Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 16

Thread: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

  1. #1
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    opS 13.1 (x86_64), KDE 4.11.5, Kernel 3.16.7-38.gba87edb-desktop
    opS Leap 42.1 (x86_64) KDE Plasma 5.4.3, Qt-Vers. 5.5.1, Kernel 4.3.3-9.gda39cbd-default
    w7
    (grub2) boot aus sep. Bootpartition
    mein 13.1 ist stabil, fit und gut

    Frage 1:
    starte ich Mc und wähle
    opS Leap 42.1 so ist (weil verbose-mode) der "vga-Wert = 0x31a" im ablaufenden Startprotokoll ab Beginn richtig (gefunden oder eingestellt)
    wähle opS 13.1 so ist (ebenso verbose) der "vga-Wert" nicht ab Beginn Startproto gefunden, erst nach Ablauf von ca. 1/3, stellt der Schirm richtig um.
    > also prüfte ich /etc/sysconfig/bootloader (in 13.1) > tatsächlich steht dort DEFAULT_VGA""

    (ich meine zu wissen, dass ich auch via graphisch-YaST > Eintrag /etc/sysconfig die selbe Datei modifizieren kann, nur läuft dann beim safen eine auto-bootloader-config ab was ich nicht will, denn würde aus dem Leap heraus die grub.cfg neu geschrieben so resultiert ein unschönes/unbrauchbares "Grub2-Select-Menü", denn im Leap [ebenso wenn neuer Kernel kommt] schreibt es ständig im grub.cfg für alle Einträge [ausser w7] suche und starte Festplattenpartition von Leap mit Kernel 4.3.3-9 obwohl ich opS 13.1 wählte, den SWAP setzt es richtig > natürlich habe ich mir eine korrekte grub.cfg modifiziert und sep. gespeichert > hab ja kein Bock dies jedesmal neu zu mutieren)

    ist es richtig, dass ich dort als root einfach "0x31a" hineinschreiben kann/soll > speichern, Neustart und damit ist gut?
    Gilt dies dann auch gleich für Leap 42.1? (verwendet Leap die selbe ...bootloader-Datei?

    Frage 2:
    (betrifft nur Leap 42.1, im 13.1 funkt tadellos)
    > allg. Menüeinträge (Programmstart und so) bearbeiten > lege bitte neues Untermenü an > funktioniert nicht, Mc friert ein! weshalb?
    meinem Leap scheint was zu fehlen oder ich bastelte irgend ein Konflikt (entweder KDE-Plasma oder Qt, oder Qt und KDE-Plasma geht das auch?, verstehe Qt nicht-etwas trolltech-SW?)
    Repos OSS und Update-OSS sind aktuell.

    Vielen Dank und beste Grüsse

  2. #2
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    bezüglich Frage 1: > "vga-Wert" fixen, dies habe ich gefunden und war einfach. > in Datei /boot/grub2/grub.cfg einfach bei Linie:
    Loading vmlinux ...
    vmlinuz-3.16.xx.... nach showopts > ein Leerschlag und noch den fixen vga-Wert eingeben

    bezüglich Frage 2:
    Menüeinträge modifizieren im Leap42.1 stürzt ab, verwende/starte ich jedoch mit dem Kernel ca. "4.1.12-1xxx" anstelle von 4.3.3-9xxx > so kann ich beim MenüEditor nicht nur ein neuer Eintrag anlegen sondern sogar das "safen" laufen lassen (jedoch auch kein Menüeintrag in ein Untermenü verschieben > Mc friert ein)

    Mehrere graphische Oberfläche parallel sind doch möglich? Qt- und KDE, Gnome usw. (man soll beim Anmelde-Login einfach das eine oder andere auswählen können, ich weiss zwar noch nicht wo ich dies beim Anmeldeschirm selektieren kann, ich muss wohl zuerst das Anmelde-Login einrichten)

    Ebenso wenn ich Leap42.1 starte, so startet jeweils (wohl im "was soll Autogestartet sein" zu modifizieren) ein "XKonsole-Fenster" mit X-Log. Wo ich das steuern kann, weiss ich noch nicht.

  3. #3

    Default Re: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    Quote Originally Posted by Alexander_Search View Post
    bezüglich Frage 1: > "vga-Wert" fixen, dies habe ich gefunden und war einfach. > in Datei /boot/grub2/grub.cfg einfach bei Linie:
    Loading vmlinux ...
    vmlinuz-3.16.xx.... nach showopts > ein Leerschlag und noch den fixen vga-Wert eingeben
    Ja, nur wird diese Datei automatisch generiert, und deine Änderungen werden deshalb beim Installieren von Updates verloren gehen.
    Die richtige Stelle um die Kernel-Kommandozeile zu ändern ist /etc/default/grub (Option GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT), bzw. YaST->System->Bootloader.

    Übrigens, "vga=xxx" ist schon lange veraltet, unterstützt nur VESA-Bildschirmmodi, und wird mit "Kernel Mode Setting" (KMS) das normalerweise aktiv ist außer du hast einen proprietären Grafiktreiber installiert (nvidia, fglrx), komplett ignoriert.
    Du solltest vielleicht eher die "video=XXXxYYY" Option verwenden...

    Übrigens: /etc/sysconfig/bootloader wird von grub2 überhaupt nicht verwendet, und von grub1 auch nur dann wenn noch kein Bootmenü vorhanden ist. Es dort zu ändern hat also absolut keinen Sinn.

    bezüglich Frage 2:
    Menüeinträge modifizieren im Leap42.1 stürzt ab, verwende/starte ich jedoch mit dem Kernel ca. "4.1.12-1xxx" anstelle von 4.3.3-9xxx > so kann ich beim MenüEditor nicht nur ein neuer Eintrag anlegen sondern sogar das "safen" laufen lassen (jedoch auch kein Menüeintrag in ein Untermenü verschieben > Mc friert ein)
    Hm, mit mc meinst du aber schon den "Midnight Commander"? (Kommandozeilen-Dateimanager)
    Ich sehe absolut keinen Zusammenhang zwischen dem MenüEditor deines Desktops und mc...

    Mehrere graphische Oberfläche parallel sind doch möglich? Qt- und KDE, Gnome usw.
    Ja.

    (man soll beim Anmelde-Login einfach das eine oder andere auswählen können, ich weiss zwar noch nicht wo ich dies beim Anmeldeschirm selektieren kann, ich muss wohl zuerst das Anmelde-Login einrichten)
    Einrichten musst du da gar nichts. Der Anmeldebildschirm sollte automatisch eine Auswahlmöglichkeit bieten den Desktop zu wählen.
    Wie genau das ausschaut hängt natürlich vom benutzten Anmeldebildschirm ab...

    Wenn du gar keinen Anmeldebildschirm bekommst, has to Auto-Login aktiviert (das ist der Fall bei einer neuen Installation).
    In dem Fall logge einfach aus um zum Anmeldebildschirm zu kommen.
    Auto-Login kannst du in YaST->Benutzer- und Gruppenverwaltung abschalten, klicke auf den "Experten-Optionen" Knopf rechts unten und wähle "Login-Einstellungen".

    Welche Sitzung beim Auto-Login verwendet wird lässt sich auch einstellen, wie genau hängt aber davon ab welchen Anmeldemanager du verwendest. Bei einer Standard Leap 42.1 KDE Installation ist das sddm, dessen Einstellungen findest du in KDE's "Systemeinstellungen" (Starten und Beenden->Anmeldebildschirm (SDDM)).

    Ebenso wenn ich Leap42.1 starte, so startet jeweils (wohl im "was soll Autogestartet sein" zu modifizieren) ein "XKonsole-Fenster" mit X-Log. Wo ich das steuern kann, weiss ich noch nicht.
    Hört sich an als ob du eine "Failsafe" Sitzung benutzt, die startet automatisch eine XKonsole zur Ausgabe von Fehlermeldungen und Debugausgaben. Logge aus und wähle was anderes bzw. ändere die benutzte Sitzung für Auto-Login.
    Last edited by wolfi323; 15-Jan-2016 at 04:22.

  4. #4
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    bezüglich vga-, resp. video-setting während Startprotokoll:
    dass die /etc/sysconfig/bootloader manuell zu modifizieren wenig Sinn ergibt hatte ich zwischenzeitlich selbst bemerkt.
    die Änderung in /boot/grub2/grub.cfg liefert mir zwar das gewünschte Resultat > jedoch wie Du schreibst, ist nur modal bis next update
    Für den Hinweis zur richtigen Datei /etc/default/grub, besten Dank.
    übrigens, verwende ich keine Graka/proprietäre Treiber, sondern integrierte Indel-Graphik mit zugeteiltem-RAM ca. 512MB (für mein Zeug glaub genug) und mein Bildschirm ist "älteres Zeugs" (ohne DisplayPort/HDMI-Anschluss, max.Resol.1280x1024)

    bezüglich Menüeinträge modifizieren:
    ich sollte mich an die übliche Terminologie halten, nein mit Mc meinte ich Maschine und nicht Midnight-Comma mc, sorry.
    dies funktioniert bei mir im Leap42.1 noch nicht > PC friert ein! Weshalb weiss ich nicht.

    bezüglich Qt, KDE, sddm und "XKonsole-xlog-Anwendung":
    welchen Anmeldemanager ich verwende weiss ich nicht. In YaST>Benutzer/Gruppe und so, meine ich mich im Normalfall schon zurecht zu finden.
    es ist KEIN Auto-Login aktiv (Leap, evtl. fehlen irgenwelche SW-Pakete die ich wohl ursprünglich bei der Inst. gleich vorab meinte abwählen zu können).
    Dein Hinweis bezüglich sddm, super, denn vor Wochen fand ich im /tmp ca. 6 sddm-Dateien, wusste nicht was die sollen und hab sie gleich mal gelöscht. . Hat sddm nicht etwas mit "Lightweiht QML-based display manager" zu tun. Ich möchte aber kein schlanker-lightwight wie xfce usw., es sind auch keine spez. SW-Pakete dafür installiert. Ich will zuerst mal einfach KDE (und evtl. Qt sofern dies eine eigenständiges DeskEnvironm ist). Benötigt KDE etwa Qt oder könnte ich theoretisch alles mit Qt auch deinst.?)
    Du schreibst, dass SDDM bei KDE > Systemeinstellungen > Starten/Beenden zu wählen sei (oder bei Verwendung dort angezeigt wird, resp. Standard ist). Ich bin gerade mit opS 13.1 hier und meine, dass ich unter KDE-Settings > Start/Beenden bereits versuchte die Einstellungen zu setzen. Ich werde es gleich noch mal verifizieren-probieren. Evtl. fehlt dafür ein SW-Paket.

    Eine "failsafe-Startoption" habe ich nicht gewählt > die XKonsole mit xlog kommt trotzdem automatisch > eben etwas ist an meiner Leap-Inst. noch nicht koscher. Überhauupt, es kommt bloss ein einfacher/primitiver User-Anmeldscreen, den ich nirgendwo selektiert habe. )

    vielen Dank und beste Grüsse (i glaub i brauch ein Mocca)

  5. #5
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    Problematik Menüeinträge modifizieren:
    > gelöst
    KDE-Systemsettings > KDE-Dienste beim Start (Hintergrunddienste) > Dienst für Anwendungsmenüs war "nicht gestartet". Einerseits peinlich für mich, andererseits weshalb war das bei einer Grundinst. nicht autoselected-gesetzt? > damit auch ich das kennenlerne und verifiziere!

    Nachtrag bezüglich /boot/grub2/grub.cfg:
    als ich diese Datei mit "vga=0a31" ausstattete, so funktionierte wie gesagt die Auflösung im Startproto (auch wieder im 13.1) ab Beginn. Was ich jetzt mit Konsultation von /etc/default/grub erkannte > es generierte eine grub.old (evtl. durch Neustart) und schrieb ohne mein Zutun in die Datei /etc/default/grub den vga-Wert welchen ich in /boot/grub2/grub.cfg einfügte (oder sonst war es via YaST > Bootloader, schrieb Bootloader-Settings neu).
    Soeben konnte ich noch ein Patch (openSUSE 2016-45) einspielen lassen (von wegen verwende für jeden OS-Select-Menüeintrag dieselbe root-Partition und denselben Kernel). Dies habe ich oder ist jetzt ebenfalls auch gelöst.

    es verbleibt mir vorerst noch dieses Anmeldemanager-Problem (mit der xconsole@....)
    > KDE > Systemsettings > Anmelde/Beende > Autostart (automatisch zu startende Anwendungen), dort steht bloss:
    Einrichtungs-Datei (.desktop)
    Skriptdatei
    ich meine das dies "standardmässig" und richtig ist, weiss es aber nicht?

    zuvor (vor Tagen) fror mir bei nahezu allen Anwendungen der PC ein. Mit YaST im Textmodus konnte ich erstmals etliche Updates einspielen und jetzt friert er auch nicht mehr ein wenn ich YaST-grafisch nutze.

    mein Anmeldeschirm sieht etwa so aus:
    Hintergrund grau
    oben openSUSE-Logo
    Welcome at dhcp..., Login:
    unten links die xconsole log for dhcp....

    muss jetzt wohl im KDE-Settings und dem YaST2 den Anmeldeschirm einrichten. (später evtl. noch mit Splashy von Eyecandy, http://kde-look.org/index.php?xconte...61x66x67x68x79)

  6. #6

    Default Re: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    Quote Originally Posted by Alexander_Search View Post
    übrigens, verwende ich keine Graka/proprietäre Treiber, sondern integrierte Indel-Graphik mit zugeteiltem-RAM ca. 512MB (für mein Zeug glaub genug) und mein Bildschirm ist "älteres Zeugs" (ohne DisplayPort/HDMI-Anschluss, max.Resol.1280x1024)
    Tja, dann sollte meines Wissens nach "vga=" überhaupt keine Wirkung zeigen.
    Außer du verwendest auch "nomodeset", was im Endeffekt den Intel-Grafiktreiber abschaltet.
    Vermutlich nicht die beste Idee...

    Kann sein dass das in 13.1 noch anders war, ich glaube aber nicht, vor allem wenn du Kernel 4.3.3 verwendest.

    bezüglich Menüeinträge modifizieren:
    ich sollte mich an die übliche Terminologie halten, nein mit Mc meinte ich Maschine und nicht Midnight-Comma mc, sorry.
    dies funktioniert bei mir im Leap42.1 noch nicht > PC friert ein! Weshalb weiss ich nicht.
    Also bei "Mc" denke ich wirklich nicht an "Maschine", sorry.
    "Midnight Commander" war für mich das naheliegendste, weil sowohl das Paket, als auch der Startbefehl "mc" heißen.

    Dann verdeutliche bitte trotzdem, was das Problem ist. Also mit "Menüeditor" meinst du den von KDE, mit dem du die Einträge im Anwendungsmenü bearbeiten kannst, richtig?
    Wenn du da was änderst und auf OK klickst, friert das System komplett ein? Oder was passiert genau?

    Probier mal einen neuen Benutzer, oder lösche den Ordner ~/.cache/, bzw. im speziellen die Dateien ~/.cache/ksycoca* (dort cached KDE alle Menüeinträge um schneller darauf zugreifen zu können)

    bezüglich Qt, KDE, sddm und "XKonsole-xlog-Anwendung":
    welchen Anmeldemanager ich verwende weiss ich nicht.
    Bei einer Leap KDE Installation ists normalerweise SDDM, wenn du von einer früheren KDE Installation upgegradet hast, ists vermutlich kdm.
    Sh. /etc/sysconfig/displaymanager, im Zweifelsfall kannst du ja ein Foto posten bzw. das Aussehen beschreiben.

    In YaST>Benutzer/Gruppe und so, meine ich mich im Normalfall schon zurecht zu finden.
    es ist KEIN Auto-Login aktiv (Leap, evtl. fehlen irgenwelche SW-Pakete die ich wohl ursprünglich bei der Inst. gleich vorab meinte abwählen zu können).
    Ok, vielleicht hast du ja den Anmeldebildschirm abgewählt, dann wird Xorg's Fallback xdm verwendet, der tatsächlich keine Auswahlmöglichkeit bietet.

    Poste also zuerst mal den Inhalt von /etc/sysconfig/displaymanager, speziell den Wert von "DISPLAYMANAGER".

    Hat sddm nicht etwas mit "Lightweiht QML-based display manager" zu tun.
    Nicht ganz, SDDM ist die Abkürzung von "Simple Desktop Display Manager"...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Simple...isplay_Manager

    Ich möchte aber kein schlanker-lightwight wie xfce usw., es sind auch keine spez. SW-Pakete dafür installiert. Ich will zuerst mal einfach KDE
    Zuerst mal, der Anmeldebildschirm (Display Manager) hat absolut nichts mit dem Desktop Environment (KDE, XFCE, ...) zu tun. Es ist eben der Anmeldebildschirm.
    Aber wenn sddm nicht installiert ist, aber in /etc/sysconfig/displaymanager gesetzt ist, wird stattdessen xdm verwendet.

    Ich würde dir raten sddm wieder zu installieren, dann wirst du am Anmeldebildschirm auch den gewünschten Desktop auswählen können.
    Oder installier kdm und setze den in /etc/sysconfig/displaymanager, den verwendest du wahrscheinlich in 13.1.

    (und evtl. Qt sofern dies eine eigenständiges DeskEnvironm ist)
    Nein, ist es nicht.
    Es ist ein Anwendungstoolkit, ähnlich wie GTK.

    Benötigt KDE etwa Qt oder könnte ich theoretisch alles mit Qt auch deinst.?)
    KDE basiert auf Qt und benötigt es, ja.
    KDE4 braucht Qt4, Plasma5/KDE Frameworks5 benötigt Qt5. Und KDE3 benutzt(e) Qt3.

    Du schreibst, dass SDDM bei KDE > Systemeinstellungen > Starten/Beenden zu wählen sei (oder bei Verwendung dort angezeigt wird, resp. Standard ist). Ich bin gerade mit opS 13.1 hier und meine, dass ich unter KDE-Settings > Start/Beenden bereits versuchte die Einstellungen zu setzen. Ich werde es gleich noch mal verifizieren-probieren. Evtl. fehlt dafür ein SW-Paket.
    SDDM gibt es noch nicht in 13.1, daher gibt es auch das Einstellungsmodul nicht.
    In Leap solltest du es aber finden.

    Eine "failsafe-Startoption" habe ich nicht gewählt > die XKonsole mit xlog kommt trotzdem automatisch > eben etwas ist an meiner Leap-Inst. noch nicht koscher. Überhauupt, es kommt bloss ein einfacher/primitiver User-Anmeldscreen, den ich nirgendwo selektiert habe. )
    Wie gesagt, das ist vermutlich xdm, logisch wenn kein anderer installiert ist.

    Quote Originally Posted by Alexander_Search View Post
    Problematik Menüeinträge modifizieren:
    > gelöst
    KDE-Systemsettings > KDE-Dienste beim Start (Hintergrunddienste) > Dienst für Anwendungsmenüs war "nicht gestartet". Einerseits peinlich für mich, andererseits weshalb war das bei einer Grundinst. nicht autoselected-gesetzt? > damit auch ich das kennenlerne und verifiziere!
    Nein, dieser Dienst wird normalerweise *nicht* benötigt, außer du willst die Anwendungsmenüs global am oberen Bildschirmrand oder in einem Plasmoid am Desktop haben, statt in den Anwendungsfenstern.
    Allerdings wird das in Plasma5 sowieso nicht unterstützt.

    Nachtrag bezüglich /boot/grub2/grub.cfg:
    als ich diese Datei mit "vga=0a31" ausstattete, so funktionierte wie gesagt die Auflösung im Startproto (auch wieder im 13.1) ab Beginn. Was ich jetzt mit Konsultation von /etc/default/grub erkannte > es generierte eine grub.old (evtl. durch Neustart) und schrieb ohne mein Zutun in die Datei /etc/default/grub den vga-Wert welchen ich in /boot/grub2/grub.cfg einfügte (oder sonst war es via YaST > Bootloader, schrieb Bootloader-Settings neu).
    Ja, YaST->Boot Loader speichert die Einstellungen in /etc/default/grub.

    es verbleibt mir vorerst noch dieses Anmeldemanager-Problem (mit der xconsole@....)
    > KDE > Systemsettings > Anmelde/Beende > Autostart (automatisch zu startende Anwendungen), dort steht bloss:
    Einrichtungs-Datei (.desktop)
    Skriptdatei
    ich meine das dies "standardmässig" und richtig ist, weiss es aber nicht?
    Das ist das falsche Modul.
    Wie angedeutet, die xconsole wird nicht von KDE gestartet.

    Wechsle den Anmeldebildschirm zu kdm oder sddm (oder jeden anderen den du willst), und stell sicher dass nicht "failsafe" ausgewählt ist, dann sollte die xconsole "verschwinden".

    zuvor (vor Tagen) fror mir bei nahezu allen Anwendungen der PC ein. Mit YaST im Textmodus konnte ich erstmals etliche Updates einspielen und jetzt friert er auch nicht mehr ein wenn ich YaST-grafisch nutze.
    Hört sich nach einem Grafiktreiberproblem an.
    Wenn jetzt alles passt, scheints von einem Update behoben worden sein...

    mein Anmeldeschirm sieht etwa so aus:
    Hintergrund grau
    oben openSUSE-Logo
    Welcome at dhcp..., Login:
    unten links die xconsole log for dhcp....
    Ja, das hört sich nach xdm an.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Xdm

    muss jetzt wohl im KDE-Settings und dem YaST2 den Anmeldeschirm einrichten.
    Oder zuerst mal installieren...
    Last edited by wolfi323; 17-Jan-2016 at 10:20.

  7. #7
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    zuerst mal grosses Dankeschön, bin ich doch gleich etwas informierter.
    meine /etc/sysconfig/displaymanager schein "default" i.O. zu sein, inkl. sddm

    ~> cat /etc/sysconfig/displaymanager
    ## Path: Desktop/Display manager
    ## Type: string(Xorg)
    ## Default: "Xorg"
    #
    DISPLAYMANAGER_XSERVER="Xorg"
    ## Path: Desktop/Display manager
    ## Description: settings to generate a proper displaymanager config

    ## Type: string(kdm,xdm,gdm,wdm,entrance,console,lightdm,sddm)
    ## Default: ""
    #
    # Here you can set the default Display manager (kdm/xdm/gdm/wdm/entrance/console).
    # all changes in this file require a restart of the displaymanager
    #
    DISPLAYMANAGER="sddm"

    ## Type: yesno
    ## Default: no
    #
    # Allow remote access (XDMCP) to your display manager (xdm/kdm/gdm). Please note
    # that a modified kdm or xdm configuration, e.g. by KDE control center
    # will not be changed. For gdm, values will be updated after change.
    # XDMCP service should run only on trusted networks and you have to disable
    # firewall for interfaces, where you want to provide this service.
    #
    DISPLAYMANAGER_REMOTE_ACCESS="no"

    ## Type: yesno
    ## Default: no
    #
    # Allow remote access of the user root to your display manager. Note
    # that root can never login if DISPLAYMANAGER_SHUTDOWN is "auto" and
    # System/Security/Permissions/PERMISSION_SECURITY is "paranoid"
    #
    DISPLAYMANAGER_ROOT_LOGIN_REMOTE="no"

    ## Type: yesno
    ## Default: yes
    #
    # Let the displaymanager start a local Xserver.
    # Set to "no" for remote-access only.
    # Set to "no" on architectures without any Xserver (e.g. s390/s390x).
    #
    DISPLAYMANAGER_STARTS_XSERVER="yes"

    ## Type: yesno
    ## Default: no
    #
    # TCP port 6000 of Xserver. When set to "no" (default) Xserver is
    # started with "-nolisten tcp". Only set this to "yes" if you really
    # need to. Remote X service should run only on trusted networks and
    # you have to disable firewall for interfaces, where you want to
    # provide this service. Use ssh X11 port forwarding whenever possible.
    #
    DISPLAYMANAGER_XSERVER_TCP_PORT_6000_OPEN="no"

    ## Type: string
    ## Default:
    #
    # Define the user whom should get logged in without request. If string
    # is empty, display standard login dialog.
    #
    DISPLAYMANAGER_AUTOLOGIN=""

    ## Type: yesno
    ## Default: no
    #
    # Allow all users to login without password, but ask for the user, if
    # DISPLAYMANAGER_AUTOLOGIN is empty.
    #
    DISPLAYMANAGER_PASSWORD_LESS_LOGIN="no"

    ## Type: yesno
    ## Default: no
    #
    # Display a combobox for Active Directory domains.
    #
    DISPLAYMANAGER_AD_INTEGRATION="no"

    ## Type: list(root,all,none,auto)
    ## Default: auto
    #
    # Determine who will be able to shutdown or reboot the system in kdm. Valid
    # values are: "root" (only root can shutdown), "all" (everybody can shutdown),
    # "none" (nobody can shutdown from displaymanager), "auto" (follow
    # System/Security/Permissions/PERMISSION_SECURITY to decide: "easy local" is
    # equal to "all", everything else is equal to "root"). gdm respects the
    # PolicyKit settings for ConsoleKit. Shutdown configuration can be done via
    # the polkit-default-privs mechanism.
    #
    DISPLAYMANAGER_SHUTDOWN="all"

    also sind, resp. waren die sddm-Pakete nicht installed
    > habe ich nachgeholt (wollte ich mit YaST2 mache, aber PC wieder eingefrore, resp. Plasma abgesturzt) somit via YaST im Textmodi plus Neustart
    SW-Pakete sind:
    - kcm_sddm
    - kcm_sddm-lang
    - sddm
    - sddm-branding-openSUSE
    alle von Leap42.1 Update-OSS (daher wurde noch automatisch von Leap42.1 Distro-OSS notwendiges mitselektioniert)
    das sddm, resp. Anmeldemanager-Problem scheint gelöst, denn tatsächlich, ein neuer Anmeldemanger ist verfügbar (mit den Optionen: Plasma5, KDE PlasmaWorkspace und TWM)
    [b]doch jetzt wieder[b] PC friert beim starten von Anwendungen ein! Weshalb? (klar i ben zu blöd)

    Wie füge ich hier ein Bild/Snapshot (Plasma-Absturzmeldung, doch irgend mit [img] ... [img]) ein? mein Browser: Konqueror und der WYSG-irgendwas-Editor ist in diesem Forum aktiviert. Absturzmeldung in Worten:
    Es tut uns sehr leid; das Programm Plasma wurde unerwartet beendet (sie können uns mal ....)
    Ausführbare Datei: plasmashell PID: 1816 Signal: Segmentation fault (11)

  8. #8
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    KDE Plasma Workspace stürzt NICHT ab (nix friert ein)mit Plasma5 hingegen schonund TWM (keine Ahnung, noch nicht probiert)DANKE

  9. #9
    Join Date
    Oct 2013
    Location
    Switzerland
    Posts
    152

    Default AW: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    jetzt geht auf einmal fast alles, auch im Plasma5einzig das Symbol für Kwrite ist im Anwendungsmenü verschwunden (auch für Kate gibts keines unter Symbole > Programme)ist ja nur noch ein Symbolsatz-Problem oder so TWM ist etwas Besonderes (am linken Rand erscheint dann so ein Menü), wohl nix für mich.Besten Dank und gute Woche.

  10. #10

    Default Re: default-vga-Wert "" in /etc/sysconfig/ UND Menü mutieren in Leap 42.1

    Quote Originally Posted by Alexander_Search View Post
    Wie füge ich hier ein Bild/Snapshot (Plasma-Absturzmeldung, doch irgend mit [img] ... [img]) ein?
    Du musst das Bild auf irgendeinem öffentlich zugänglichen Ort ablegen (es gibt diverse sharing/pasting sites genau dafür, z.B. paste.opensuse.org), dann kannst du den entsprechenden Link entweder hier einfach posten, oder ihn in [img] Tags einschließen (dann wird das Bild inline im Text angezeigt).

    Quote Originally Posted by Alexander_Search View Post
    KDE Plasma Workspace stürzt NICHT ab (nix friert ein)mit Plasma5 hingegen schonund TWM (keine Ahnung, noch nicht probiert)DANKE
    Komisch. Eigentlich sind "KDE Plasma Workspace" und "Plasma 5" exakt das selbe (bis auf den Namen). Das erstere existiert nur um Probleme bei Upgrades von KDE4 (dessen Desktopsitzung ebenfalls "KDE Plasma Workspace" hieß) zu vermeiden.

    D.h. eigtl. sollten entweder beide funktionieren, bzw. beide das gleiche Problem haben.

    Andererseits haben auch schon andere Benutzer eine ähnliche Erfahrung gepostet, also dürfte was dran sein. Ich habe aber keine Ahnung warum das so sein sollte (wie gesagt, der einzige Unterschied ist der Name), und hab hier auch kein Problem mit irgendeinem von den beiden.

    Jedenfalls würd ich sagen: wenn du mit "KDE Plasma Workspace" keine Probleme hast, mit "Plasma5" aber schon, bleibe eben bei "KDE Plasma Workspace".
    Beide starten den selben Desktop mit den selben Einstellungen.

    TWM ist ein extrem alter und simpler "Desktop", sollte aber auch in jedem Fall problemlos laufen, selbst wenn z.B. KDE den Dienst versagt. Ist für den Notfall gedacht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Twm

    Nur eins noch: da ja scheinbar der vga=xxx Kernelparameter bei dir funktioniert, könnte es sein dass du gar nicht den Inteltreiber benutzt. Genau das könnte aber auch Probleme verursachen, bzw. ist auch nicht unbedingt empfehlenswert.
    Schau also bitte mal nach welcher Treiber jetzt tatsächlich läuft. Z.B. in KInfozentrum, oder YaST, oder /var/log/Xorg.0.log oder mit "glxinfo|grep render".
    Last edited by wolfi323; 17-Jan-2016 at 14:15.

Page 1 of 2 12 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •