KMail - Nachrichten archivieren

Hallo Forum!
Zwecks Update moechte ich meine Nachrichten archivieren. Es soll dazu im Menue “Ordner” den Punkt “Ordner archivieren” geben, doch das ist bei mir nicht der Fall, weder fett gedruckt oder transparent. Auch ein Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner liefert nicht die gewuenschte Option. Wie kann ich dennoch archivieren?

Ich nutze:
Linux 2.6.31.14-0.8-desktop i686
System: openSUSE 11.2 (i586)
KDE: 4.3.5 (KDE 4.3.5) “release 0”
KMail 1.12.4, KDE 4.3.5.

Vielen Dank im Voraus!

Hallo,

tagg schrieb am Mittwoch, 9. Mai 2012 11:26:
> Zwecks Update moechte ich meine Nachrichten archivieren. Es soll dazu
> im Menue “Ordner” den Punkt “Ordner archivieren” geben, doch das ist bei
> mir nicht der Fall, weder fett gedruckt oder transparent. Auch ein
> Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner liefert nicht die gewuenschte
> Option. Wie kann ich dennoch archivieren?

Da ist wohl dein KDE noch zu alt dafür - musst Du wohl updaten:)

Aber das Archivieren ist dafür gedacht, Mails dauerhaft außerhalb des
Mailclients zu lagern.

Für ein Update (opensuse, KDE, KMail?) ist das eigentlich nicht nötig.

Da würde ich eher direkt den Ordner sichern, in dem die Mails gespeichert
sind. Die liegen entweder unter ~/.kde4/share/apps/kmail oder in ~./local -
in ganz seltenen Fällen vielleicht auch in ~/Mail.

BTW wenn schon Update, dann richtig, d.h. mindestens auf KDE 4.7, weil sich
KMail unter der Haube sehr verändert hat (akonadi!).
Ich würde es komplett neu einrichten, weil ich mit Migrationen bisher nur
Probleme hatte.
Die alten Mails lassen sich auch wieder importieren.

Stefan

Herzlichen Dank! Mit Update meinte ich auch eine Installation von OpenSUSE 12.1.

Ich habe die Ordner, die Du genannt hast, gefunden und gespeichert. Wohin muesste ich diese in meinem neuen System kopieren, damit ich wieder auf die alten Nachrichten zugreifen kann, falls das ueberhaupt moeglich ist? Es existiert zwar das Verzeichnis ~/.kde4/share/apps jedoch fehlt dann das Verzeichnis kmail, dafuer gibt es nun kmail2. Der Inhalt davon sieht zwar so aehnlich aus wie der Inhalt meiner Sicherheitskopie, aber diese enthaelt deutlich mehr Verzeichnisse, weshalb ich mir nicht sicher bin, ob ich meine Daten einfach hineinkopieren soll.

Hallo,

tagg schrieb am Freitag, 11. Mai 2012 11:46:
> Herzlichen Dank! Mit Update meinte ich auch eine Installation von
> OpenSUSE 12.1.

Das hatte ich vermutet.

> Ich habe die Ordner, die Du genannt hast, gefunden und gespeichert.
> Wohin muesste ich diese in meinem neuen System kopieren, damit ich
> wieder auf die alten Nachrichten zugreifen kann, falls das ueberhaupt
> moeglich ist? Es existiert zwar das Verzeichnis ~/.kde4/share/apps
> jedoch fehlt dann das Verzeichnis kmail, dafuer gibt es nun kmail2. Der
> Inhalt davon sieht zwar so aehnlich aus wie der Inhalt meiner
> Sicherheitskopie, aber diese enthaelt deutlich mehr Verzeichnisse,
> weshalb ich mir nicht sicher bin, ob ich meine Daten einfach
> hineinkopieren soll.

Würde ich nicht, weil KMail seit einiger Zeit die Mails irgendwo in ~/.local
ablegt und nicht mehr ¸.kde4/…

Zuallererst würde ich testen, ob die Funktionalität des Mailprogramms voll
da ist (Konten, Versand, Empfang). Der Akonadi-Unterbau ist bei Migrationen
ziemlich zickig - zumindest bei mir.

Die Importfunktion von KMail würde ich dann für Deine Zwecke bemühen. Da
kannst Du entweder die alten maildir-Ordner einzeln oder auch gleich alle
Ordnerlisten eines alten KMails wieder hereinholen.
(siehe Datei/Nachrichten importieren, Option “Importieren von E-Mails und
Ordnerlisten aus KMail”)

HTH
Stefan

Hallo,

ich weiss ja nicht genau, wo der Stand bei dir jetzt ist, aber Kontact/Kmail speichtert die Mails jetzt unter /home/user/.local/share/.local-mail.directory/…
Ich sichere mir zusätzlich zu .kde4/ das .local auch noch weg, wegen Akonadi. Vorallem wird jetzt fast alles über dieses Tool gesteuert ind KDE 4.7.x Kalender, Notes usw.
Am besten über die Akonadi-Einrichtefunktion gehen. Die Ordner KMail2 usw sind bei mir komplett leer, da ist nichts mehr drin.
gruss
Johannes

Hallo,

carraroj schrieb am Mittwoch, 16. Mai 2012 23:06:
> ich weiss ja nicht genau, wo der Stand bei dir jetzt ist, aber
> Kontact/Kmail speichtert die Mails jetzt unter
> /home/user/.local/share/.local-mail.directory/…

Ja, bei mir auch (KDE 4.8.3).

> Ich sichere mir zusätzlich zu .kde4/ das .local auch noch weg, wegen
> Akonadi. Vorallem wird jetzt fast alles über dieses Tool gesteuert ind
> KDE 4.7.x Kalender, Notes usw.

~/.config sichere ich zusätzlich auch noch. Da ist auch noch was von akonadi
drin.

Stefan