Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 11 to 16 of 16

Thread: Plötzliche extreme Langsamkeit

  1. #11
    Join Date
    Feb 2018
    Location
    Αθήνα, Ελλάδα
    Posts
    31

    Default Απ: Plötzliche extreme Langsamkeit

    Zusätzliche Information:

    Code:
    $ inxi -C 
    CPU:       Quad core Intel Core i7-6700 (-HT-MCP-)  
              cache: 8192 KB 
              clock speeds: max: 4000 MHz 1: 3400 MHz 
              2: 3400 MHz 3: 3400 MHz 4: 3400 MHz 
              5: 3400 MHz 6: 3400 MHz 7: 3400 MHz 
              8: 3400 MHz
    $ inxi -S 
    System:    Host: susy Kernel: 4.12.14-lp150.12.67-default x86_64 
              bits: 64 
              Desktop: KDE Plasma 5.12.8 
              Distro: openSUSE Leap 15.0
    $ sudo inxi -m
    [sudo] Passwort für root: 
    Memory:    Used/Total: 8455.8/15919.8MB
               Array-1 capacity: 32 GB devices: 4 EC: None
               Device-1: ChannelA-DIMM0 size: 8 GB speed: 1600 MT/s type: DDR3
               Device-2: ChannelA-DIMM1 size: No Module Installed type: N/A
               Device-3: ChannelB-DIMM0 size: 8 GB speed: 1600 MT/s type: DDR3
               Device-4: ChannelB-DIMM1 size: No Module Installed type: N/A
    $ inxi -pl
    Partition: ID-1: / size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-2: /boot/efi size: 500M used: 5.0M (1%) fs: vfat dev: /dev/sda1 label: N/A
               ID-3: /home size: 410G used: 158G (39%) fs: xfs dev: /dev/sda3 label: HOME
               ID-4: /.snapshots size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-5: /tmp size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-6: /boot/grub2/x86_64-efi size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-7: /opt size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-8: /var size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-9: /root size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-10: /boot/grub2/i386-pc size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-11: /srv size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-12: /usr/local size: 40G used: 18G (45%) fs: btrfs dev: /dev/sda2 label: ROOT
               ID-13: /mnt/2TB size: 1.9T used: 1.5T (79%) fs: xfs dev: /dev/sdb1 label: 2TB
               ID-14: swap-1 size: 16.69GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/sda4 label: N/A
    Ich weiß eure Anleitung und Vorschläge sehr zu schätzen!

  2. #12
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Germany
    Posts
    2,559

    Default Re: Plötzliche extreme Langsamkeit

    @morera:

    „kswapd”: hat was mit Auslagerung zu tun.

    Hauptspeicher: genug ist vorhanden.
    Auslagerungsdatei: genug ist vorhanden.

    Lösung: Datei ‚/etc/sysctl.conf’ – Setze eine Zeile mit Inhalt „vm.swappiness = 0” am Ende die Datei ein – Maschine neu starten.

  3. #13
    Join Date
    Jan 2017
    Location
    Nürnberg, Germany
    Posts
    179

    Default Re: Plötzliche extreme Langsamkeit

    Mögliche Lösungen könnten auch hier stehen:
    • Die KMail-FAQ weisen unter »6. Initiate a mail check« darauf hin, dass der Import sehr lange dauern kann; bei Problemen wird u.a. Neustart des Akonadi-Servers mit »akonadictl restart« empfohlen.
    • Im KDE-Forum wurde empfohlen, das Paket akonadi-import-wizard neu installieren; ich würde hier mal in der YaST-Softwareverwaltung probieren, das Paket »unbedingt« zu aktualisieren; vielleicht zieht das auch Updates anderer abhängiger Pakete und anderes mit sich, was sich positiv auswirken könnte.

    Von wie vielen Mails per mbox reden wir hier? Ich habe wiederholt größere mbox-Archive mit je fast 100 000 einzelnen Mails in SeaMonkey-Mail und Thunderbird eingeklinkt, und das hat samt DB-Indizierung nur Sekunden gedauert. (Ich bin selbst KDE-User, aber vielleicht ist KMail/Akonadi hier einfach nicht so optimiert wie die Mozilla-Software?)

  4. #14
    Join Date
    Feb 2018
    Location
    Αθήνα, Ελλάδα
    Posts
    31

    Default Απ: Re: Plötzliche extreme Langsamkeit

    @dcurtisfra

    Quote Originally Posted by dcurtisfra View Post
    Lösung: Datei ‚/etc/sysctl.conf’ – Setze eine Zeile mit Inhalt „vm.swappiness = 0” am Ende die Datei ein – Maschine neu starten.
    Ich kann dir nicht genug danken, dcurtisfra! Die Zeile »vm.swappiness=0« hat meinen Rechner gerettet, der eine Woche lang unbenutzbar war!

  5. #15
    Join Date
    Feb 2018
    Location
    Αθήνα, Ελλάδα
    Posts
    31

    Default Απ: Plötzliche extreme Langsamkeit

    @unix111

    Vielen Dank unix111! Ja, die meisten mbox-Dateien enthielten Hunderttausende von Nachrichten, und ihre Größe war mehrere GiB.

    Jetzt, da mein Rechner wieder funktioniert, werde ich Ihrem Rat folgen und den Import fortsetzen. Vielen Dank für den hilfreichen Hinweis!

  6. #16
    Join Date
    Feb 2018
    Location
    Αθήνα, Ελλάδα
    Posts
    31

    Default Απ: AW: Plötzliche extreme Langsamkeit

    @sauerland

    Nochmals vielen Dank für deine hilfreichen Rückmeldungen!

    Quote Originally Posted by Sauerland View Post
    Bei top kommt aber auch noch das Kommando
    Da mein Rechner nun wieder schnell ist, kann ich die Ausgabe des »top«-Kommandos kopieren. Und jetzt habe ich auch die »COMMAND«-Spalte eingefügt, wie ich es vorher hätte tun sollen:

    Code:
    top - 09:14:39 up 13:27,  4 users,  load average: 0,55, 0,82, 0,76
    Tasks: 302 total,   2 running, 300 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
    %Cpu(s):  2,5 us,  1,2 sy,  0,0 ni, 96,1 id,  0,0 wa,  0,0 hi,  0,2 si,  0,0 st
    KiB Mem : 16301896 total,   430356 free,  4786480 used, 11085060 buff/cache
    KiB Swap: 16302080 total, 16302080 free,        0 used. 10157524 avail Mem 
    
      PID USER      PR  NI    VIRT    RES    SHR S  %CPU  %MEM     TIME+ COMMAND   
     2171 ares      20   0 3321448 134152  60176 S 10,26 0,823   3:16.78 kwin_x11  
     2030 root      20   0  782504 349620 283408 S 7,285 2,145   2:58.15 X         
     2186 ares      20   0 4730036 265964  71376 S 6,291 1,631   1:04.32 plasmash+ 
    16229 ares      20   0 5792148 1,414g 119108 S 3,311 9,096  25:25.58 amarok    
     2221 ares       9 -11 3006944  11340   7376 S 1,987 0,070  12:43.86 pulseaud+ 
    20814 ares      20   0 2025752 291788 185908 S 1,656 1,790   1:25.10 Web Cont+ 
     4599 ares      20   0  695860  89332  67952 S 1,325 0,548   2:03.57 konsole   
    16133 ares      20   0 2416168 708476 151572 S 1,325 4,346  25:38.60 bitcoin-+ 
     4620 ares      20   0   41340   4000   3124 R 0,662 0,025   2:28.38 top       
    21750 ares      20   0 3915548 431300 153768 S 0,662 2,646   0:22.64 kmail     
      580 root      20   0   12140   3124      4 R 0,331 0,019   0:05.61 haveged   
     2184 ares      20   0 3051044 155264  75944 S 0,331 0,952   0:07.92 krunner   
    16306 ares      20   0 5669804 271868 155272 S 0,331 1,668   1:36.09 akregator 
    20725 ares      20   0  874796 107276  76848 S 0,331 0,658   0:05.25 dolphin   
    20928 ares      20   0  530660  40952  36512 S 0,331 0,251   0:00.78 plasma-b+ 
    20953 ares      20   0 1247976 203952 114716 S 0,331 1,251   1:06.68 opera     
    21415 root      20   0       0      0      0 S 0,331 0,000   0:01.65 kworker/+ 
    21461 root      20   0       0      0      0 S 0,331 0,000   0:00.41 kworker/+
    Nach mehr als zehn Stunden Dauerbetrieb ist der schädliche »kswapd0« nirgendwo zu sehen!

Page 2 of 2 FirstFirst 12

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •