Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 11

Thread: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

  1. #1

    Default Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Hallo,

    es gab mal eine Zeit, da waren 15 MB große Textfiles für Kate absolut kein Problem. Die Performance war immer top. Man konnte nach Belieben in größeren Files suchen, das Ergebnis war meist sofort da.

    Irgendwann im letzten oder vorletzten Jahr muss irgendetwas passiert sein, denn seitdem wartet man MINUTEN, bis man mit einem einfach Suchen (Ctrl+F) etwas findet.

    Interessanterweise findet Kate mit dem Ersetzenbefehl (Ctrl+R + "Alle suchen") sofort die Anzahl der Vorkommen eines Begriffs, aber wenn man dorthin springen will, dauert es wieder Minuten.

    Ich habe das mal bei KDE gemeldet - https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id=453872 - und bekam eine interessante Antwort:


    Please update to a newer Kate / KDE frameworks version. Search performance was improved a lot in last few releases.
    Die Frage ist, wann ist mit einer neueren Version bei openSUSE LEAP zu rechnen? Hat jemand eine Idee? Oder kann ich auf meinem System eine neuere KDE frameworks-Version aufspielen, ohne dass alles crasht?

    Auf meinem System ist unter LEAP 15.3 die Version 5.76.0 installiert. Die ist vom 14.11.2020 ( https://community.kde.org/Schedules/Frameworks ). Inzwischen sind sie bei 5.93 vom 9.4.2022.

    Grüße

  2. #2

    Default AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Ich habe mal Tumbleweed auf einem Live-Stick getestet, da tritt das Performanceproblem nicht auf.
    Ich überlege nun, ob nicht vielleicht auf Tumbleweed setze in Zukunft.
    Aber muss ich da auch öfter mit Überraschungen rechnen?

  3. #3
    Join Date
    Sep 2014
    Location
    Germany
    Posts
    983

    Default Re: AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    Ich habe mal Tumbleweed auf einem Live-Stick getestet, da tritt das Performanceproblem nicht auf.
    Ich überlege nun, ob nicht vielleicht auf Tumbleweed setze in Zukunft.
    Aber muss ich da auch öfter mit Überraschungen rechnen?
    Was wären denn "Überraschungen" für Dich?

    Viele Grüße

    susejunky

  4. #4

    Default AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Dass ich nicht arbeiten kann, weil irgendetwas mit der heißen Nadel gestrickt war.

    VG

  5. #5
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    7,081

    Default AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Tip:
    Lass die Finger davon wenn du dich nicht wehren kannst........

    Da braucht es den etwas größeren Linux Freischwimmer Schein.....

  6. #6
    Join Date
    Sep 2014
    Location
    Germany
    Posts
    983

    Default Re: AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    Dass ich nicht arbeiten kann, weil irgendetwas mit der heißen Nadel gestrickt war.
    Vor gut zwei Jahren habe ich alle meine Systeme auf openSUSE Tumbleweed umgestellt und hatte bis heute noch keinen "Arbeitsausfall" zu beklagen.

    Allerdings muss "Arbeit" nicht gleich "Arbeit" sein, auch die verwendete Hardware kann erhebliche Unterschiede aufweisen und die individuelle Arbeitsweise spielt möglicherweise auch eine Rolle ...

    Viele Grüße

    susejunky

  7. #7
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    695

    Default Re: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Also zumindest für kwrite, das ja auch im Titel genannt ist, kann ich das nicht bestätigen. Ich habe mir mal eine Kopie meiner boot.log (13 MB, ca. 230T Zeilen) vorgenommen. Ctrl+a OK, dauert evtl. 15-20 Sekunden, dann Ctrl+c und Ctrl+v, dauert ähnlich, aber um mal eben die Anzahl der Zeilen auf 460T St. zu verdoppeln, finde ich es nicht schlecht. Ctrl+F lässt sofort alle gefundenen Treffer gelb aufleuchten, springen mit den Pfeilen geht ohne Verzögerung, bei 26 MB Dateigröße.

    Code:
    Betriebssystem: openSUSE Leap 15.3
    KDE-Plasma-Version: 5.18.6
    KDE-Frameworks-Version: 5.76.0
    Qt-Version: 5.12.7
    Kernel-Version: 5.3.18-150300.59.68-default
    Art des Betriebssystems: 64-bit
    Prozessoren: 8 × Intel® Core™ i7-8550U CPU @ 1.80GHz
    Speicher: 7,6 GiB Arbeitsspeicher
    kwrite: 20.04.2

  8. #8

    Default AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Kann sein, dass du gerade einen wertvollen Tipp geliefert hast. Wenn ich den gesamten Fileinhalt vorher mit Ctrl+A markiere, komme ich bei Kate und bei KWrite nur noch auf ca. 10 Sekunden beim Suchen mit Ctrl-F. Damit könnte ich leben.

  9. #9
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    695

    Default Re: AW: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    Kann sein, dass du gerade einen wertvollen Tipp geliefert hast. Wenn ich den gesamten Fileinhalt vorher mit Ctrl+A markiere, komme ich bei Kate und bei KWrite nur noch auf ca. 10 Sekunden beim Suchen mit Ctrl-F. Damit könnte ich leben.
    Immer gerne!

  10. #10
    Join Date
    Jan 2014
    Location
    Erlangen
    Posts
    3,840

    Default Re: Performance-Trauerspiel Kate und KWrite bei größeren Files (> 15 MB)

    Quote Originally Posted by kasi042 View Post
    Also zumindest für kwrite, das ja auch im Titel genannt ist, kann ich das nicht bestätigen. Ich habe mir mal eine Kopie meiner boot.log (13 MB, ca. 230T Zeilen) vorgenommen. Ctrl+a OK, dauert evtl. 15-20 Sekunden, dann Ctrl+c und Ctrl+v, dauert ähnlich, aber um mal eben die Anzahl der Zeilen auf 460T St. zu verdoppeln, finde ich es nicht schlecht. Ctrl+F lässt sofort alle gefundenen Treffer gelb aufleuchten, springen mit den Pfeilen geht ohne Verzögerung, bei 26 MB Dateigröße.

    Code:
    Betriebssystem: openSUSE Leap 15.3
    KDE-Plasma-Version: 5.18.6
    KDE-Frameworks-Version: 5.76.0
    Qt-Version: 5.12.7
    Kernel-Version: 5.3.18-150300.59.68-default
    Art des Betriebssystems: 64-bit
    Prozessoren: 8 × Intel® Core™ i7-8550U CPU @ 1.80GHz
    Speicher: 7,6 GiB Arbeitsspeicher
    kwrite: 20.04.2
    Das Trauerspiel kann ich nicht nachvollziehen. Bei 18MB/162000 Zeilen dauert CTRL+A in Kate keine 15-20 Sekunden, sondern geht in Bruchteilen einer Sekunde.

    Betriebssystem: openSUSE Tumbleweed 20220604
    KDE-Plasma-Version: 5.24.5
    KDE-Frameworks-Version: 5.94.0
    Qt-Version: 5.15.2
    Kernel-Version: 5.18.1-1-default (64-bit)
    Grafik-Plattform: X11
    Prozessoren: 8 × AMD Ryzen 5 3400G with Radeon Vega Graphics
    Speicher: 29,3 GiB Arbeitsspeicher
    Grafikprozessor: AMD Radeon Vega 11 Graphics

    Apropos: openSUSE Tumbleweed | The BEST Rolling Release Linux Distro of 2022! (BLEEDING EDGE)
    i7-6700K (2016), i5-8250U (2018), AMD Ryzen 5 3400G (2020), 5600X (2022) openSUSE Tumbleweed, KDE Plasma

Page 1 of 2 12 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •