Hardware installations hilfe - suse KDE

Hi,

ich benötige hilfe beim installieren meiner Hardware…

Ich komme beim punkt gcc nicht weiter und habe gelesen das es bei falscher installation auch tierisch in die hose gehen kann.

Hier meine Daten:
OS: Suse 11.3 - 64 bit
Oberfläche: KDE
Mainboard: ASROCK N68PV-GS
GraKa: PowerColor Radeon HD 5770

Jetziger stand:
GraKa Treiber: ati-driver-installer-10-12-x86.x86_64.run
installiert: Ja

Mainboard Chipsatz Treiber: NVIDIA-Linux-x86_64-260.19.29.run
installiert: Nein (benötigt gcc)

Fals euch noch was auffällt was ich zusätzlich noch installieren sollte damit alles Top läuft bitte ich um hinweise :wink:

PS: Für das Mainboard habe ich keinen Linux Treiber finden können, daher habe ich mch für den chipsatz Treiber entschieden… dürfte doch reichen oder?

Vielen Dank,
Gruß Suse-in-Love

Schau einmal, ob Du damit weiterkommst: Proprietäre NVIDIA-Grafiktreiber

Hier findest Du eventuell fertige Pakete: software.opensuse.org: Search Results

> Ich komme beim punkt gcc nicht weiter und habe gelesen das es bei
> falscher installation auch tierisch in die hose gehen kann.
>
> Hier meine Daten:
> OS: Suse 11.3 - 64 bit
> Oberfläche: KDE
> Mainboard: ASROCK N68PV-GS
> GraKa: PowerColor Radeon HD 5770
>
> Jetziger stand:
> GraKa Treiber: ati-driver-installer-10-12-x86.x86_64.run
> installiert: Ja
>
> Mainboard Chipsatz Treiber: NVIDIA-Linux-x86_64-260.19.29.run
> installiert: Nein (benötigt gcc)
>
> Fals euch noch was auffällt was ich zusätzlich noch installieren sollte
> damit alles Top läuft bitte ich um hinweise :wink:
>
>
> PS: Für das Mainboard habe ich keinen Linux Treiber finden können,
> daher habe ich mch für den chipsatz Treiber entschieden… dürfte doch
> reichen oder?

Ja dann mal Hallo,

also erstmal ganz generell, Linux hat bei weitem nicht die
“Treiber”-Mani wie es in Windows der Fall ist. So ist es normalerweise
auch so das dein Mainbiard von begin an Unterstützt wird und nicht erst
einen Treiber instaliert haben muss.

Mit diesem Hintergrund verstehe ich also dein Frage auch, sagen wir ich
verstehe sie schlecht.

Also punkt 1, Chipsatz Treiber brauchst du nicht, es sei denn du sagst
mir das etwas elementares nicht geht. Normalerweise sind diese “Treiber”
im Kernel aktiviert und benötigen sonst nichts. Vom Kernel würde ich
aber auch die Finger lassen.

Punkt 2, den gcc zu haben ist generell nicht schlecht. Kannst du aber
über yast relativ einfach nachinstallieren. Also yast und nach gcc
suchen und ab dafür. Macht auch nix kaputt.

Finally, für was brauchst du den Nvidia Chipsatz?

Grüsse

Argh… da sagste was gutes!

nun ich dachte jetzt echt…
da der Bildaufbau bei mir sehr Laggy ist… grade im Browser! (der PC läuft aber sonst einwan frei… auch texte schreiben und co.)
Das dies daran liegt das mein Mainboard nicht richtig installiert ist… ich habe es ja schon versucht mit dem richtigen GraKa Treiber das Problem zu lösen!

Doch es gab keine Änderung / Verbesserung

eine Idee wie ich das lösen könnte? :7

und da mir soviele gcc pakete aufgelistet werden bin ich mir nicht sicher welche nich nehmen sollte…

mir scheint folgendes richtig zu sein: was meint ihr? =)
Paketname: gcc
Automatisch dabei: gcc45

On Mon, 20 Dec 2010 19:59:06 +0530, Jörg Stephan <j@johest.de> wrote:

> Punkt 2, den gcc zu haben ist generell nicht schlecht. Kannst du aber
> über yast relativ einfach nachinstallieren. Also yast und nach gcc
> suchen und ab dafür. Macht auch nix kaputt.
> Finally, für was brauchst du den Nvidia Chipsatz?

die folgenden links sind leider in englisch; weiß nicht, ob es deutsche
übersetzungen gibt:

http://www.suse.de/~sndirsch/nvidia-installer-HOWTO.html

http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_the_hard_way

http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_drivers


phani.

> die folgenden links sind leider in englisch; weiß nicht, ob es deutsche
> übersetzungen gibt:
>
> http://www.suse.de/~sndirsch/nvidia-installer-HOWTO.html
>
> http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_the_hard_way
>
> http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_drivers

Hm,

fällt es eigentlich irgendjemandem auf das die Frage sich auf den
Mainboardchipsatz bezieht und alle Antworten von euch auf die Grafikkarte?

Seine Grafikkarte ist aber eine ATI. Also hört doch endlich mal auf mit
den NVIDIA Anleitungen die keiner braucht.

Wenn er auch nur einer eurer Anleitungen befolgt kann es sein das er
sich den ATI treiber aus dem System schiesst und durch nen Legacy von
NVIDIA ersetzt der NICHT funktionieren wird.

Grüsse

On Mon, 20 Dec 2010 21:20:43 +0530, Jörg Stephan <j@johest.de> wrote:

>> die folgenden links sind leider in englisch; weiß nicht, ob es deutsche
>> übersetzungen gibt:
>>
>> http://www.suse.de/~sndirsch/nvidia-installer-HOWTO.html
>>
>> http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_the_hard_way
>>
>> http://en.opensuse.org/SDB:NVIDIA_drivers
>
> Hm,
>
> fällt es eigentlich irgendjemandem auf das die Frage sich auf den
> Mainboardchipsatz bezieht und alle Antworten von euch auf die
> Grafikkarte?
>
> Seine Grafikkarte ist aber eine ATI. Also hört doch endlich mal auf mit
> den NVIDIA Anleitungen die keiner braucht.
>
> Wenn er auch nur einer eurer Anleitungen befolgt kann es sein das er
> sich den ATI treiber aus dem System schiesst und durch nen Legacy von
> NVIDIA ersetzt der NICHT funktionieren wird.
>
> Grüsse

oops, tut mir leid. habe gerade den ganzen thread nochmal gelesen und du
hast natürlich recht. bitte meine vorige meldung nicht beachten!

habe nur das wort “nvidia” gelesen, und das hat zu einem kurzschluß im
denkprozeß geführt…


phani.

Ich habe mir jetzt noch mal ein paar sachen durch gelesen… und bin hierbei ins stocken gekommen…

==========
The drivers above support English only.
The display driver requires POSIX shared memory to be enabled on the system.
Kernal Sources package is no longer required if Kernel Header package is installed.
32-Bit packages must be installed for 64-Bit Linux drivers to install or work.

*These sites are community resources, and are not supported by, or affiliated with AMD in any way

Nun mein Englisch ist nicht das beste, aber so wie es da steht muss ich auch den 32bit Treiber installieren und dadrauf dann den 64bit Treiber installieren… oder verstehe ich das falsch??

meine Quelle: ATI Catalyst

Was meint ihr?
Das kommt mir so spanisch vor ^^

Fuer Deutschleser ist alles ueber Catalyst ausfuerhrlich erklaert und geloest hier: Sebastian Siebert | Linux, openSUSE, Software und was noch interessant ist.
Ansonsten habe ich auch meinerseits ein Skript geschrieben, das funktionniert (seit kurzem auch auf 32bit Systems). Ganz einfach erstmal X verlassen oder in Console (runlevel 3) booten, dann als root einloggen und folgendes eingeben:

mkdir /usr/local/bin 2>/dev/null
cd /usr/local/bin
wget  http://www.unixversal.com/linux/openSUSE/atiupgrade
chmod 755 atiupgrade
cd /tmp
/usr/local/bin/atiupgrade 10-12

Das in rot ist nur dazu gedacht, das Skript herunterzuladen und ausfuehrbar zu machen (man kann auch die letzte Version aus diesem Post kopieren/einfuegen: Upgrading ATI driver with atiupgrade.) Danach braucht mein eigentlich nur dies einzugeben:

atiupgrade *VersionNummer*

wobei VersionNummer (10-12) in diesem Fall nicht noetig ist.

Alles (Input und Console Output) ist ausfuerlich in dem oben gennanten Post dargestellt.

Den proprietaeren Ati Treiber muss nach jedem Kernel Update neu kompiliert werden. Das modautcompile Service kann das (unter anderen) aufnehmen:
automatically recompile kernel modules after kernel update. Damit erspart man sich auch einige Probleme.

Wunderbar, ich hab nun den fehler behebn können…

War recht simpel und das ich das nicht ehr gemacht habe tut mir echt leid,
ich danke euch für die mühe und hoffe das es dem ein oder anderen weiterhilft so das die mühe nicht umsonst war :slight_smile:

meine Lösung lag darin nur die folgenden Pakete nach zu installieren…
x11-video-fglrxG01 und ati-fglrxG01-kmp

Hier der Link: ATI-Treiber unter openSUSE installieren

Gruß,
Suse in Love

Schön, dass es funktioniert hat.
Und danke für die Rückmeldung, dass es funktionierte und woran es lag.

Übrigens:
vielleicht mag jemand mit Ahnung von ATI-Grafikkarten oder zumindest einer ATI-Karte
bei Gelegenheit mal den genannten Wiki-Artikel durchschauen.
Er scheint mir schon länger nicht mehr (groß) verändert worden zu sein:
vgl.: Versionsgeschichte von „ATI-Treiber unter openSUSE installieren“

Beste Grüße
Martin
(pistazienfresser)

Na gut, das geht natuerlich auch. Mit dieser Methode hast Du den Treiber aus dem Ati Repo installiert. Dieser ist - soviel ich weiss - nicht ganz auf dem neuesten Stand. Fuer die meinsten Zwecke soll er aber reichen.

> Argh… da sagste was gutes!

Danke :wink:

> nun ich dachte jetzt echt…
> da der Bildaufbau bei mir sehr Laggy ist… grade im Browser! (der PC
> läuft aber sonst einwan frei… auch texte schreiben und co.)
> Das dies daran liegt das mein Mainboard nicht richtig installiert
> ist… ich habe es ja schon versucht mit dem richtigen GraKa Treiber das
> Problem zu lösen!

ATI ist muss ich echt sagen was tolles, vor allem da OpenSUSE (wenn man
so will) da einen Entwickler vor Ort hat. Ich denke als Startpunkt sollte

http://www.sebastian-siebert.de/2010/09/16/opensuse-11-3-proprietaeren-grafik-treiber-ati-catalyst-10-9-als-rpm-installieren/

das die richtige Adresse sein.
(Das Posten des Links von mir ersetzt nicht das lesen für dich! :slight_smile: )

> Doch es gab keine Änderung / Verbesserung
> eine Idee wie ich das lösen könnte? :7

Also das “ruckeln” beim Browser-scrollen kann im Normalfall nur an der
Grafik hängen, das rendern der Buchstaben überfordert hierbei die
Grafikkarte, dieser effekt sollte dann aber auch im Email-Client
auftauchen. (So als gegentest)

Ich gehe insofern mal davon aus das du > 1GB ram und ne dual core CPU
hast, bei “Alter” Hardware soll das ruckeln auch schonmal davon gewesen
sein :slight_smile:

> und da mir soviele gcc pakete aufgelistet werden bin ich mir nicht
> sicher welche nich nehmen sollte…
> mir scheint folgendes richtig zu sein: was meint ihr? =)
> Paketname: gcc
> Automatisch dabei: gcc45

Also, mal grundlagenforschung.
Der GCC ist einfach die GNU Compiler Collection, also ein C/C++
Compiler. Also selbst wenn du alle nimmst macht das nichts kaputt. Dien
Programme ändern sich nicht, und es gibt auch kein Programm (zumindest
bei suse nicht) das ich komplett neu kompiliert nur weil ein neuer gcc
da ist. Also wähle einfach den gcc und alles was yast dir als
dependencie angibt.

Du kannst auch mal einen Blick hierauf werfen

http://forums.opensuse.org/english/get-help-here/applications/413553-build-essential.html

build-essential ist ein “grober” Name für die Pakete die man braucht um
sachen zu bauen/compilieren.

So, da ich vom vielen schreiben die Frage vergessen habe, hoffe ich
einfach mal das die Antwort hier irgendwo dabei steht :slight_smile:

Grüsse