Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast
Results 11 to 20 of 29

Thread: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

  1. #11

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Tut mir Leid, dass ich auf Englisch gewechselt bin, war abgelenkt.
    Ist das OK, soll ich das hier nochmal auf Deutsch übersetzen?

    Mein Problem ist folgendes:
    Ich habe die Option --ghost für die auto.master gefunden. Aber es kam immer nur der Mountpunkt für SoltauSuseServer_Public, NIE der für DMZServer.
    Jetzt habe ich zwei files gemacht. eines für SoltauSuse und eiens für DMZ:

    auto.master:
    Code:
    #
    # Sample auto.master file
    # This is a 'master' automounter map and it has the following format:
    # mount-point [map-type[,format]:]map [options]
    # For details of the format look at auto.master(5).
    #
    #/misc  /etc/auto.misc
    /mnt/remote /etc/auto.fileshare  --ghost
    /mnt/remote /etc/auto.dmz  --ghost
    
    #
    # NOTE: mounts done from a hosts map will be mounted with the
    #       "nosuid" and "nodev" options unless the "suid" and "dev"
    #       options are explicitly given.
    #
    #/net   -hosts
    #
    # Include /etc/auto.master.d/*.autofs
    # The included files must conform to the format of this file.
    #
    #+dir:/etc/auto.master.d
    #
    # If you have fedfs set up and the related binaries, either
    # built as part of autofs or installed from another package,
    # uncomment this line to use the fedfs program map to access
    # your fedfs mounts.
    #/nfs4  /usr/sbin/fedfs-map-nfs4 nobind
    #
    # Include central master map if it can be found using
    # nsswitch sources.
    #
    # Note that if there are entries for /net or /misc (as
    # above) in the included master map any keys that are the
    # same will not be seen as the first read key seen takes
    # precedence.
    #
    +auto.master
    und die Files:

    dmz:
    Code:
    DMZServer                 -fstype=nfs,rw,retry=0   192.168.2.3:/mnt/local/Backup
    und fileshare:
    Code:
    SoltauSuseServer_Public   -fstype=nfs,rw,retry=0   192.168.3.2:/mnt/local/fileshares/public
    Der Rechner erzeugt IMMER NUR den für fileshare, nie den für DMZServer. Übersehe ich was?

    Danke und Gruß,
    Martin

  2. #12
    Join Date
    Aug 2010
    Location
    Chicago suburbs
    Posts
    12,643
    Blog Entries
    3

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    I was expecting this to be in German. But since you have an English post, I'll reply.

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    My understanding is that autofs should now create the two mountpoints
    - SoltauSuseServer_Public and
    - DMZServer
    when I access the directory /mnt/remote.
    The mount points are there, but hidden.

    I think you can fix that by editing "/etc/autofs.conf". And change "browse_mode = no" to "browse_mode = yes". You will probably need to restart the service before the change takes effect.
    openSUSE Leap 15.1; KDE Plasma 5;
    testing Leap 15.2Alpha

  3. #13
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    25,167

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Bis jetzt habe ich mich nicht um den fehlenden NFS Mounts gekümmert. Erstens weil ich nicht gerne Sachen in Threads mische (das bringt meistens das Ganze durcheinaner), und später weil ich nicht sicher bin das es doch eine Verbindung zwischen beide Probleme gibt. Beide haben früher funktioniert und jetzt auf einmahl nicht mehr. Ich dachte (und denke) wenn wir lokal lösen haben wir vielleicht auch NFS.

    Da inzwischen die Rede ist von autofs (warum eigentlich? bis jetzt hat NFS doch nach zufriedenheit gearbeitet), möchte ich zeigen auf das automount feature von systemd. Warscheinlich einfacher zu konfigurieren als automaster.
    Code:
    man 5 systemd.automount
    Besonders lese das teil FSTAB, wo man sieht das man kein Unit braucht, aber das einfach über fstab machen kann.
    Last edited by hcvv; 03-Sep-2019 at 00:07.
    Henk van Velden

  4. #14

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Hallo und guten Morgen.

    Warum AutoFS? Weil ich im Post #4 von Tomm_fa verstanden habe, dass meine Anforderung
    - Wenn Server online ist, dann beim Systemstart gleich mounten
    - Wenn Server offline ist, dann den Systemstart nicht aufhalten
    nur mit fstab nicht machbar ist bzw. mit meinen parametern wahrscheinlich nur zufällig geklappt hatte
    Und ich will die Mounts nicht immer manuell einhängen, das ist albern.

    Was das "früher funktioniert" angeht: JA, unter Leap 15.1, das aber bei wesentlichen Paketen auch schon etwas älter ist. Ich kann nicht ausschließen, dass jetzt auf Tumpleweed
    - signifikant neuere Pakete enthalten sind
    - ggf. auch noch bugs drin sind, weil Tumbleweed als rolling release etwas hemdsärmeliger an die Sache ran geht. Hab ich beim Installieren gemerkt, als der Tumbleweed installer alle Yast Online-Repos mit /leap/ im Pfad eingebunden hat :-O

    Eigentlich ist die Konfiguration von autofs ja nicht sehr komplex. ich hoffe ja immernoch, dass mir jemand noch einen spezifischen Tipp geben kann.

    Leute, ich würde mir gerne auch die Kollegen im englischsprachigen Teil zunutze machen. Wie stelle ich das intelligent an? Hier nochmal auf englisch übersetzen und drüben referenzieren?

    Danke und Gruß,
    Martin

  5. #15
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    25,167

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Viel Fragen

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Hallo und guten Morgen.

    Warum AutoFS? Weil ich im Post #4 von Tomm_fa verstanden habe, dass meine Anforderung
    - Wenn Server online ist, dann beim Systemstart gleich mounten
    - Wenn Server offline ist, dann den Systemstart nicht aufhalten
    nur mit fstab nicht machbar ist bzw. mit meinen parametern wahrscheinlich nur zufällig geklappt hatte
    Und ich will die Mounts nicht immer manuell einhängen, das ist albern.
    Ich habe eine ähnliche Situation. Ein NFS Server die nicht immer da ist wenn der NFS Client started.
    Im Client habe ich noauto um das hängen beim Boot zu vermeiden.
    Auch im Client hat root ein crontab Zeile der jede Minute geht. Dan started ein Script das testet ob die NFS Mount shon da ist, wenn nich wird getested ob der Server lebt (mit ping), when er lebt, wird gemounted. Das funktioniert schon zeit Jahren nach zufriedenheit.

    Ich habe mir auch autofs uberlegt, aber das es bis jetzt tadelos geht ....

    Ich werde aber demnächst (beim Upgrade des client Systems) die systemd Methode ausprobieren.

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Was das "früher funktioniert" angeht: JA, unter Leap 15.1, das aber bei wesentlichen Paketen auch schon etwas älter ist. Ich kann nicht ausschließen, dass jetzt auf Tumpleweed
    - signifikant neuere Pakete enthalten sind
    - ggf. auch noch bugs drin sind, weil Tumbleweed als rolling release etwas hemdsärmeliger an die Sache ran geht. Hab ich beim Installieren gemerkt, als der Tumbleweed installer alle Yast Online-Repos mit /leap/ im Pfad eingebunden hat :-O
    Ich verstehe den letzten Satz nicht genau, aber wenn du Tumbleweed hast sollen NUR Tumbleweed repos aktiev sein!! Wenn das nicht der Fall ist, hearus damit und
    Code:
    zypper dup
    das man sicher ist das die richtige Pakete da sind. Du kannst
    Code:
    zypper lr -d
    posten so das wir auch kontrolieren können.

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Eigentlich ist die Konfiguration von autofs ja nicht sehr komplex. ich hoffe ja immernoch, dass mir jemand noch einen spezifischen Tipp geben kann.
    Stimmt, aber systemd ist die Zukunft (eigentlich schon gar nicht mehr, es ist "jetzt", schon jetzt wird die fstab beim booten von systemd interpretiert).

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Leute, ich würde mir gerne auch die Kollegen im englischsprachigen Teil zunutze machen. Wie stelle ich das intelligent an? Hier nochmal auf englisch übersetzen und drüben referenzieren?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Eigentlich ist doppelt posten verpönt. Aber meistens bleiben Leute in das eigene Sprachteil und sehen das überhaupt nicht.

    Wenn du willst kannst do deine Fragen auch in das Englsische Teil posten. Aber rechne damit das die Leute nur in eine Sprache mitmachen. Du bist dan verantwortlich dafür das alles auf beide Seiten bekant wird. So das man nicht im Englischem teil versucht zu helfen mit etwas das im Deutschen Teil schon erwähnt worden ist.
    Henk van Velden

  6. #16

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Quote Originally Posted by hcvv View Post
    Ich verstehe den letzten Satz nicht genau, aber wenn du Tumbleweed hast sollen NUR Tumbleweed repos aktiev sein!! Wenn das nicht der Fall ist, hearus damit und
    Code:
    zypper dup
    das man sicher ist das die richtige Pakete da sind. Du kannst
    Code:
    zypper lr -d
    posten so das wir auch kontrolieren können.
    Ich habe mir die Tumbleweed Installer DVD herunter geladen und vom USB STick installiert. Der INstaller fragt irgendwann, ob er auch die Internet repositories einbinden soll, das habe ich bestätigt. Normalerweise werden dann aktuelle Pakete schon direkt vom Internet installiert. Ich bekam aber eine Meldung, dass die Repositories nicht verfügbar wären.

    Nach Abschluss der Installation bin ich in Yast unter Repositories und dort waren alle URLs der Repos falsch / mit LEAP im Pfad. Ich hab das manuell mit den Tumbleweed repos auf der Opensuse seite abgeglichen.


    Quote Originally Posted by hcvv View Post
    Stimmt, aber systemd ist die Zukunft (eigentlich schon gar nicht mehr, es ist "jetzt", schon jetzt wird die fstab beim booten von systemd interpretiert).
    Wenn Du sagst "automount" und "systemd" beziehst Du Dich dann auf den fstab-Parameter x-systemd.automount?
    das könnte ich mir auch mal anschauen...

  7. #17
    Join Date
    Jan 2010
    Location
    Ostwestfalen (Germany)
    Posts
    382

    Default AW: Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Warum AutoFS? Weil ich im Post #4 von Tomm_fa verstanden habe, dass meine Anforderung
    - Wenn Server online ist, dann beim Systemstart gleich mounten
    - Wenn Server offline ist, dann den Systemstart nicht aufhalten
    nur mit fstab nicht machbar ist bzw. mit meinen parametern wahrscheinlich nur zufällig geklappt hatte
    Und ich will die Mounts nicht immer manuell einhängen, das ist albern.
    Wenn du es so verstanden hast, dann war es falsch verstanden. Ich hatte autofs nur als Alternative vorgeschlagen

    Auf meinen Rechnern sieht es zum Beispiel folgendermaßen aus.
    Klapprechner:
    Code:
    ***.***.***.***:/Multimedia                 /mnt/BB_Multi  nfs   noauto,user,rw,bg,soft,timeo=240,nfsvers=4.1  0  0
    ***.***.***.***:/Public                     /mnt/BB_Pub    nfs   noauto,user,rw,bg,hard,nfsvers=4.1  0  0
    Desktop-PC:
    Code:
    ***.***.***.***:/Multimedia                 /mnt/BB_Multi  nfs   auto,user,rw,bg,hard,nfsvers=4.1  0  0
    ***.***.***.***:/Public                     /mnt/BB_Pub    nfs   auto,user,rw,bg,hard,nfsvers=4.1  0  0
    Der einzige Unterschied ist die Option auto/noauto (und zur Zeit soft zum testen), da der Klapprechner ja nicht nur zuhause eingesetzt wird. Bei beiden Rechnern sind Einträge in den Seitenleisten der Dateimanager enthalten und es reicht ein Klick darauf, um auf die NFS-Freigabe zuzugreifen (ebenfalls um diese wieder zu lösen), nichts mit albern oder/und umständlich. Selbst wenn die Freigabe schon beim Systemstart eingebunden wird brauchst du später auch eine Aktion (Mausklick etc.) um darauf zuzugreifen. Und sollte trotzdem mal ein mount/umount über die Konsole notwendig sein, ist das auch nicht umständlich.

    systemd-Automount hatte ich gerade ausprobiert, ist (noch nicht) so mein Ding. Auf dem Klapprechner, wo ich zurzeit wieder den NetworkManager statt Wicked verwende, habe ich auch noch die Scripte autofs und nfs aus /etc/NetworkManager/dispatcher.d/ entfernt, war auch (noch nicht) so meine Sache, bleibe auch, wie Jahre zuvor, bei der fstab obwohl diese auch schon von systemd beachtet wird.

  8. #18
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    25,167

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Ich habe mir die Tumbleweed Installer DVD herunter geladen und vom USB STick installiert. Der INstaller fragt irgendwann, ob er auch die Internet repositories einbinden soll, das habe ich bestätigt. Normalerweise werden dann aktuelle Pakete schon direkt vom Internet installiert. Ich bekam aber eine Meldung, dass die Repositories nicht verfügbar wären.

    Nach Abschluss der Installation bin ich in Yast unter Repositories und dort waren alle URLs der Repos falsch / mit LEAP im Pfad. Ich hab das manuell mit den Tumbleweed repos auf der Opensuse seite abgeglichen.
    Jetzt wird das Ganze mir wirklich mehr und mehr unklar.
    Wenn du die Tumbleweed DVD bernützt sollen NUR TW repos betroffen sein. Ob die nun schon wähernd des Installierens (was bei dir dan nicht geklappt hat) oder nur am ende in the repo liste kommen ist dabei egal.

    Ich wiederhole(!): zeig dan bitte
    Code:
    zypper lr -d
    Sonst kommen wir nicht weiter.

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Wenn Du sagst "automount" und "systemd" beziehst Du Dich dann auf den fstab-Parameter x-systemd.automount?
    das könnte ich mir auch mal anschauen...
    Klar,das geht aus die man Pages hervor.
    Henk van Velden

  9. #19

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Ich kann die Repo-Liste nacher gerne zeigen, bin nur tagsüber im Büro. Da ist das schwer.
    Ich kann nur sagen: Tumbleweed DVD image von der Opensuse-Website runter geladen und installiert. Jeder, der das analog macht, dürfte die gleichen Probleme mit den Repos haben, denn die hab ich mir ja nicht ausgedacht. Die sind da drauf hinterlegt.

  10. #20
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    25,167

    Default Re: Mount von lokalen und NFS-Platten -> User Login

    Quote Originally Posted by smartysmart34 View Post
    Ich kann die Repo-Liste nacher gerne zeigen, bin nur tagsüber im Büro. Da ist das schwer.
    Warten wir darauf. Fehlersuchen ist ja sowieso schwer wenn wir keine Daten vom System selber kriegen können.

    Wir sollen sicher sein das es da kein Reposalat gibt. Sonst wäre da viel Sachen möglich. Auch dein mount Problem.
    Last edited by hcvv; 03-Sep-2019 at 05:55.
    Henk van Velden

Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •