Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 25

Thread: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

  1. #1

    Default Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Hallo wertes Lizard-Volk!

    Vor ein paar Tagen habe ich einen Rechner neu mit openSUSE Tumbleweed aufgesetzt. TW hatte ich auch schon vor etwa 2 Jahren benutzt, allerdings nicht genug Platz für weitere parallele Installationen beim Distrohopping.
    Code:
     ~  inxi-Fxz
    System:    Kernel: 5.17.3-1-default x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 11.2.1 Desktop: KDE Plasma 5.24.4 
               Distro: openSUSE Tumbleweed 20220420 
    Machine:   Type: Desktop Mobo: Gigabyte model: GA-870A-UD3 v: x.x serial: <filter> BIOS: Award v: F1 date: 04/15/2010 
    CPU:       Info: Quad Core model: AMD Phenom II X4 955 bits: 64 type: MCP arch: K10 rev: 3 cache:L2: 2 MiB 
               flags: lm nx pae sse sse2 sse3 sse4a svm bogomips: 25717 
               Speed: 800 MHz min/max: 800/3200 MHz Core speeds (MHz):1: 800 2: 800 3: 800 4: 800 
    Graphics:  Device-1: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Cypress PRO [Radeon HD 5850] vendor: Hightech Information System 
               driver: radeon v: kernel bus-ID: 01:00.0 
               Display: x11 server: X.Org 21.1.3 driver:loaded: ati,radeon unloaded: fbdev,modesetting,vesa 
               resolution: 1920x1080~60Hz 
               OpenGL:renderer: AMD CYPRESS (DRM 2.50.0 / 5.17.3-1-default LLVM 14.0.0) v: 4.3 Mesa 22.0.1 direct render: Yes 
    Audio:     Device-1: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] SBx00 Azalia vendor: Gigabyte GA-880GMA-USB3 driver: snd_hda_intel 
               v: kernel bus-ID: 00:14.2 
               Device-2: AMD Cypress HDMI Audio [Radeon HD 5830/5850/5870 / 6850/6870 Rebrand] vendor: Hightech Information System 
               driver: snd_hda_intel v: kernel bus-ID: 01:00.1 
               Device-3: Creative Labs CA0110 [Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio] driver: snd_hda_intel v: kernel bus-ID: 03:00.0 
               Device-4: Texas Instruments PCM2902 Audio Codec type: USB driver: hid-generic,snd-usb-audio,usbhid bus-ID: 9-2:2 
               Sound Server-1: ALSA v: k5.17.3-1-default running: yes 
               Sound Server-2: PulseAudio v: 15.0 running: yes 
               Sound Server-3: PipeWire v: 0.3.50 running: yes 
    Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet vendor: Gigabyte driver: r8169 v: kernel 
               port: 8e00 bus-ID: 08:00.0 
               IF: enp8s0 state: down mac: <filter> 
               Device-2: Realtek RTL8192CU 802.11n WLAN Adapter type: USB driver: rtl8192cu bus-ID: 5-2:2 
               IF: wlp4s0u2 state: up mac: <filter> 
    Drives:    Local Storage:total: 1.49 TiB used: 94.92 GiB (6.2%) 
               ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: HD103SJ size: 931.51 GiB 
               ID-2: /dev/sdb vendor: Western Digital model: WD6400AACS-00M3B0 size: 596.17 GiB 
    Partition: ID-1: / size: 693.82 GiB used: 94.92 GiB (13.7%) fs: btrfs dev: /dev/sda5 
               ID-2: /home size: 693.82 GiB used: 94.92 GiB (13.7%) fs: btrfs dev: /dev/sda5 
               ID-3: /opt size: 693.82 GiB used: 94.92 GiB (13.7%) fs: btrfs dev: /dev/sda5 
               ID-4: /var size: 693.82 GiB used: 94.92 GiB (13.7%) fs: btrfs dev: /dev/sda5 
    Swap:      ID-1: swap-1 type: partition size: 2 GiB used: 0 KiB (0.0%) dev: /dev/sda6 
    Sensors:   System Temperatures:cpu: 0.0 C mobo: N/A gpu: radeon temp: 45.0 C 
               Fan Speeds (RPM): N/A 
    Info:      Processes: 242 Uptime: 1h 36m Memory: 11.68 GiB used: 2.47 GiB (21.1%) Init: systemd Compilers:gcc: 11.2.1 
               Packages: 13 note: see --pkg Shell: fish v: 3.4.1 inxi: 3.3.07 
     ~  
    
    Wie schon erwähnt, werden keine Programme, die über Flatpak installiert wurden, im Menü angezeigt.
    Über den Menüeditor habe ich zwar einen Eintrag mit passendem Bild generieren können, jedoch hatte keiner funktioniert. Folgendes habe ich schon probiert:
    - als Arbeitsordner /home/firnefex/.local/share/applications/ oder /var/lib/flatpak/app/com.anydesk.Anydesk/current/active/export/share/applications/ oder leer
    - als Befehl z.B. Anydesk, Anydesk.desktop, com.anydesk.Anydesk.desktop und jeweils auch mit „flatpak run” davor

    Laut https://github.com/flatpak/flatpak/issues/2886 sollte echo $XDG_DATA_DIRS wohl etwas ausgeben, bei mir kommt jedoch nur eine leere Zeile.
    Natürlich hätte ich lieber die einfache Variante, wo Flatpaks sich automatisch ins Menü hinzufügen, aber dennoch möchte ich auch den Menü-Befehl verstehen.
    Beim Flatpak-Tutorial wird nur Firefox als Beispiel angegeben, und da reicht ja schon der Name...

    Code:
    
     ~  echo$XDG_DATA_DIRS
    
     ~  ls/var/lib/flatpak/exports/share/applications
    com.anydesk.Anydesk.desktop@    com.spotify.Client.desktop@  mimeinfo.cache 
    com.obsproject.Studio.desktop@  fr.handbrake.ghb.desktop@    org.blender.Blender.desktop@ 
     ~  ls/etc/profile.d/
    bash_completion.sh  cvs.csh         debuginfod.sh     flatpak.sh  git.csh         python.csh  site.sh        zzz-groff.csh 
    bindkey.tcsh        cvs.sh          desktop-data.csh  gawk.csh    pulseaudio.csh  python.sh   zzz-glib2.csh  zzz-groff.sh 
    complete.tcsh       debuginfod.csh  desktop-data.sh   gawk.sh     pulseaudio.sh   site.csh    zzz-glib2.sh 
     ~  
    

    Eine weitere Sache fiel mir auf, welche damals wohl auch schon so war: Mein Internet ist nicht besonders schnell und eine größere Installation kann schon eine Weile dauern.
    Jedoch braucht man dafür Root-Rechte, welche nach gewisser Zeit wieder automatisch erlöschen.
    Das Problem ist, dass diese Zeit anscheinend sogar während der Installation ausläuft und ich stets am PC sitzen muss um wieder das Passwort einzugeben.
    Das hatte ich bei noch keiner anderen Distribution und mir fällt auch kein Grund ein, warum die Zeit während der Installation nicht anhalten sollte.
    Es nervt schon sehr, wenn man kein Upgrade anstoßen und nach 20min wieder kommen kann, ohne dass es erledigt ist! Gibt es dafür eine Lösung?

  2. #2
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    31,007

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Über Flatpak kann ich wenig sagen. Ich benutze das nicht. Aber ich nehme an das das Paket das man als "user" installiert selbst dafür sorgen sollte das es in das Menu aufgenommen wird (wenn es sich um ein GUI Application dreht). Da Flatpak Pakete nicht von openSUSE gestellt werden sollte man mit Probleme vielleicht irgenwoanders (beim Hersteller) fragen.

    Dein beschreibung über das "nach gewisser Zeit verlieren von root Rechte" verstehe ich gar nicht. Aber es fehlen auch jede wirkliche Fakten in deine Beschreibung. Dein Beispiel "upgrade" verstehe ich auch nicht. Wenn ich ein "Upgrade" (aber vielleicht meinst du damit etwas ganz Anderes als ich) starte, lauft der bis zum Ende ohne etwas halbwgs ab zu strürzen weil "nicht mehr root".
    Last edited by hcvv; 22-Apr-2022 at 06:02.
    Henk van Velden

  3. #3
    Join Date
    Sep 2014
    Location
    Germany
    Posts
    1,018

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Quote Originally Posted by Firnefex View Post
    ... Root-Rechte, welche nach gewisser Zeit wieder automatisch erlöschen.
    Dieses Verhalten ist mir (in den nun mehr als zwei Jahren, in denen ich ausschließlich mit openSUSE Tumbleweed arbeite) noch nicht aufgefallen.

    Es besteht die Möglichkeit, vor allem wenn Du Dich als Benutzer "root" an einer grafischen Oberfläche (z.B. KDE, GNOME, ...) anmeldest, dass Stromsparfunktionen Deine Sitzung "schlafen legen" und das Aufwecken dann mit einer Kennwortabfrage verbunden ist.

    Könntest Du den Sachverhalt bitte etwas detaillierter beschreiben?

    Viele Grüße

    susejunky

  4. #4
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    31,007

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Quote Originally Posted by susejunky View Post
    Es besteht die Möglichkeit, vor allem wenn Du Dich als Benutzer "root" an einer grafischen Oberfläche (z.B. KDE, GNOME, ...) anmeldest, d
    An sowas Dummes habe ich gar nicht gedacht.
    Henk van Velden

  5. #5

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Update zum ersten Problem:
    Nach probeweisem Rücksetzen auf Systemeinstellungen waren zwar meine ganzen Anpassungen weg, aber die Programme tauchen nun auf. Muss ich also nur nochmal alles neu einsortieren...


    Zum Root-Problem:
    Also anmelden tue ich mich ganz normal als User, aber mit Passwort bekommt man ja Root-Rechte.
    Mal installiere ich über die Discover-Programmverwaltung, mal über zypper. Aber selbst wenn ich mal eine Woche nicht zuhause bin und sich genug Updates ansammeln und ich z.B. ein sudo zypper dup ausführe, wurde der Download nach einer Weile gestoppt und ich musste erneut mein Passwort eingeben, um fortzufahren.

    Wegen der möglichen „Stromsparfunktion”, in der KDE Energieverwaltung gibt es nichts entsprechendes und nur der Bildschirm wird momentan abgedunkelt und ausgeschaltet.
    Benutzt von euch einer KDE und weiß, wo man evtl. noch danach schauen könnte?

  6. #6
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    31,007

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Also, wenn du als normaler Benutzer in ein Terminal (z.B. Konsole)
    Code:
    sudo zypper dup
    machst wird nach dem Passwort von root gefragt. Das ist mir Klar.

    Wird dan aber halbwegs, wäherend das Update Prozess wider gefragt? So irgends zwichen zwei Zeilen vom herunrerladenPaket X unf Y oder installieren Paket X und Y? Das ist etwas auserordentliches.
    Henk van Velden

  7. #7
    Join Date
    Sep 2014
    Location
    Germany
    Posts
    1,018

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Quote Originally Posted by Firnefex View Post
    ... Wegen der möglichen „Stromsparfunktion”, in der KDE Energieverwaltung gibt es nichts entsprechendes und nur der Bildschirm wird momentan abgedunkelt und ausgeschaltet.
    Benutzt von euch einer KDE und weiß, wo man evtl. noch danach schauen könnte?
    Dazu kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Nach dem Einbau eines neuen Akkus kam es bei meinem Notebook zu massiven Problemen mit der Stromspar-Funktionalität. Ich habe daher auf meinem Notebook upower, powerdevil & Co. komplett deinstalliert.

    Quote Originally Posted by Firnefex View Post
    ... Mal installiere ich über die Discover-Programmverwaltung,
    Inwieweit Discover geeignet ist, um opensuse Tumbleweed zu aktualisieren kann ich Dir nicht sagen. Ich folge der openSUSE-Empfehlung und verwende ausschließlich zypper dup.


    Quote Originally Posted by Firnefex View Post
    ... und sich genug Updates ansammeln und ich z.B. ein sudo zypper dup ausführe, wurde der Download nach einer Weile gestoppt und ich musste erneut mein Passwort eingeben, um fortzufahren.
    Das Kennwort für Deinen Benutzer oder das Kennwort für "root"? Musstest Du dann zypper erneut starten oder lief die Aktualisierung nach der Kennwortabfrage automatisch weiter?

    Auch ich melde mich an der grafischen Oberfläche (hier: KDE) an, starte eine grafischen Konsole und aktualisiere aus dieser heraus mittels su - und zypper dup mein System. Bei umfangreichen Aktualisierungen (>2000 Pakete) kann es auf meinem Desktop-Rechner dazu kommen, dass die Bildschirmsperre aktiviert wird. Aber das führt nicht dazu, dass der Aktualisierungsprozess unterbrochen wird. Und wenn ich die Bildschirmsperre aufhebe, um den Installationsfortschritt einzusehen, werde ich nach dem Benutzer- nicht aber dem Administrator-Kennwort gefragt.

    Viele Grüße

    susejunky

  8. #8
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    7,242

    Default AW: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Jedoch braucht man dafür Root-Rechte, welche nach gewisser Zeit wieder automatisch erlöschen.
    Zu root mit sudo oder su geswitched?????

    sudo ist nicht root!.

    Bitte immer die komplette Ausgabe incl. der Kompletten!!! Eingabezeile posten.

    PS:
    ~  echo$XDG_DATA_DIRS
    Das Dreick bitte unterlassen, verwirrt nur.
    Last edited by Sauerland; 22-Apr-2022 at 09:05.

  9. #9

    Default Re: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Quote Originally Posted by hcvv View Post
    Wird dan aber halbwegs, wäherend das Update Prozess wider gefragt? So irgends zwichen zwei Zeilen vom herunrerladenPaket X unf Y oder installieren Paket X und Y? Das ist etwas auserordentliches.
    Ob das aktuelle Paket noch beendet oder direkt unterbrochen wird, kann ich nicht genau sagen (muss ich ab jetzt mal beobachten), aber zumindest pausiert es innerhalb eines kompletten Update-Prozesses.


    Quote Originally Posted by susejunky View Post
    Das Kennwort für Deinen Benutzer oder das Kennwort für "root"? Musstest Du dann zypper erneut starten oder lief die Aktualisierung nach der Kennwortabfrage automatisch weiter?

    Auch ich melde mich an der grafischen Oberfläche (hier: KDE) an, starte eine grafischen Konsole und aktualisiere aus dieser heraus mittels su - und zypper dup mein System. Bei umfangreichen Aktualisierungen (>2000 Pakete) kann es auf meinem Desktop-Rechner dazu kommen, dass die Bildschirmsperre aktiviert wird. Aber das führt nicht dazu, dass der Aktualisierungsprozess unterbrochen wird. Und wenn ich die Bildschirmsperre aufhebe, um den Installationsfortschritt einzusehen, werde ich nach dem Benutzer- nicht aber dem Administrator-Kennwort gefragt.
    Das Kennwort für meinen Benutzer. Nein, nach der Passworteingabe geht es bei mir nahtlos weiter.
    Gut zu wissen, dass es normal selbst bei Bildschirmsperre weiter arbeitet.


    Quote Originally Posted by Sauerland View Post
    Zu root mit sudo oder su geswitched?????
    sudo ist nicht root!.
    Bitte immer die komplette Ausgabe incl. der Kompletten!!! Eingabezeile posten.
    PS:
    Das Dreick bitte unterlassen, verwirrt nur.
    Mit sudo. Ich hatte auch schon den Fall, dass bestimmte Befehle nur auf User-Ebene ausgeführt werden konnten, da wäre su hinderlich. Und um schnell ein Passwort einzugeben, dazu bin ich nicht zu faul. ;-)
    Aber da ich ja keinen Root anlegte, dachte ich, dass ich mit sudo temporär Root-Rechte bekomme, solange es keine Sperren in der Rechteverwaltung gibt?
    Entschuldige, die Dreiecke kommen von meiner Fish-Shell, ich versuche sie künftig wegzulassen.

  10. #10
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    7,242

    Default AW: Flatpaks werden nicht im Startmenü angezeigt, auch nach Neustart

    Noch einmal:
    sudo ist nicht root. sudo läuft im User Kontext und hat einige Einschränkungen im Vergleich zu su (User root).
    sudo ist in openSUSE nicht so konfiguriert wie in Debian oder Ubuntu.
    sudo hat auch eine Zeitspanne, in der du das Passwort nicht wiederholen musst.......

    ich würde mir einen root Account anlegen......
    Last edited by Sauerland; 22-Apr-2022 at 12:00.

Page 1 of 3 123 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •