Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 24

Thread: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

  1. #1

    Default btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Ich versuche mit btrfs restore Dateien im home Verzeichnis wiederherzustellen. Dafür muss die entsprechende Partition nicht gemountet sein. Also boote ich mit anderer Installation und Platte. Der kernel verhindert bei btrfs scheinbar das ich auf das home Verzeichnis zugriff habe. Dadurch wird scheinbar auch der zugriff von btrfs restore verhindert, ich kann jedenfalls nichts neueres finden. Ich möchte gerne mein home Verzeichnis, bzw. ein einzelnes Verzeichnis im home Bereich so ändern, das der kernel genau das nicht mehr macht.

  2. #2

    Default Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Es liegt doch nicht am home Verzeichnis, da ich btrfs restore nicht gleich verstanden habe nutze ich die Shell Datei btrfs-undelete https://gist.github.com/Changaco/45f...btrfs-undelete aber es wird auch eine frisch gelöschte Datei außerhalb des home Verzeichnis damit nicht gefunden.
    Ich will den Ordner Dokumente im home Bereich wiederherstellen. weiß zufällig jemand auswendig wie man btrfs restore dazu bringt, das wäre sicher für viele interessant da ich sagenhafterweise zu diesem alltäglichen Problem nichts finden konnte.

  3. #3

    Default Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    also ich konnte jetzt folgendermaßen eine liste mit wiederherstellbaren Dateien erzeugen. Warnung sie landet an dem ort der im terminal steht und nicht an dem den ich folgend angegeben hatte und sie wird ca. 800mb pro 100gb Partition groß: btrfs restore -s -v -D /dev/sda2 /run/media/al/67918311-dcd2-4f9a-a836-cqba8fd93137/0Dateien >0.txt
    leider brauche ich damit nicht weiter zu probieren, denn es konnte nichts was ich brauche gefunden werden.

    ext4 ist weiterhin Müll und macht Fehler, selber erst vor kurzem erlebt. btrfs ist damit auch disqualifiziert. ich hatte zwar noch ein paar GB geschrieben, war aber fest davon überzeugt das btrfs das nicht versaut. Aber es findet NULL aus dem Verzeichnis, außer bereits vorhandene von mir wiederhergestellte.
    Also mein Fazit ext2 wie ich schon immer genommen hatte. Damit kann man etwas wiederherstellen und hat keine Fehler im betrieb wie bei ext4. In meinem ganzen leben hat noch kein Virus oder Hardwarefehler mir daten gekostet. Selber gelöscht habe ich schon oft etwas. Daher ist ganz klar ext2 zu bevorzugen, außer jemand wüsste das ext2 innerhalb von einer stunde ein trim ausführt in opensuse KDE. Ich werde es testen.

    Auf weiteren Müll wie xfs habe ich jedenfalls keine Lust mehr, Müll da weiteres dateisystem und bis jetzt war alles schlechter als ext2.
    Grade für eine SSD sollte ext2 sowieso keinerlei Nachteil zu ext4 haben.

  4. #4
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    3,624

    Question Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Ich versuche mit btrfs restore Dateien im home Verzeichnis wiederherzustellen.
    Nur zu Verständnis – in ein Verzeichnis innerhalb ein Plattenbereich, der mit das Btrfs Dateisystem belegt ist, du hast probiert mittels „btrfs restore” Dateien die geschädigt worden sind, zu bergen – richtig?
    Code:
     # btrfs restore --root »subvolume ID« /dev/sdg2 /mnt/restore
    • Unterplattenbereichsidentifizierung herauskitzeln wie folgt –

    Code:
     # btrfs restore --list-roots /dev/sdg2
    Oder, hast du probiert Dateien die gelöscht worden sind, wiederherzustellen?

  5. #5
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    3,624

    Cool Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Ich will den Ordner Dokumente im home Bereich wiederherstellen.
    Normalerweise mittels Sicherungskopien – täglich Sicherungen durchführen …
    • Linux und UNIX® verzeihen nicht – „rm” ist genau das – das Datei wird wegschafft – weggeräumt – die Dateien verschwinden …

    Grafische-Oberflächen, normalerweise, sind mit ein Mülleimer ausgestattet …

    Für Systemadministratoren, Werkzeuge wie „rsnapshot” und „timeshift” helfen Benutzer „versehentliche” verursachte Löschungen zu lindern …

    Um sonst, wenn der Benutzer nicht ausgeloggt hat, Methoden mit „lsof” kann gelöschte Dateien wiederherstellen –
    Code:
     > lsof | grep »gelöschte Datei«
    Zweite Feld ist, ein Prozess Identifizierung – ein Nummer – ein PID …
    Vierte Feld ist ein Datei Deskriptor – ein Nummer –
    Code:
     > ls -l /proc/»PID«/fd/»Datei Deskriptor«
    Einfach mit „cp” [[ ohne Optionen ]] die Datei aus ‘/proc/’ nach ein Festplattenverzeichnis kopieren …

  6. #6
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    3,624

    Question Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    ext4 ist weiterhin Müll und macht Fehler, selber erst vor kurzem erlebt.
    Wie alt ist die Festplatte?
    Welche S.M.A.R.T. Fehlern hat Festplatte gemeldet?

    Ja, „extundelete” ist nicht perfekt aber, wenn kein Sicherungskopie vorhanden ist, besser als nichts …

  7. #7
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    3,624

    Question Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Auf weiteren Müll wie xfs habe ich jedenfalls keine Lust mehr,
    Nur weil XFS bietet kein „undelete” an?
    • Die XFS Leute reden Klartext – „Sicherungen – Sicherungen – Sicherungen … ”

  8. #8
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    3,624

    Question Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Daher ist ganz klar ext2 zu bevorzugen,
    Aber, ohne ein Buchungsjournal ist ein Dateisystem in Nachteil – wenn kein Buchungsjournal aktiv ist, Stromausfälle und Systemabstürze führen zu Dateikorruption …
    • Deswegen, frage Ich nicht warum ein fehlende Buchungsjournal vorteilhaft ist …

  9. #9

    Default Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Quote Originally Posted by Alops View Post
    Ich will den Ordner Dokumente im home Bereich wiederherstellen.
    Eine elegante Lösung dazu bietet XFSv5 mit "XFS Reflink":
    https://forums.suse.com/discussion/comment/61037

    Und funktioniert erst noch mit "normalen" Benutzerrechten...
    => Kein "su" oder "sudo" erforderlich!
    => Keine Kenntnisse über irgendwelche Super-Duper-Befehle erforderlich...

  10. #10

    Default Re: btrfs home verzeichnis sichtbar machen bei boot mit anderem betriebssystem

    Dann kann man über xfs ja möglicherweise ohne su daten manipulieren, wenn einfach zugriff auf platte möglich ist?
    ich hab jetzt folgendermaßen mir listen gemacht mit btrfs restore -s -v -D --root 256 /dev/sda2 /home/1/Downloads/0r >001.txt das fortlaufend bis 638. Dabei war kein Gewinn zu btrfs restore -s -v -D /dev/sda2 /run/media/al/67918311-dcd2-4f9a-a836-cqba8fd93137/0Dateien >0.txt, die gleichen Dateien.
    Ganz klar niemals btrfs nehmen wenn man kein mitlaufendes backup(natürlich ein echtes keines das mitlöscht) hat. Also nur professionell zu gebrauchen. Ansonsten verzichtet man auf den Sicherheitsgewinn der checksummen und prüft ab und zu seine platten smart werte.
    Sollte die Hardware einen Fehler haben fällt man eben für diese Datei auf sein Backup zurück. Bis das passiert hat man schon X und X mal mehr Dateien selber ausversehen gelöscht.
    ich hatte seit 20 Jahren keine daten mehr verloren und konnte sonst immer alles wiederherstellen.
    Ausser der trim bei opensuse KDE läuft für ext2 zu schnell, das weiß ich noch nicht.
    Man löscht nicht immer in den Müll, zb. wenn man einen riesen Wust löschen muss den man im Mülleimer auch nicht überblicken könnte.
    Und bei Stromausfall fehlen bei ext2 für eine Sekunde die Dateinamen aber nicht die Dateien selber, glaube ich zumindest. Aber was ist eine Sekunde zu Tagen oder Stunden die bei btrfs fehlen da man keine professionellen backups hat und die wiederherstellung müll ist.
    btrfs ist für Normalnutzer klar schlechter als ext2, xfs scheint mir jetzt auch unheimlig und ext4 war schon immer und ist weiterhin Müll. Meine Smart werte sind top und ich hatte immer ext2. Einmal ein paar Wochen ext4 und schon Datenfehler. Und jetzt die enntäuschung mit btrfs, meine lust auf neue Dateisysteme ist mir vergangen.

    Ausserdem kann man den "Trick" verwenden das opensuse mit btrfs laufen zu lassen und für home eine eigene ext2 Partition anzulegen. dann kann man weiterhin snap nutzen.

Page 1 of 3 123 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •