Results 1 to 4 of 4

Thread: F2FS Partition mounten

  1. #1
    Join Date
    Jul 2010
    Location
    Germany
    Posts
    16

    Default F2FS Partition mounten

    Hallo,

    ich habe auf meinem Laptop eine Daten-Partition mit f2fs formatiert. Auf dem Rechner läuft unter anderem OpenSuSE Tumbleweed x86. Unter Ubuntu, Fedora und Debian war es kein Problem die Partition zu mounten. Nach etwas Recherche habe ich herausgefunden, dass dieses Filesystem unter SuSE geblacklisted wurde. Ich habe bereits den Eintrag unter /etc/modules-load.d/60-blacklist.f2fs entfernt, jedoch ohne Erfolg.

    Habe ich etwas übersehen; kann jemand den "OpenSuSE Way" aufzeigen?


    Viele Grüße!

  2. #2
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    4,016

  3. #3
    Join Date
    Jul 2010
    Location
    Germany
    Posts
    16

    Default AW: F2FS Partition mounten

    Hallo Sauerland,

    vielen Dank. Ich kenne den Beitrag. Auch diesen: https://bugzilla.opensuse.org/show_bug.cgi?id=1109665

    Mir ist trotzdem nicht klar wie es funktionieren soll:

    - muss ich den blacklist Eintrag herausnehmen? Dies habe ich getan, aber zcat /proc/config.gz zeigt mir
    vollständig fehlende f2fs kernel Unterstützung - auch nicht als Modul.

    - muss ich einen eigenen Kernel bauen?

    - muss ich eine andere (long-term) Kernel Version unter Tumbleweed benutzen?


    Daher die Frage nach dem SuSE-Way.


    Danke und viele Grüße!


  4. #4
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    4,016

    Default AW: F2FS Partition mounten

    https://forums.opensuse.org/showthre...82#post2886982

    Selber bauen ist angesagt.

    Allerdings solltest du das hier auch beachten:
    https://forums.opensuse.org/showthre...77#post2893677

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •