Deinstallatiion

Hallo zusammen,

mir ist vor kurzen OpenSUSE 11.3 ins auge gesprungen und habe darauf die Offizielle Version + Praxisbuch gekauft!!!(noob) Ich habe Linux dann auf meiner 2. Festplatte Installiert, da ich Windows & SUSE neben einander laufen lassen wollte!!

Mein Problem jetzt: Windows erkennt meine 2. Festplatte nicht mehr im Arbeitsplatz.>:(

Wie kann ich das wieder herstellen oder wie kann ich OpenSUSE wieder entfernen??Aber ohne meine Dateien auf meiner 2. Festplatte zu löschen die vorher drauf waren!!

Wäre gut wenn mich einer Retten könnte!!

MfG

zerofighter1987

Ähm … wenn du Linux auf der 2. Festplatte installiert hast und Windows die
Festplatte jetzt nicht mehr erkennt, dann hat Linux sie vermutlich mit einem
anderen Dateisystem formatiert. In dem Fall sind auch deine Dateien
überschrieben.

Für mal den Befehl als root aus und poste die Ausgabe:


fdisk -l

hi und danke für die schnelle hilfe!!!
Ich habe mal in der Konsole den Befehl Eingegeben. Aber ehrlich gesagt sagt mir das nichts!! VOll der Anfänger in so was. Aber du hast wohl Recht und meine Dateien sind alle weg.:’(

Aber wie es weiter gehen soll weiß ich nicht !! Sagt dir den das was oder wie muss ich weiter vorgehen???

andre@linux-acmq:~> /sbin/fdisk

Usage:
fdisk [options] <disk> change partition table
fdisk [options] -l <disk> list partition table(s)
fdisk -s <partition> give partition size(s) in blocks

Options:
-b <size> sector size (512, 1024, 2048 or 4096)
-c switch off DOS-compatible mode
-h print help
-u <size> give sizes in sectors instead of cylinders
-v print version
-C <number> specify the number of cylinders
-H <number> specify the number of heads
-S <number> specify the number of sectors per track

andre@linux-acmq:~> fdisk -l
Absolute path to ‘fdisk’ is ‘/sbin/fdisk’, so running it may require superuser privileges (eg. root).
andre@linux-acmq:~>

Wurde dir ja auch schon geschrieben. Also:

su -c "fdisk -l"

Das Passwort wird bei der Eingabe nicht angezeigt, auch kein Fortschritt der Eingabe.

Wie gesagt kein plan mit den befehlen und so!!!

Aber hier

linux-acmq:~ # fdisk -l

Disk /dev/sda: 82.0 GB, 81964302336 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 9964 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xa853a853

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1        9963    80027766    7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 160.0 GB, 160041885696 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 19457 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xec15ec15

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1               1         262     2103296   82  Linux swap / Solaris
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/sdb2             262        2873    20972544   83  Linux
/dev/sdb3            2873       19457   133203968   83  Linux
linux-acmq:~ # 



Was zeigt uns das jetzt???

Dumm gelaufen, Pech gehabt.

Da könnte man auch etwas Anderes sagen:
Die Partitionierung während der openSUSE Installation ist für die Benützung der ganzen 2en Festplatte konfiguriert, hat also alle Daten überschrieben. Entfernung dieser linux Partitionen wird dir nichts helfen. Hoffentlich hast du da eine Backupkopie.

Halte 5 Oi (EUR) dagegen.

Hi zerofighter1987,

ich schalte mich mal in Form eines Plädoyers ein. Die Christtage geben hier und da ja mal ein bisschen Muße, um sich seinen Hobbies zu widmen …

Zu Deiner Frage bezüglich der nicht mehr erkannten Festplatte: Sachlich hat tommfa da leider recht. Du hattest Dich sicher gefreut: “Das neue Betriebssystem wird sicher genial” - und nun die große Enttäuschung! Du bist offensichtlich übereifrig rangegangen. Bevor Du so etwas unternimmst - und das trifft genauso auf Windows zu, nicht bloß auf Linux-Systeme!!! - immer ein Backup anlegen! Und informiere Dich auch genau, wie es funktioniert, z.B. in Deinem Handbuch oder unter Startseite >>> dort: Dateisystem oder Dualboot (auch wenn es in gewisser Weise eine ‘Konkurrenz’ zu openSuSE ist: Die Seite ist sehr gut, das weiß auch jeder der Profis) oder natürlich: Dokumentation. Du wirst erkennen, dass Windows und Linux sehr gut miteinander harmonieren können - ist auch meine eigene Erfahrung.

Und dann hat natürlich Knurpht recht:

Da könnte man auch etwas Anderes sagen
Ich glaube, dass es niemandem in der Gemeinschaft recht wäre, wenn Du jetzt von diesem Problem ausgehend sagst: “Und das war’s - nie wieder Linux”. Meiner Meinung nach hat man mit einem openSuSE-Linux wirklich ein sehr leistungsstarkes Operating System mit vielen Möglichkeiten - dass Du das auf jeden Fall merken wirst, gebe ich Dir als ‘weihnachtliche Verheißung’ :).

###############

  • Notebook: Lenovo 530g 4446-25g - Dualboot: Windows 7 32bit; openSuSE 11.3 64bit kde 4.4.4 release 3.