Results 1 to 5 of 5

Thread: Brother MFC-L3770 empfehlenswert unter Tumbleweed und im Netzwerk?

  1. #1

    Default Brother MFC-L3770 empfehlenswert unter Tumbleweed und im Netzwerk?

    Hallo
    Ich möchte mir o.g. Multifunktionsdrucker-Scanner-Fax kaufen.
    Auf der Downloadseite werden Linux-Treiber dafür angeboten.
    In Kate habe ich mir die Installationsdatei mal angesehen und es scheint, als würden Cups und Sane irgendwie konfiguriert werden (ich verstehe selbst nichts davon auf Konsole).
    Ich möchte das Gerät sowohl als Netzwerk-Scanner-Drucker wie auch als USB-Scanner-Drucker nutzen können, z.B. mit xsane scannen oder aus Libre-Writer oder Firefox heraus drucken.
    Hierbei ist mir der Duplex-Scan wichtig.
    Weitere Netzwerk-Notebooks (opensuse leap 15.1) sollen via Netzwerk drucken und scannen können.
    Faxe würde ich gern aus Libre-Writer heraus versenden können.
    Eingehende Faxe möchte ich als Datei auf dem PC empfangen oder zumindest abspeichern können.

    Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät oder mit einem ähnlichen?

    Bislang las ich nur im enlischen opensuse-Forum etwas über ein Mißlingen mit einem ganz anderen MFC-Gerät von Brother.
    Da das Gerät in meinen Augen teuer ist, würde ich mir gern zuvor etwas Sicherheit verschaffen.

    Ich wäre sehr dankbar für Eure wertvollen Informationen, Erfahrungen oder Tipps.

    Beste Grüße von weralo

  2. #2
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    5,015

    Default AW: Brother MFC-L3770 empfehlenswert unter Tumbleweed und im Netzwerk?

    Drucken und Scannen an sich sollten bei vorhandenem Treiber möglich sein, ebenso im Netzwerk.

    Ob Duplex-Scan oder Fax kann ich nichts zu sagen.

  3. #3

    Default Brother MFC-L3770 als Netzwerkdrucker im lokalen Netz unter Tumbleweed und Leap15.1 installieren

    Danke für Deine Antwort, Sauerland.
    Hat mich ermutigt, das Gerät zu kaufen.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Folgende Erfahrung habe ich während vieler Tage + Nächte gemacht:
    Es ist für mich nicht hilfreich gewesen, den Installer ("Driver Install Tool") von Brother zu nutzen!
    Damit konnte ich mit den Laptops keine Netzwerkverbindung aufbauen zum Drucker.

    Als Netzwerkdrucker klappt es mit openSuse Leap.15.1 und Tumbleweed (Stand 2020-02-03) wie folgt:
    - den Drucker mit USB am Router anschließen (z.B. Fritzbox )
    - den Drucker-Driver (rpm) von Brother downloaden und
    - mit Doppelklick die automatische Installation mit dem openSuse-Software-Installer aktivieren.
    Da werden dann eine Menge weiterer Pakete als notwendig erachtet und zur Installation herunter geladen.
    (Das passiert nicht mit dem Brother-Installer. Es handelt sich dabei um viele 32-bit-Dateien, - ich habe sonst 64-bit).

    - Nach der Installation Yast-Firewall öffnen und den Port 9100 frei geben in TCP und UDP (da ich keine Ahnung hab, was ganz genau diese Zonen beinhalten, hab ich freigegeben in "internal", "public" und "work" - könnte zuviel sein, aber hilft erstmal)
    - Nun Yast-Drucker öffnen
    - Dort ist der Drucker angezeigt, jedoch ist dies noch nicht der Netzwerkdrucker, sondern der im PC installierte.
    - rechts im Fenster "Über Netzwerk drucken" wählen
    - ganz unten im neuen Fenster "Verbindungsassistent" wählen
    - dann im neuen Fenster "TCP-Port (AppSocket/JetDirect)" wählen
    - dann Hostname eingeben (z.B. fritz.box)
    - "Verbindung testen" anklicken - müsste ein "Test OK" folgen
    - Nun den Druckerhersteller auswählen (Brother)
    - dann in der geladenen Liste den installierten Teiber wählen (es werden 2 Treiber angezeigt, wähle den oberen, nicht den unteren mit "lpd")
    - Nun auf OK
    - Testseite ausdrucken.
    Wenn die kommt, hat alles gut geklappt.
    Vorsorglich noch ein Dokument ausdrucken, das müsste dann auch klappen.

    So lief es bei mir.
    Ich habe es mühsam herausgefunden, dabei noch meinen anderen Laptop lahm gelegt und hab jede Menge über Cups gelesen...
    Um es anderen zu ersparen habe ich es hier Schritt für Schritt beschrieben.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das Scannen über Netzwerk hab ich noch nicht probiert.
    Habe die Scannertreiber derzeit noch aus dieser problematischen Brother-Installationshilfe-Datei.
    Ist das MFC direkt via USB am PC/Laptop, dann klappt es gut mit xsane, auch aus AFD als pdf-Datei.
    Der Faxversand via xsane klappt jedoch nicht.
    Das ist ein anderes Thema, scheint mir...

  4. #4
    Join Date
    Jan 2014
    Location
    Erlangen
    Posts
    2,085
    Blog Entries
    1

    Default Re: Brother MFC-L3770 als Netzwerkdrucker im lokalen Netz unter Tumbleweed und Leap15.1 installieren

    Quote Originally Posted by weralo View Post
    Als Netzwerkdrucker klappt es mit openSuse Leap.15.1 und Tumbleweed (Stand 2020-02-03) wie folgt:
    - den Drucker mit USB am Router anschließen (z.B. Fritzbox )
    Der Drucker hat ja ein eigenes Netzwerk und braucht nirgends angeschlossen werden:

    Code:
    erlangen:~ # host 192.168.178.23
    23.178.168.192.in-addr.arpa domain name pointer BRWC417FEB49788.fritz.box.
    erlangen:~ #
    Mein Brother MFC 255 ist nur mit der Steckdose zur Stromversorgung verbunden. Die Verbindung zur FRITZ!Box erfolgt über WLAN.

    - den Drucker-Driver (rpm) von Brother downloaden und
    - mit Doppelklick die automatische Installation mit dem openSuse-Software-Installer aktivieren.
    Da werden dann eine Menge weiterer Pakete als notwendig erachtet und zur Installation herunter geladen.
    (Das passiert nicht mit dem Brother-Installer. Es handelt sich dabei um viele 32-bit-Dateien, - ich habe sonst 64-bit).
    Die Treiber müssen korrekt installiert sein. Das kann man so überprüfen:

    Code:
    erlangen:~ # zypper se -is mfc255
    Loading repository data...
    Reading installed packages...
    
    S  | Name                | Type    | Version | Arch | Repository
    ---+---------------------+---------+---------+------+-----------
    i+ | mfc255cwcupswrapper | package | 1.1.3-1 | i386 | myrepo    
    i+ | mfc255cwlpr         | package | 1.1.3-1 | i386 | myrepo    
    erlangen:~ # zypper verify 
    Loading repository data...
    Reading installed packages...
    
    Dependencies of all installed packages are satisfied.
    erlangen:~ #
    Die Treiber sind beim MFC 255 tatsächlich 32 bit und benötigen daher 32 bit Libraries.

    Nützliche Kommandos:

    Code:
    erlangen:~ # firewall-cmd --list-all
    public (active)
      target: default
      icmp-block-inversion: no
      interfaces: enp0s31f6
      sources: 
      services: dhcpv6-client http mdns minidlna
      ports: 
      protocols: 
      masquerade: no
      forward-ports: 
      source-ports: 
      icmp-blocks: 
      rich rules: 
    
    erlangen:~ #
    Code:
    erlangen:~ # lpstat -t
    scheduler is running
    system default destination: brothermfc255cw
    device for brothermfc255cw: lpd://BRWC417FEB49788/BINARY_P1
    brothermfc255cw accepting requests since Wed Feb  5 10:03:08 2020
    printer brothermfc255cw is idle.  enabled since Wed Feb  5 10:03:08 2020
    erlangen:~ #
    Die Installation muss nicht Tage und Nächte dauern. Die Leute im Forum helfen gerne: https://forums.opensuse.org/showthre...Blocks-Printer
    AMD Athlon 4850e (2009), openSUSE 13.1, KDE 4, Intel i3-4130 (2014), i7-6700K (2016), i5-8250U (2018), AMD Ryzen 5 3400G (2020), openSUSE Tumbleweed, KDE Plasma 5

  5. #5

    Default AW: Brother MFC-L3770 empfehlenswert unter Tumbleweed und im Netzwerk?

    Hallo karlmistelberger

    Danke für Deine Tips.
    Du verstehst sicher wesentlich mehr davon als ich.
    Ich muß Deine Angaben erstmal in Ruhe durchgehen, da ich nicht so oft mit der Konsole arbeite.

    Was das Lan-Netzwerk betrifft (das MFC hat kein Wlan), so hatte ich auch mit deaktivierter Firewall keine Möglichkeit mit den Laptops auf den Drucker zuzugreifen.

    Dennoch motiviert mich der Tip auf der von Dir verlinkten Seite, die firewall für mdns frei zu schalten mit den dort aufgezeigten Befehlen im Terminal.
    Natürlich erst, wenn ich den Drucker wieder mit dem Lankabel via fritzbox verbunden hab.
    Das mach ich demnächst mal (erstmal muß ich meinen einen Laptop aus dem Readonly-Modus befreien, keine Ahnung wie das passiert ist während der Installationen.Ist ein anderes Thema.)

    Grüße von weralo

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •