Results 1 to 6 of 6

Thread: Wayland-Session startet nicht

  1. #1

    Default Wayland-Session startet nicht

    Hallo zusammen,

    mit der Konfiguration

    Betriebssystem: openSUSE Tumbleweed 20211025
    KDE-Plasma-Version: 5.23.1
    KDE-Frameworks-Version: 5.87.0
    Qt-Version: 5.15.2
    Kernel-Version: 5.14.14-1-default (64-bit)
    Grafik-Plattform: X11
    Prozessoren: 8 × 11th Gen Intel® Core™ i7-1165G7 @ 2.80GHz
    Speicher: 15,4 GiB Arbeitsspeicher
    Grafikprozessor: Mesa Intel® Xe Graphics

    friert der Startbildschirm nach der Eingabe der Logi-Daten mit einem schwarzen Bildschirm ein, obwohl ich sicher bin, dass ich eine Wayland-Session früher schon mal starten konnte. WEiß jemand, woran es liegen könnte?

  2. #2

    Default Re: Wayland-Session startet nicht

    selbst 3d mit wine läuft in x11. Normalerweise ist wayland doch bloß unnützer Müll, der für besonders fortschrittlich erklärt wurde.
    Vielleicht beißt sich wayland mit x11? Auf wayland verzichten, in opensuse überflüssig.
    ...oder benötigt nvidia den Quatsch?

  3. #3

    Default AW: Re: Wayland-Session startet nicht

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Normalerweise ist wayland doch bloß unnützer Müll
    Aus Sicherheitsgründen sollte man nach Möglichkeit Wayland/Xwayland einsetzen und den Einsatz von X11-/Xorg-Server meiden. Bevor man solchen "Quark mit Sosse" publiziert, wäre es vielleicht sinnvoll, sich über den aktuellen Entwicklungsstand von Xorg, X11, Wayland und Xwayland zu informieren:
    https://www.heise.de/select/ct/2018/13/1529634325923056

    https://www.heise.de/hintergrund/Lin...n-6038002.html

    Wieso will sich dann niemand mehr um die Pflege des Xorg-Servers kümmern, wenn "wayland doch bloß unnützer Müll" ist?

    Zurück zur Problembehebung:

    Die Ausgaben von:

    $ journalctl --user

    für die Fehlersuche konsultieren. Siehe dazu:
    https://wiki.archlinux.org/title/Systemd/User

  4. #4

    Default Re: Wayland-Session startet nicht

    Ich dachte wir wären uns hier einig, daß wir opensuse verwenden, das natürlich als Grudlage.
    Und durch den Opensuse Zugriffschutz hat x11 keinerlei Sicherheitsnachteile.
    Daher gilt weiterhin wayland nutzloser Müll, natürlich passend für andere Distributionen.
    Meinem Empfinden nach ist es sogar unsicherer als x11 in opensuse.

  5. #5
    Join Date
    May 2018
    Location
    Frankfurt
    Posts
    9

    Default Re: Wayland-Session startet nicht

    Lege mal einen neuen Testuser an, und melde dich unter diesem mit der Wayland Session an. Wenn es geht, hast du irgendwelche kaputten config Dateien von KDE in deinem Homeverzeichnis. Ich kann dir jetzt aber nicht sagen, in welchen Dateien Plasma solche Sachen speichert, bin mit der anderen großen DE unterwegs.


    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Und durch den Opensuse Zugriffschutz hat x11 keinerlei Sicherheitsnachteile.
    Daher gilt weiterhin wayland nutzloser Müll, natürlich passend für andere Distributionen.
    Meinem Empfinden nach ist es sogar unsicherer als x11 in opensuse.
    Das ist einfach nur falsch. Du weist nichts von der Entwicklungshistorie von X11 oder von Wayland, und was die beiden konzeptionell voneinander unterscheidet. Man kann sagen, dass Wayland unter KDE bis jetzt nutzloser Müll war, aber unter Gnome ist Wayland seit ca. 2 Jahren production ready, und imho auch bei Gaming kein Problem mehr sogar schon eine Verbesserung, wenn man mit Tumbleweed unterwegs ist.

  6. #6

    Default Re: Wayland-Session startet nicht

    Ich bleibe dabei das Wayland für Opensuse (kenne praktisch nur KDE) nutzlos ist und durch Opensuse Zugriffschutz keine Vorteile bringt. Bestimmt wird das datenabgreifen bei wayland einfacher. Aber versichern will ich auch nichts und beende jetzt weitere Kommentare zu wayland.

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •