Results 1 to 2 of 2

Thread: systemd-coredump deaktivieren

  1. #1
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Bonn, Germany
    Posts
    63

    Question systemd-coredump deaktivieren

    Ich habe ein älteres System auf Leap 42.3 aktualisiert.
    Jetztist das System jedes Mal, wenn irgendein Prozess einen Core Dump erzeugt, minutenlang unbenutzbar, während systemd-coredump irgendwie versucht den Core Dump zu verarbeiten.
    Offenbar ist dieser Mechanismus für leistungsfähigere Hardware konzipiert, als ich sie bieten kann.

    Deshalb habe ich versucht, wie in https://github.com/systemd/systemd/issues/659 beschrieben von systemd-coredump auf den klassischen core-Mechanismus zurückzuschalten:
    Code:
    sysctl -w kernel.core_pattern=core
    ln -s /dev/null /etc/sysctl.d/50-coredump.conf
    Leider hält das nur bis zum nächsten Reboot vor.
    Danach ist die unerwünschte Einstellung doch wieder da:
    Code:
    sysctl kernel.core_pattern
    kernel.core_pattern = |/usr/lib/systemd/systemd-coredump %P %u %g %s %t %e
    Wie werde ich systemd-coredump dauerhaft los?

  2. #2

    Default Re: systemd-coredump deaktivieren

    Quote Originally Posted by tilmanschmidt View Post
    Ich habe ein älteres System auf Leap 42.3 aktualisiert.
    Jetztist das System jedes Mal, wenn irgendein Prozess einen Core Dump erzeugt, minutenlang unbenutzbar, während systemd-coredump irgendwie versucht den Core Dump zu verarbeiten.
    Sind wahrscheinlich die bekannten Tracker Segfaults.
    Tracker ist GNOME's Datei-Indizierer, kannst du deinstallieren wenn du es nicht brauchst...

    Ansonsten sollte "coredumpctl" (evtl. als root, z.B. mit sudo) anzeigen was da abstürzt.

    Offenbar ist dieser Mechanismus für leistungsfähigere Hardware konzipiert, als ich sie bieten kann.
    Naja, zumindest ist es nicht ideal wenn ein Prozess ständig abstürzt und immer wieder neu gestartet wird...

    Deshalb habe ich versucht, wie in https://github.com/systemd/systemd/issues/659 beschrieben von systemd-coredump auf den klassischen core-Mechanismus zurückzuschalten:
    Code:
    sysctl -w kernel.core_pattern=core
    ln -s /dev/null /etc/sysctl.d/50-coredump.conf
    Leider hält das nur bis zum nächsten Reboot vor.
    Letzteres sollte eigentlich dauerhaft Wirkung zeigen. Bei mir funktionierts einwandfrei, systemd-coredump sah ich seit Monaten nicht mehr.

    Es kann allerdings notwendig sein mit mkinitrd die initrd zu aktualisieren, evtl. wird die Einstellung bereits geändert bevor die Systempartition gemountet wird. (ist eine Weile her, ich kann mich jetzt nicht genau erinnern ob ich das machen musste oder nicht)
    Last edited by wolfi323; 30-Jan-2018 at 01:29.

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •