Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 17

Thread: Installation: Vorschlag für Partitionierung

  1. #1

    Default Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Hallo,

    wenn ich mir im "Expertenmodus Festplatte partitionieren ..." den "Vorschlag für Partitionierung" anschaue und am Ende "übernehmen" klicke, wird der Vorschlag akzeptiert. Wenn ich aber nur die letzte Partition von 889 auf 189 GiB verkleinere und sonst nichts mache, kommt folgende Meldung:
    Warnung: Beim aktuellen Setup treten beim Booten Probleme mit der Installation auf, da der Datenträger, auf dem sich die /boot-Partition befindet, keine GPT-Festplattenkennung enthält.

    Ein solches Setup lässt sich höchstwahrscheinlich nicht booten.

    Wenn Sie diesen Datenträger für die Installation verwenden möchten, sollten Sie die Datenträgerkennung im Expertenmodus löschen.
    Ist das ein Bug? Falls nein, wie lösche ich denn die "Datenträgerkennung im Expertenmodus", damit ich die letzte Partition verkleinern kann?

    Falls das wichtig ist: WDC-WD10JPVX-60J


    Beste Grüße

  2. #2

    Default AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Noch etwas, ich wollte eine Backup-Partition unter /home/backup definieren. Sollte ich die auch als XFS-Partition anlegen wie die /home-Partition?

    Die restlichen 500 GB wollte ich dann mit EXT4-Parition anlegen, damit ich sie ggf. splitten kann, XFS-Partitionen kann man ja m. W. nicht verkleinern.

    Was meint der Experte?

    So sieht der Installations-Vorschlag aus:
    Code:
    /dev/sda         931 GB        WDC-WD10JPVX-60J
    /dev/sda1        931 GB        extended
    /dev/sda5        156 MB        EFI boot           FAT
    /dev/sda6          2 GB        Linux swap         Swap
    /dev/sda7         40 GB        Linux native       BtrFS
    /dev/sda8        889 GB        Linux native       XFS

  3. #3
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    24,998

    Default Re: AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Vielleicht sollst du erst mal versuchen den Underschied zwischen Partition und Dateisystem (file system) zu verstehen.

    Plattenpartitionen sind Teilen einer Platte. Was darauf ist oser für was so einer benützt wird ist was ganz anderes. Est sind quasi Dosen. Eine Dose kan leer sein oder einen Inhalt haben.

    Dateisystemen sind eine organisierte Einrichtung um Dateien zu beherschen. Sie brauchen natürlich Platz und können (aber müssen nicht) dazu auf einem Partition gelagert sein. Sie sind eine mögliche Inhalt einer Dose. Und es gibt verschiedene Arten von Dosen, darunter Partitionen.

    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    Noch etwas, ich wollte eine Backup-Partition unter /home/backup definieren. Sollte ich die auch als XFS-Partition anlegen wie die /home-Partition?
    Das soll nicht. Du kannst jedes Typ benützen wie es dir gefällt. Überlegungen dazu was zu wählen können viele sein
    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    Die restlichen 500 GB wollte ich dann mit EXT4-Parition anlegen, damit ich sie ggf. splitten kann, XFS-Partitionen kann man ja m. W. nicht verkleinern.
    Warum auf den unbenützten Raum überhaupt in eine oder mehrere Partitionen aufteilen. Und dan auch noch ein Dateisystem darauf aufbauen das man vielleicht letzendlich nicht benützt?. Das kan man immer noch machen wenn man es braucht und dan also auch klar ist warum und was man braucht.
    Anders gesagt: warum Dosen schaffen und sogar füllen wen man die vorerst nicht braucht und später sowieso etwas anders haben möchte.
    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    So sieht der Installations-Vorschlag aus:
    Code:
    /dev/sda         931 GB        WDC-WD10JPVX-60J
    /dev/sda1        931 GB        extended
    /dev/sda5        156 MB        EFI boot           FAT
    /dev/sda6          2 GB        Linux swap         Swap
    /dev/sda7         40 GB        Linux native       BtrFS
    /dev/sda8        889 GB        Linux native       XFS
    Diese Tabelle hat warscheinlich mit dein erstes Problem hieroben zu tun.
    Jedenfalls zeigt sich hier ein MBR Partitionierung und kein GPT. Da hat die Meldung recht.

    Ist das hieroben den ursprünglichen Vorslag, oder hast du daran schon mal Änderungen versucht?
    Henk van Velden

  4. #4

    Default AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Die Tabelle ist der Systemvorschlag und wird so vom System akzeptiert.
    Wenn ich allerdings die letzte Partition (Dose) auf 189 GB verkleinere, aber sonst alles so wie vorgeschlagen lasse, kommt die Meldung.
    Ich bin mir nicht sicher, was ich tun kann, weil die Partition keinesfalls 889 GB groß sein soll.

  5. #5

    Default AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Ich habe mal eine Hardcopy gemacht: https://abload.de/img/p1010001xe9ka8.jpg

  6. #6
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    24,998

    Default Re: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Gut. Das Bild ist deutlich, danke.

    Bleibt das du zwar sagst das du die Partition verkleinert hast, aber nich wie genau. Das klingt vielleicht nicht sympatisch, aber wir sollen ganz siche sein wie und was. Und auch preziese wann der Fehlermeldung auftritt.

    Also, was ich machen würde (ich mache das immer auf Englisch, also es könnte alles anders heißen):
    • die sda8 Zeile rechts-klicken und Ändern;
    • im gebotene Fenster die Größe anpassen;
    • weitermachen, dann muss das gleiche Bild wie von dir gezeigt wieder kommen (mit angepasste Größe).

    Stimmt das?

    Übrigens eine Sache wo ich nicht so viel Erfahrung habe. Anscheinen wird dies ein EFI sytem sein. Dazu ist aber GPT gebrauchlich. Meine Frage: woher kommt die MBR Partitionierung (worüber sich das Installationssystem beschwert)?
    Was ist die Vorgeschichte dieses System (besonders der Platte).
    Henk van Velden

  7. #7

    Default AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Genau,
    • ich wähle die Partition aus, sage dann
    • "Größe ändern",
    • "Benutzerdefinierte Größe"
    • 189GB
    • und drücke dann "OK"


    Wenn ich dann anschließend "Übernehmen" klicke, kommt die o. g. Meldung, und wenn ich die Größe nicht ändere, kommt die Meldung eben nicht. Finde ich merkwürdig, aber vielleicht fehlt es mir ja an Hintergrundwissen.

    Es handelt sich um ein nagelneues HP-Notebook.

    https://abload.de/img/p1010001kfp81.jpg
    https://abload.de/img/p1010002wor4x.jpg
    https://abload.de/img/p1010003xx45ph9.jpg


  8. #8
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    24,998

    Default Re: AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Quote Originally Posted by Duplexity View Post
    vielleicht fehlt es mir ja an Hintergrundwissen.

    Könnte sein, ich wurde es aber genau so machen.

    Weil das ganze also kein schon existierendes OS hat, würde ich einfach probieren. Durchsetzen mit Ja und fertig installieren. Dan schauen ob das ganze zu booten ist.

    Wenn das ohne Probleme lauft, gut. Kannst du noch immer ein Bug rapportieren.

    Wenn das nicht geht, bekommen wir möglicherweise mehr Einsicht und können ein besseres Rapport machen.
    Last edited by hcvv; 26-Sep-2017 at 05:57.
    Henk van Velden

  9. #9

    Default AW: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Gut. Ich dachte, ich könnte mir die zwei Stunden Installation ersparen, wenn es dann doch nicht läuft, aber dann will ich die Installation im Dienste der guten Sache - so oder so - wagen. Ich danke dir mal erst.

  10. #10
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Netherlands
    Posts
    24,998

    Default Re: Installation: Vorschlag für Partitionierung

    Aber so lange dauert das doch wiklich nicht? Meistens ist in 20-30 Minuten alles geladen und geht es zum (in diesem Fall entscheidende) boot. Und dabei kann man inzwischen einfach eine halbe Stunde schnellaufen oder änliches.
    Henk van Velden

Page 1 of 2 12 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •