Results 1 to 9 of 9

Thread: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

  1. #1

    Default Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Guten Tag,

    ich habe eine externe Datenfestplatte (256 GB SSD) per USB an den Laptop angeschlossen, für sozusagen temporäre persönliche Dateien, und da war bis heute ein Ordner mit ca. 100 Dateien drauf.

    Ich hab heute die Partition dieser externen Festplatte gelöscht und eine neue Partition anglegt (beides mal BTRFS) und dabei vergessen, den Ordner mit den 100 Dateien vorher zu sichern.

    Sind keine lebenswichtigen Daten, wenn es nicht mehr zu retten ist, macht es auch nichts, aber ich möchte dennoch einen Versuch starten. Ich habe selbstverständlich von meinen sämtlichen persönlichen Daten, dh die die wirklich zum engeren Kreis gehören, mehrere Backups.

    Die Frage ist jetzt, mit welchem Tool gehe ich vor und mache ich das im laufenden Betrieb von openSUSE oder per CD?

    Hat das überhaupt Aussichten, wenn ich die usprüngliche Partitionstabelle ja schon gelöscht bzw. überschrieben habe mit einer neuen ?

  2. #2
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    30,996

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by Hgu87 View Post

    Hat das überhaupt Aussichten, wenn ich die usprüngliche Partitionstabelle ja schon gelöscht bzw. überschrieben habe mit einer neuen ?
    When die sogenannte "neue" Partitionstabelle andere Partitionen bescheribt wie die alte, oder when die neue GPT ist weil die alte MBR ist, findet man die alte Dateisystemen nicht wieder. Wenn dann auch noch neue Dateisystemen auf die neue Partitiononen generiert worden sind ist wohl überhaupt wenig zurück zu finden.
    Henk van Velden

  3. #3

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by hcvv View Post
    When die sogenannte "neue" Partitionstabelle andere Partitionen bescheribt wie die alte, oder when die neue GPT ist weil die alte MBR ist, findet man die alte Dateisystemen nicht wieder. Wenn dann auch noch neue Dateisystemen auf die neue Partitiononen generiert worden sind ist wohl überhaupt wenig zurück zu finden.
    dann wird das in dem Fall wahrscheinlich nichts werden. Macht aber nichts, wie gesagt, die Daten sind entbehrlich.

    Sollte mir aber soetwas ähnliches in der Zukunft noch einmal passieren und eine Wiederherstellung der Daten aussichtsreich sein, welches Tool ist denn für einen solchen Zweck sehr gut geeignet und findet im Schadensfall am meisten?

  4. #4
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    30,996

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by Hgu87 View Post
    Sollte mir aber soetwas ähnliches in der Zukunft noch einmal passieren und eine Wiederherstellung der Daten aussichtsreich sein, welches Tool ist denn für einen solchen Zweck sehr gut geeignet und findet im Schadensfall am meisten?
    Sicherstellen von Daten tut man vorher.

    Und wenn dir wieder so was passiert, solltst du doch eingentlich an dein Gedächtnis zweifeln.

    Und wie gesagt, wenn man die Partitionstabelle witchlich ändert und dan auch in neu geschaffene Partitionen (die also über die Alten liegen) neue Dateisystemen anlegt, gibt es kein Tool. Was weg ist, ist weg.
    Henk van Velden

  5. #5

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Wenn du die Partitionstabelle nur gelöscht aber nicht neu überschrieben hast gibt es durchaus Hoffnung. Da gibt es mächtige Tools wie TestDisk und PhotoRec.
    TestDisk: https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk
    Um gelöschte Partitionen/Partitionstabellen und mehr wieder herzustellen.

    PhotoRec: https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec
    Um gelöschte (absichtlich oder versehentlich) Dateien wiederherzustellen.

    Es gibt noch mehr Tools für diese Zwecke, die man auch relativ einfach über Goggle findet. Für eine erfolgreiche Datenwiederherstellung ist es aber wie bereits angedeudet erforderlich, das die gelöschten Daten nicht überschrieben wurden (duch neue Partitionstabellen, oder alles mit "0" überschrieben, oder, oder, ...)

  6. #6
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    30,996

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Alles richtig (und weitlaufiger als das gefragt worden ist, da laut Angaben die Tabelle durch etwas neues ersetzt ist, und neue Dateisystem(e) geschrieben sind). Aber folgendes möchti ich wissen.
    Quote Originally Posted by hui View Post
    Wenn du die Partitionstabelle nur gelöscht aber nicht neu überschrieben
    Wie bekommt man sowas: "gelöscht" (was is das denn) und nicht überschrieben.
    Last edited by hcvv; 03-Jul-2022 at 05:44.
    Henk van Velden

  7. #7

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by hui View Post
    Wenn du die Partitionstabelle nur gelöscht aber nicht neu überschrieben hast gibt es durchaus Hoffnung. Da gibt es mächtige Tools wie TestDisk und PhotoRec.
    Danke das war mir wichtig, für den Fall , dass mir soetwas in der Zukunft noch einmal passieren sollte, gleich die richtigen Tools an der Hand zu haben.

