Kein update ohne den Installations-USB-Stick?

Hallo zusammen,

ich bin reichlich neu in der Linux-Welt und damit auch hier im Forum. Ich hab jetzt ne Weile mit Ubuntu und seinen diversen Derivaten rumgespielt und mich an einigen Ecken mehr geärgert als mir lieb war. Nun bin ich beim recht frischen openSuse gelandet (12.1 wenn das für die Diagnose irgendwie wichtig sein sollte) und die ersten kleineren Hindernisse sind genommen, dank der tollen tutorials die man überall so findet.

Ein Problemchen verwirrt mich gerade allerdings ein wenig. Ich befürchte fast, dass es eine der dusseligsten Fragen ist, die man in der Lage ist zu stellen, aber sie muss raus:

Ich kann wie es scheint keinerlei software-updates machen oder repositories hinzufügen ohne dass mein Installationsmedium verfügbar wäre, was in meinem Fall ein usb Stick ist.
Wenn ich das versuche wird mir gesagt “Es gab ein Problem mit dem Verbinden mit einer Softwarequelle” dann wird in den Details auf meinen USB Stick verwiesen der nicht gefunden wurde, weil ich den ja nicht unbedingt 24/7 am Laptop stecken haben möchte.
Das kanns ja auch irgendwie nicht sein, richtig? :wink:

Wenn mich jemand aufklären könnte, was es damit auf sich hat, wäre ich sehr dankbar.

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Alex

Hallo. Dies ist leicht zu lösen. Gehe in yast, öffne “Software Quellen” (oder wie die Repos sonst auf Deutsch heißen mögen) und suche die quelle die usb…oder ähnlich heißt. Disaktiviere sie. Du sollest die Quellen openSUSE OSS, openSUSE NOSS und openSUSE update eingebunden haben. Bei OSS und NOSS kannst du den “refresh” disaktivieren, lässt aber die Repos aktiv.Dann sollte alles funktionieren.

Aaahh, hinter der Quelle openSUSE-12.1-12.1-1.4 verbarg sich der Übeltäter der weiterhin auf den Stick zugreifen wollte.

War die Frage also tatsächlich so dusselig wie ich befürchtet habe :wink:

Schönen Dank!

Gern geschehen. (Es gibt keine dussligen Fragen, nur unzureichende Erklärungen). Viel Spaß.