Backup auf Netzwerkfestplatte

Hallo,

bisher habe ich meine Backups immer auf eine 2. interne Festplatte mit Hilfe von rsnapshot gemacht.

Nun müssen sie auf einer Netzwerkfestplatte, konkret LaCie Network Space 2 abgelegt werden. Die versteht sich zwar ausgesprochen gut mit Apples Time Machine, kann aber ansonsten nur noch FTP und uPnP sprechen.

rsnapshot funktioniert da wohl nicht mehr so einfach. Gibt es für den Fall noch andere/bessere Anwendungen? Wenn möglich auch noch möglichst ressourcenschonend, da mein Rechner doch schon recht alt ist.

Viele Grüße
Stephan
(openSuse 11.2)

Hallo zusammen

Zum Thema Backup und wie man eine gute Strategie entwickelt empfehle ich immer wieder gerne den Wikipedia-Artikel Datensicherung. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe mal in das Handbuch geschaut. So recht schlau werde ich daraus nicht, wie denn nun auf das Teilchen zugegriffen werden kann. Aber da dort von Freigaben die Rede ist und auch die Technik zum Einbinden in eine Windows-Umgebung daran erinnert, vermute ich, dass da das smb-Protokoll benutzt wird. Kannst Du das bestätigen? Versuche bitte mal, per samba-client auf das Teil zuzugreifen. Einfach mal in $dateibrowser smb://server/freigabe eingeben und schauen, was passiert. Wird nach Benutzername und Passwort gefragt, weißt Du schon, dass das Teil darauf reagiert.

Wenn das klappt, dann kannst Du die Freigaben mounten und wie ein lokales Verzeichnis benutzen. Dann ginge auch Dein altes Skript wieder.

[edit]FTP-Verzeichnisse kannst Du übrigens auch mounten. Dazu brauchst Du curlftpfs. Wie das geht ist hier http://walter.flightshop.de/index.php?option=com_content&task=view&id=430&Itemid=25 kurz und bündig beschrieben. Installiert wird natürlich nicht mit apt-get, sondern mit Yast. :wink: [/edit]

Liebe Grüße

Erik

War gar nicht so einfach, weil ich unter XFCE arbeite und keine Möglichkeit gefunden habe, bzw. die Möglichkeiten haben nicht funktioniert. Jetzt habe ich mir LXDE gezogen (wollte ich sowieso mal machen), was auch nicht ganz sauber lief. Aber das ist ein andere Geschichte.

Auf jeden Fall funktioniert der Aufruf in PCManFM. Ich schätze das mounten muss ich in der fstab machen. Könntest Du mir vielleicht noch die Zeile geben? Oder gibt es da etwas GUI-artiges?

Oft ftp oder smb ist mir eigentlich egal. Gibt es da Vor-/Nachteile? Hauptargument ist für mich Ressourcen-Schonung.

noch mal danke

Du kannst in der fstab mounten, musst aber nicht. CIFS-Aufrufe finde ich besser in der /etc/samba/cifstab aufgehoben. Swerdna hat auch dazu ein hübsches Tutorial geschrieben:
Samba: HowTo Mount a CIFS Network Share [AKA Map Network Drive] in openSUSE 11 plus FAQs

Melde Dich bei Sprach- oder Verständnisproblemen.

Siehe auch:

hab’ n’ Menge Spaß

pistazienfresser

Ich bin ewig nicht rangekommen. Aber endlich hat es geklappt. Noch mal vielen Dank.