet die alte “disk by id” nicht mehr. Wie mache ich suse klar, daß sie auf der neuen Platte suchen soll? Und was sucht sie überhaupt auf der HDD, wenn sie auf der SSD installiert ist?

Im Emergency Mode landest du, weil eine Partition nicht gemountet werden kann.
Wenn du in diesem Modus bist musst du in der Datei /etc/fstab den entsprechenden Eintrag korrigieren. Du kannst auch einfach die “disk by id” in den Devicenamen ändern, z.B. /dev/sdb1.

Bin mir jetzt nicht sicher, aber du solltest das auch in yast->System->Partionierer machen können (yast hat auch ein text mode interface).

Danke, das war’s. Habe per ‘MC’ die /etc/fstab von /dev/disk/by-id/ata-bla-bla-part1 auf /dev/sdb1 geändert und es geht.
Warum macht das Betriebssystem sowas. Der generische Eintrag sda, sdb ist doch viel eleganter. Zumindest mein parallel-Windows kam problemlos mit dem HDD-Wechsel klar.

Am 16.07.2013 21:06, schrieb defy:
>
> Danke, das war’s. Habe per ‘MC’ die /etc/fstab von
> /dev/disk/by-id/ata-bla-bla-part1 auf /dev/sdb1 geändert und es geht.
> Warum macht das Betriebssystem sowas. Der generische Eintrag sda, sdb
> ist doch viel eleganter. Zumindest mein parallel-Windows kam problemlos
> mit dem HDD-Wechsel klar.
>

die “x” in sdx sind spätestens seit SATA nicht mehr eindeutig und
fest(!) bestimmten Geräten zugeordnet. Es kann dir passieren,
dass du bei jedem Boot Vorgang eine andere Zuordnung bekommst!
BTDT. Deshalb die eindeutige Zuordnung über by-ID oder by-label.

Christoph


email:
nurfuerspam → gmx
de → net

Kann z.B. passieren, wenn du beim Booten noch einen USB-Stick im Rechner stecken hast …