  8. #8

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by hcvv View Post
    Sicherstellen von Daten tut man vorher.
    Das nehme ich gerne zur Kenntnis. Ich habe mich daran auch immer gehalten und habe wie gesagt, von meinem persönlichen Daten alle Backups.

    Das Problem ist, dass man in seinem täglichen Arbeiten immer wieder Dateien speichert und man nicht alle paar Tage Backups macht und es kommt über die Jahre einfach hier und da unabsichtlich zu Situationen, in denen man aus Versehen Partitionen löscht, zB weil man etwas zu hastig macht, es zu schnell gehen muss, man zB auch abgelenkt sein kann in dem Moment oder man einfach nicht richtig aufpasst und aus Versehen eine falsche Partition löscht, anstatt die die man gerade löschen wollte. Das kommt einfach mal vor. Und für solche Momente braucht man mächtige Tools, die so viel wiederherstellen wie geht.

  9. #9
    Join Date
    Jan 2014
    Location
    Erlangen
    Posts
    4,019

    Default Re: Welches Tool für die Datenwiederherstellung nach Datenverlust

    Quote Originally Posted by Hgu87 View Post
    Das Problem ist, dass man in seinem täglichen Arbeiten immer wieder Dateien speichert und man nicht alle paar Tage Backups macht und es kommt über die Jahre einfach hier und da unabsichtlich zu Situationen, in denen man aus Versehen Partitionen löscht, zB weil man etwas zu hastig macht, es zu schnell gehen muss, man zB auch abgelenkt sein kann in dem Moment oder man einfach nicht richtig aufpasst und aus Versehen eine falsche Partition löscht, anstatt die die man gerade löschen wollte. Das kommt einfach mal vor. Und für solche Momente braucht man mächtige Tools, die so viel wiederherstellen wie geht.
    Das mächtigste Tool ist der gesunde Menschenverstand. Der sagt mir, dass kein Programm Daten wiederherstellen kann, die verloren gegangen sind, siehe auch: https://www.youtube.com/c/CareyHolzm...h?query=backup

    Der tägliche Backup läuft automatisch:
    Code:
    erlangen:~ # systemctl cat backup-home.* 
    # /etc/systemd/system/backup-home.service
    [Unit] 
    Description=Backup /home 
    
    [Service] 
    ExecStartPre=/usr/local/bin/scan-for-backup-disk 
    ExecStart=/usr/bin/rsync -a --exclude=.cache --exclude=covid-19-data /home/ /HDD/backup/home/ 
    ExecStopPost=/usr/local/bin/disable-backup-disk 
    
    # /etc/systemd/system/backup-home.timer
    [Unit] 
    Description=Backup of /home 
    After=local-fs.target 
    
    [Timer] 
    OnCalendar=daily 
    Persistent=true 
    
    [Install] 
    WantedBy=timers.target 
    erlangen:~ #
    Mit dem Backup synchronisiere ich einen zweiten Rechner. Den ersten Rechner synchronisiere ich mit dem zweiten über eine externe Festplatte. Dadurch ist sichergestellt, dass der Backup lesbar und vollständig ist. Die Daten sind also fünffach vorhanden: 1. Rechner Original auf SSD und Backup auf HDD, 2. Rechner dito sowie externe Festplatte.

    Apropos falsche Partition löschen: Ich verwende nur eine einzige (abgesehen von der EFI Systempartition). Die lösche ich bestimmt nicht.
    Code:
    erlangen:~ # fdisk -l /dev/nvme0n1 
    Disk /dev/nvme0n1: 1.82 TiB, 2000398934016 bytes, 3907029168 sectors
    Disk model: Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB             
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes 
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes 
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes 
    Disklabel type: gpt 
    Disk identifier: F5B232D0-7A67-461D-8E7D-B86A5B4C6C10 
    
    Device             Start       End   Sectors SizeType
    /dev/nvme0n1p1       2048    1050623    1048576  512M EFI System 
    /dev/nvme0n1p2    1050624 3702228991 3701178368  1.7T Linux filesystem 
    erlangen:~ #
    Bevor ich die Laufwerke anfasse führe ich immer lsscsi aus:
    Code:
    erlangen:~ # lsscsi -s 
    [0:0:0:0]    disk    ATA      WDC WD40EZRX-22S 0A80  /dev/sda   4.00TB 
    [2:0:0:0]    disk    ATA      CT2000BX500SSD1  030   /dev/sdb   2.00TB 
    [4:0:0:0]    cd/dvd  PIONEER  DVD-RW  DVR-221  1.00  /dev/sr0        - 
    [N:0:4:1]    disk    Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB__1            /dev/nvme0n1  2.00TB 
    erlangen:~ #
    Die obige Ausgabe ist kurz, prägnant und übersichtlich.
    i7-6700K (2016), i5-8250U (2018), AMD Ryzen 5 3400G (2020), 5600X (2022) openSUSE Tumbleweed, KDE Plasma

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •