12.3 Inst auf UEFI mit Secure Boot startet nicht mehr nach Kernel update

Hi,

habe openSuse 12.3 auf einem UEFI System mit Secure Boot im Multiboot parallel zu Windows 8 installiert, soweit alles prima, Suse mit Secure Boot lief super.

Bis zum Kernelupdate auf 3.7.10-1.1.1 (3.7.10-1.4.1). (Keine Ahnung, warum die zwei Bezeichnungen in YAST2 angezeigt werden, ab so isses halt).
Nach Update startet das System nicht mehr in Suse hinein, nicht einmal der GRUB wird angezeigt.

Erst nach Neuinstallation und Vermeidung des Kernelupdates lief alles wieder. Jetzt mache ich keine Kernelupdates mehr, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein.

Kann da jemand mit einem Hinweis helfen?

VG

Eventuell einen Bugreport machen.

Gruß

Slughorn

Ja, denke ich auch. Na, ich versuchs nochmal im englischen Forum, ansonsten Bug Report.

Also die Version vor den Klammern ist installiert, die in den Klammern ist für gewöhnlich eine höhere Version, die noch verfügbar ist, d.h. diese ist NICHT installiert. Bei Deinem Bug-Report solltest Du genau sagen, von welcher auf welche Version das Update lief. Bei Deiner eigentlichen Frage kann ich Dir leider auch nicht helfen. Mein aktuellstes System ist 12.2 mit Kernel 3.4.irgendwas.

Hast Du diesen Thread gelesen: https://forums.opensuse.org/english/get-technical-help-here/install-boot-login/485517-opensuse-windows8-dual-boot-installation-questions-secure-boot-uefi-gpt.html

Naja, da sind viele offene Fragen, Spekulationen und Hab-da-mal-was-gelesen auf einem Haufen und wenig Wissen.
Hilft mir bei meiner Frage leider nicht weiter.

Aber dennoch danke natürlich für den Hinweis!

SOLVED

hat nun einige Zeit gebraucht, in der ich keinen Reinstall gewagt habe, aber nun nach Backups habe ich inzwischen komplett neu installiert und siehe da: Kernel Updates laufen prima, keine Probleme mehr, Wechsel im Multiboot (mit Secure Boot) zwischen Win8 and Opensuse funktioniert bestens und sehr schnell

Ich glaub ich muss einen Fehler beim Erstinstall gemacht haben (hab das Tickmark für die Secure Boot Option in Verdacht (aber andererseits warum gingen dann die Boots überhaupt?))

Also: mein Fehler, Entschuldigung Opensuse!