LibreOffice zerstört Daten wegen Speicherproblem

Auf schmerzliche Weise musste ich erfahren, dass LibreOffice (Writer) direkt eingefügte Bilder löscht, sobald der Grafikspeicher voll ist. Das Dokument muss auf verschiedenen Rechnern bearbeitet werden können und ich kann nicht davon ausgehen, dass der Grafikspeicher überall genügend gross definiert worden ist.

Für mich ist dies ein absolutes Killer-Kriterium. Dass es auch anders geht zeigt OpenOffice, welches dieses Problem nicht hat. Da OO nun ein Apache-Projekt ist gibt es für auch keinen Grund mehr, nicht diese Software einzusetzen. Vielleicht wäre es auch für SUSE angezeigt, wieder auf OO zu wechseln?
Ich benutze Version 5.0.4.2 von LibreOffice.

Martin >:(

Ich glaube ich hab das gefunden wonach du suchst:

https://help.libreoffice.org/Common/Memory/de

Ansonsten einfach mal das Dokument komprimieren Format-> Bild -> Bild komprimieren

Ich bin ein bisschen spät dran. Aber vielleicht hilft es ja

Vielen Dank blesst,
Die Einstellungen habe ich schon gefunden, aber die lösen das grundlegende Problem nicht. Meiner Meinung nach darf eine Software ein Dokument nicht einfach zerstören, und dies sogar ohne dass der Benutzer davon etwas sieht.
Dass es auch anders geht zeigt OpenOffice.

Martin

Bugreport gemacht? Oder, falls schon einer, besteht, dich angehängt?