Kurioser KDE Bug bei openSUSE 11.4

Hallo openSUSE Community,

ich habe bei meiner Workstation einen doch reichlich kuriosen Bug bei KDE 4. Nachdem ich den Rechner gestartet und mich angemeldet habe läd der Desktop scheinbar normal hoch. Sobald ich aber z.B. ein Fenster öffne oder ein Widget anklicke reagiert zwar der Inhalt des Fensters/Widgets noch aber alle anderen Steuerelemente und Funktionen (Menüleiste, Verschieben, Minimieren, Schließen usw.) zeigen keine Reaktion mehr. Wenn ich dann den XServer mit STRG+ALT+BACKSPACE neustarte und mich wieder anmelde funktioniert die Oberfläche einwandfrei und ich kann normal arbeiten. Dieser Bug ist also mehr nervig als hinderlich trotzdem wüsste ich gerne ob andere User ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder das Problem sogar ganz lösen konnten. Vielleicht kann mir ja jemand einen Denkanstoß in die richtige Richtung geben.

Meine Systemparameter:

openSUSE 11.4 64bit
2x QuadCore Intel Xenon E5530 @ 2.4 GHz
16GB DDR3 1066 ECC registered
nVidia GeForce 480GTX

(falls jemand die komplette Hardwareliste braucht möge er bitte Bescheid sagen)

Vielen Dank im Voraus!
MfG, Vinyard.
*
PS: Der Bug trat auch schon bei openSUSE 11.3 auf.*

klingt so ähnlich wie mein Problem. (Leistungsschwach)

friendly wishes

trotzdem wüsste ich gerne ob andere User ähnliche Erfahrungen gemacht haben

Nein, bei mir läuft alles wie es laufen soll. Solch ein Bug wurde auch bisher in keinem mir bekannten Forum beschrieben.
Welchen Graka Treiber benutzt Du?

Dietger

@ Nircardan
– Ich habe mir deinen Beitrag mal angesehen und könnte mir vorstellen das es bei Dir wahrscheinlich ein Problem mit dem Grafiktreiber gibt bzw. Du den Standardtreiber ohne volle 3D Unterstützung verwendest. Ich erkenne aber keinen Zusammenhang zwischen Deinem und meinem Problem. Ich werde mich diesbezüglich nochmal in deinem Thema zu Wort melden also bis später.

@dietger
– Ich habe auch schon bei namenhaften Linux Foren nachgesehen (wenn auch nicht sehr gründlich) und konnte keine Referenzen auf mein Problem finden. Was mich vermuten lässt das es Hardware-artiger Natur seien könnte. Um deine frage zu beantworten: Ich verwende den aktuellen propietären nVidia Treiber der auch sowohl im Desktop als auch bei 3D Anwendungen tadellos funktioniert.

Grüße an Euch zwei, Vinyard.

Hast Du auf 11.4 geupdated oder neuinstalliert?
Falls Update lege mal einen neuen User an und schaue ob das Problem dort auch auftritt.

Dietger

Ich kann das geschilderte Verhalten bestätigen. Nach dem hochfahren ist die Oberfläche kaum ansprechbar. Nach einiger Zeiten schalten die 3D-Effekte ab, das ändert aber am Ansprechverhalten nichts.

Ich habe ein Update durchgefährt, hatte vorher openSUSE 11.3 drauf mit KDE 4.6.1. Das lief ohne Probleme. Habe ALLE Libs auf die 11.4-Varianten umgestellt.

Den Kernel kann ich ausschliessen, ich kann das Verhalten mit den Kerneln 2.6.38rc*genauso feststellen, wie mit dem Standardkernel. Momentan vermute ich das Problem im Xorg-Server 1.9 oder den Intel-Treibern der Graka.

Ein weiteres Problem scheint bei diesem Treiber zu liegen: Auf meinem Netbook wird der Bildschirm nicht nach einiger Zeit dunkel geschaltet, er fängt an die Helligkeit mehrmals pro Sekunde zu verändern. Sieht aus, wie eine kaputte Leutstoffröhre. Auf der Oberfläche kann man dann noch einige Zeit die Maus bewegen, sonst geht aber nichts mehr.

Alles sehr seltsam…

Ctrl+Esc, oder schau mal auf einer anderen Konsole per “top”, was da evtl. das System so auslastet.

Gruß
Uwe

Noch ´ne Idee. Ist Nepomuk da vielleicht am werkeln? Wie von buckesfeld bereits geschrieben per top oder auch htop feststellbar.
Falls dem so ist, über KDE Systemeinstellungen ausschalten.

Dietger

Hallo Leute,

da mehrmals vermutet wurde dass es sich bei meinem Problem um Rechenleistung drehen könnte muss ich Euch in dieser Richtung leider gleich mal den Wind aus den Segeln nehmen. Wie in meinem ersten Post schon bei Hardware zu erkennen ist habe ich ein 8-Kern System das dank Hyperthreading auf eine theoretische Rechenleistung irgendwo zwischen 20GHz und 40GHz liegt. und um mich doppelt abzusichern habe ich mit top nachgeschaut. Die gesamt Prozessorlast steigt in dem Moment wo der Desktop läd auf brutale 11% und pendelt sich nach 6 Sekunden bei 0,1% ein.
Auch meine Grafikkarte (läuft mit dem neuesten propietärem nVidia Treiber) macht keine Probleme. Genau das mach den Bug ja so kurios.

Also ich von meiner Seite aus stehe total auf dem Schlauch…

MfG, Vinyard.

Was sagen die üblichen logfiles (/var/log/Xorg.0.log, /var/log/messages etc.) zu diesem Thema?

Hast Du den 270er Beta Treiber drauf oder den aktuellen 260er Release? Auf meinem Desktop kann ich das mit meinem 460er GTX nicht in der Form beobachten. Mal kommt ne Meldung, dass der Compiz zu langsam wäre, das habe ich dann deaktiviert (den Test), da das im Grunde im Betrieb nicht wirklich der Fall ist. Das mit dem Nepumuk ist ein toller Hinweis by the way, den ich auf meinem Netbook ausprobieren werde, da da der intel Grafikchip mit 11.4 schwächelt :wink:

Bei mir tritt der Fehler auf, sobald ich über die Taskleiste ein kleines Vorschaufenster erzeuge. Dann geht nichts mehr.
Wie kann ich die Vorschaufenster abschalten?

KDE Systemeinstellungen > Erscheinungsbild und Verhalten der Arbeitsfläche > Verhalten der Arbeitsfläche > Arbeitsbereich > Informationen anzeigen

Dietger

Hallo Leute,

nach langer Pause kann ich mich mit einer positiven Information zurück melden: PROBLEM GELÖST!!
Die Lösung ist so abwegig und banal das ich nicht weis ob ich lachen oder heulen soll… Ich bin per Zufall darauf gestoßen als ich meinen neuen Laptop entmüllen (sprich Windows löschen^^ ) wollte und auf einmal das selbe Problem wie bei meinem großem Rechner auftrat. Und die einzige Gemeinsamkeit die die beiden Rechner haben ist die MAUS!! Maus abgezogen und Laptop mit Touchpad bedient und alles geht wunderbar. Jetzt muss ich mir nur noch eine neue Maus für meinen Tower holen und gut ist.

FAZIT: Die Cyborg R.A.T.5 ist NICHT kompatibel mit KDE.

MfG, Vinyard.

Hmmm…Ich benutzte die R.A.T. 7 und habe ein ähnliches Problem…aber einfach ne andere Maus anschließen hat es nicht gelöst…an der Hardware kann es auch kaum liegen, da ich ich auf 3 verschiedenen PCs mit unterschiedlicher Hardware (z.B. P4 2,8Ghz, i5 4x3Ghz) und unterschiedlichen Mäusen probiert habe. Ich habe auch verschiedene openeSuse Versionen probiert (11.4 und 12.1). Bei mir stellt sich das immer so dar, dass ich z.B. nach dem Anmelden zwar per Mausklick das Startmenu öffnen kann, aber wenn ich dann ein Fester öffne (egal was für eins) scheint dieses Fenster die Mausklicks zu ignorieren. KDE scheint irgendwie nicht richtig zu erkennen, welches Fenster grad “aktiv” ist. Wenn ich z.B. Yast auf habe und da dann z.B. die Softwareverwaltung öffne und im Hintergrund noch das Hauptfenster von Yast ist und ich dann im Software-Fester (dass zumindest “optisch” grad im Vordergrund ist) irgendwo drauf klicken will, dann geht der Klick stattdessen oft in das Hauptfester dahinter und startet dort irgendwas, was ich gar nicht wollte…

Das Problem hab ich seit der 11.4 auf 3 Verschiedenen PCs. Kann sich da jemand nen Reim drauf machen?

Hmmm…Ich benutzte die R.A.T. 7 und habe ein ähnliches Problem…aber einfach ne andere Maus anschließen hat es nicht gelöst…an der Hardware kann es auch kaum liegen, da ich ich auf 3 verschiedenen PCs mit unterschiedlicher Hardware (z.B. P4 2,8Ghz, i5 4x3Ghz) und unterschiedlichen Mäusen probiert habe. Ich habe auch verschiedene openeSuse Versionen probiert (11.4 und 12.1). Bei mir stellt sich das immer so dar, dass ich z.B. nach dem Anmelden zwar per Mausklick das Startmenu öffnen kann, aber wenn ich dann ein Fester öffne (egal was für eins) scheint dieses Fenster die Mausklicks zu ignorieren. KDE scheint irgendwie nicht richtig zu erkennen, welches Fenster grad “aktiv” ist. Wenn ich z.B. Yast auf habe und da dann z.B. die Softwareverwaltung öffne und im Hintergrund noch das Hauptfenster von Yast ist und ich dann im Software-Fester (dass zumindest “optisch” grad im Vordergrund ist) irgendwo drauf klicken will, dann geht der Klick stattdessen oft in das Hauptfester dahinter und startet dort irgendwas, was ich gar nicht wollte…

Das Problem hab ich seit der 11.4 auf 3 Verschiedenen PCs. Kann sich da jemand nen Reim drauf machen?

Soo…hat sich jetzt erledigt…und zwar hatte ich zwar andere Mäuse probiert, aaaaber über den Hub vom KVM-Switch war die R.A.T.7 noch USB-Mäßig mit dem PC verbunden und scheinbar reicht die bloße Tatsache, dass die Maus angeschlossen ist und schon dreht der Windowmanager im roten. Ich sage jetzt extra “Windowmanager”, da sich das Problem nicht auf KDE beschränkt, sondern bei z.B. Gnome genauso auftritt. Ich habe jetzt nicht noch mehr Windowmanager ausprobiert, aber die Vermutung liegt nahe, dass es auch bei anderen Auftreten könnte. Warum das Problem bei mir auch an anderen PCs mit anderen Mäusen aufgetreten ist, kann ich mir noch nich so recht erklären, aber ich bin erstmal glücklich, dass es soweit geht…