Dolphin Bug oder eigenes Unvermögen

In folgendem Screen:
https://paste.opensuse.org/af025edd

versuche ich eine selbsterstellte outputdatei (Plaintext), welche aber nicht als solches erkannt wurde,
zu einer zu machen,
Über “einen neuen Dateitypen erstellen” sollte dies gehen.
Ich stelle ein Bild ein, eine Bezeichnung, einen Editor zum öffnen.
Es wird aber nichts übernommen…
Ganz gleich welche Rechte ich vergebe…(sogar rwx bei allen)

weiß einer Rat?

Update:
Nichtmal mit “kdesu dolphin” ist eine Änderung möglich…

Was für ein Inhalt?

echo text > test
echo text > test.pdf

Plaintext.
Über das Terminal ist alles gut. da ist nichts zu beanstanden,

Deine Befehle funktionieren.

Aber bitte versuche selbst folgendes:
das Symbol beispielsweise über Rechtsklick->Eigenschaften->Einstellungen zum Dateityp
zu ändern.
Die Änderungen werden nicht übernommen.
Von mir aus nehmen wir die erstellte test.pdf.
Wechseln wir das Rote-PDF Symbol gegen irgendwas anderes aus.
Dann “anwenden”…und nichts…

https://paste.opensuse.org/360046ef

hier ein Beispiel.
Ich ändere das pdf Symbol zu dem blauen font-a
aber es wird nicht übernommen.

Das ist jetzt ein ganz simplifiziertes Beispiel dafür,
das **generelle Änderungen **die in dem besagten Fenster (hier im screenshot rechts) getroffen werden,
nicht übernommen werden.
warum auch immer :frowning:

Das ganze ist Blödsinn. In Unix/Linux gibt es eigentlich kein Dateityp aueßerhalb der Datei. Es gibt höchstens ein “Magic number”: https://de.wikipedia.org/wiki/Magische_Zahl_(Informatik)

Ich glaube aber nicht das Dolphin, oder eigenlich KDE das benützt. In KDE (und also auch für Dolphin) kan man festlegen das ein Datei mit einen bestimmten Suffix im der Dateiname einen bestimmten Inhalt haben soll. Ein Suffix ist eine gruppe Zeichen am ende des Dateinamens anfangend mit . (Punkt).

Z.B. Dateinamen plaatje.jpeg hat dan den Suffix .jpeg. Vielleicht kennst du etwas Änliches bei MS-DOS. Da ist es als Extention bekannt, ist aber kein Teil der Dateiname, aber separat im Dateisystem gelagert.

Wenn man also mit Dolphin fragt was plaatje.jpeg für Dateityp ist sagt es wahrscheinlich JPEG Abbildung. Und wenn man das aktiviert wird z.B. Gwenvier gestartet. Warum? Weil das in KDE System Settings > Anwendungen > (habe kein Deutsch hier) Dateiverbindungen?? konfiguriert ist. Die Liste dort kann man erweitern.

Und das ist was Dolphin hier anbietet. Wenn ein unbekannte Suffix da ist kan man direct diese Suffix registrieren un ein zugehóriges Programm hinzufügen. In dein Fall gibt es kein Suffix, also lauft das nicht.

Die meiste Leute die möchten das Dolphin das als Textdatei erkannt und dazu ein bestimmte Editor starten, fügen einen Suffix zu. Z.B. geschichte.txt. Wenn das nicht erwünscht ist einfach den Editor starten und dort der Datei öffnen.

============================

Übrigens ist die ganze Procedur in KDE/Dolphin ziemlich schwach.
Ich habe volgende Dateien:

henk@boven:~/test/bestanden> l verf*
-rw-r--r-- 1 henk wij 157943 May 10  2013 verf.gif
-rw-r--r-- 1 henk wij 157943 May 10  2013 verf.jpeg
henk@boven:~/test/bestanden>

Wenn ich wissen möchte was diesen Dateien beeinhalten:

henk@boven:~/test/bestanden> file verf*
verf.gif:  JPEG image data, JFIF standard 1.01, resolution (DPI), density 150x150, segment length 16, baseline, precision 8, 1275x1753, frames 3
verf.jpeg: JPEG image data, JFIF standard 1.01, resolution (DPI), density 150x150, segment length 16, baseline, precision 8, 1275x1753, frames 3
henk@boven:~/test/bestanden>

Jawohl, beide Dateinen sind völlig gleich. Und den Suffix .gif ist irreführend.

Aber unser Dolphin sagt verwirrenderweise das Type: GIF Abbildung aber auch Inhalt: JPEG Abbildung. >:)

GUIs sind wirklich nicht die Besten um ein Betriebssytem zu verstehen.

vielen Dank für die ausführliche Antwort hcvv! :slight_smile:

Ich stimme dir zu, dass das GUIs oft keine gute Wahl sind.

Aber nichtsdestotrotz scheint es dann ein Bug zu sein, oder?
Denn laut GUI sollte der icon-change ja gehen.
Bei Dateien die unbekannt sind ist über das GUI auch keine Änderung(über besagtes Fenster) möglich.

Ich weiss nichts über die zugehörigkeit von Icons zu Dateytypen. Ich habe die Icins sowieso nicht in Dolphin. Sind nur Platzverschwender. Aber ich kann mich gut vorstellen das ohne Sufiix nichts geht. Wo soll denn die zueignung eines Icons festgelegt werden? Als Bug wäre warscheinlich das einzige, das wenn kein Suffix, dan sollte die Möglichket da zu klicken überhaupt nicht da sein.

ich würde evtl nochmal umformulieren bzw verallgemeinern:

was wäre hier (auch gerne via terminal) der beste weg um einer unbekannten Datei
https://paste.opensuse.org/af025edd

eine eindeutige Porgrammzuordnung zu geben.

Bsp:

Datei oben ist unbekannt. Soll bei anklicken direkt (ohne ein Pogramm auszuwählen) mit Kate(zb) geöffnet werden.
Wie wäre es zu machen (Dolphin funktioniert scheinbar nicht).

bzgl der icon change angelegenheit fand ich einen alten Beitrag der ebenfalls von einem Bug spricht.
https://lists.opensuse.org/archives/list/bugs@lists.opensuse.org/thread/NHZMND62JZI6EBTJ4BUWGSZI32IAIFY4/

Wieder mal. Wenn es kein Suffix gibt, kann man Dolphin/KDE nichts darüber lernen.

Suffix zuordnung über mv?


mv test test.txt 

Oder gibt es einen besseren Weg?

Für mich wäre das einen guten Weg. Aber du bist vielleicht GUI süchtig. Also in Dolphin Rechts-Klick au den Dateinamen > Rename/Umbenennung (oder wie auch).