Results 1 to 8 of 8

Thread: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

  1. #1
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Hallo Community.

    Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus der Wikipedia.

    Quote Originally Posted by https://de.wikipedia.org/wiki/SUSE_Linux_Enterprise_Server#Geschichte
    Novells SUSE-Linux-Enterprise-Produkte basieren auf den Community-Arbeiten aus openSUSE, die mit Novells Unterstützung weiterentwickelt wurden.
    Da steht doch, dass SLE auf openSUSE aufbaut. Hier gibt's noch 'ne schöne Tabelle, die das bestätigt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/SUSE_L...rver#Versionen

    Was aus der Tabelle leider nicht hervorgeht: Auf welcher openSUSE-Version baut eigentlich SLE 12 auf?
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  2. #2
    Join Date
    Jan 2013
    Location
    Germany
    Posts
    289

    Default Re: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Mit dem 4. November hat sich einiges geändert. SLE erhält Pakete von openSUSE und openSUSE von SLE. Jeden November kommen die Releases paralll raus und die Versionierung geht nach den SP-Nummern von SLE.
    Somit heißt es, dass SLE 12 SP1 auf openSUSE Leap 42.1 basiert und umgekehrt. Tumblewed ist unser Rolling Release, woraus openSUSE Leap dann die Community-Pakete erhält.

  3. #3
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Erstmal danke für deine Antwort. War sehr aufschlussreich. Ich zitier mal trotzdem noch aus dem Artikel, der mich stutzig machte.

    Quote Originally Posted by http://www.heise.de/open/artikel/OpenSuse-Leap-42-1-Der-Nachfolger-von-OpenSuse-2877560.html
    Das Basissystem von Leap besteht weitgehend aus Software-Paketen, die Suse Linux Enterprise 12 (SLE12) in Kürze mit dem Service Pack 1 (SP1) erhält. Viele dieser Komponenten sind daher älter oder so alt wie beim Vorgänger OpenSuse 13.2.
    Deswegen hab ich gedacht, SLE 12.1 würde auf opensuse 13.2 oder gar 13.1 basieren. Aber das nur am Rande.

    Was mich eigentlich interessiert: Wird es für Leap auch ein Evergreen-Projekt geben?
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  4. #4

    Default Re: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Quote Originally Posted by tion View Post
    Deswegen hab ich gedacht, SLE 12.1 würde auf opensuse 13.2 oder gar 13.1 basieren. Aber das nur am Rande.
    Ja, tut es.
    Seit es openSUSE gibt, werden dessen Pakete auch als Basis für SLE verwendet.

    Der Hauptunterschied mit Leap ist, dass manche Pakete (*nicht* das ganze "Basissystem", der Kernel und Xorg z.B. sind unabhängig von SLE) eben von SLE stammen und von SUSE gewartet werden (auch für Leap).

    Was mich eigentlich interessiert: Wird es für Leap auch ein Evergreen-Projekt geben?
    Wohl kaum.
    Aber darüber hat sich wohl noch niemand wirklich Gedanken gemacht.

    Momentan ist ja sogar noch die nächste Evergreenversion (13.1) offiziell supported.

  5. #5
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Ah ok. Danke.

    Ist vielleicht etwas zu früh dafür, aber hab trotzdem noch 'ne Frage. Bei SLE gab es doch für die Versionen 10 & 11 diese Service-Packs. Hab keinen blassen Schimmer, wie das realisiert wurde; aber es klingt nach simplen Updates. Hab hier noch mal 'nen Artikel zum Thema gefunden.

    Quote Originally Posted by http://www.golem.de/news/version-42-1-opensuse-wagt-die-antwort-auf-den-ganzen-rest-1509-116296.html
    Opensuse Leap soll künftig synchron zu den Enterprise-Produkten SLES und SLED mit einer Laufzeit von über vier Jahren samt Service-Packs im 18-Monats-Rhythmus erscheinen. Die Community hat für den Neuansatz den Namen Leap gewählt, um die "sprungweise" Aktualisierung im Gegensatz zu dem rollenden Tumbleweed zu betonen.
    Hört sich ganz so an, als würde es für Leap keine Service-Packs geben - sondern nach wie vor Upgrades?
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  6. #6

    Default Re: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Quote Originally Posted by tion View Post
    Ist vielleicht etwas zu früh dafür, aber hab trotzdem noch 'ne Frage. Bei SLE gab es doch für die Versionen 10 & 11 diese Service-Packs.
    Gibts auch bei SLE 12, geplant ist ein Service-Pack jährlich. SP1 wurde kürzlich veröffentlicht, und das ist worauf Leap 42.1 basiert.

    Hab keinen blassen Schimmer, wie das realisiert wurde; aber es klingt nach simplen Updates. Hab hier noch mal 'nen Artikel zum Thema gefunden.
    Genau weiß ich das auch nicht (habe SLE nie benutzt), aber so wie ich das verstehe gibts "normale" Updates wie bei openSUSE auch.
    Diese "Service-Packs" sind dann größere Updates die auch neue (Feature-)Versionen von Paketen enthalten können (ab SLE 12 zumindest), also ähnlich zu den openSUSE-Upgrades sind.

    Hört sich ganz so an, als würde es für Leap keine Service-Packs geben - sondern nach wie vor Upgrades?
    Kommt drauf an wie mans sieht.

    Leap 42.2 wird auf SLE 12 SP2 basieren, könnte man also als "Service-Pack" sehen.

    Allerdings wird das schon eher mehr wie ein Upgrade sein, da eben ein Großteil trotzdem von Factory kommt, allerdings wird in dem Fall dann auch neu evaluiert welche Pakete jetzt von Factory und welche von SLE genommen werden.
    Andererseits könnte man auch SLE 12's Service-Packs als (kleinere?) "Upgrades" sehen...

    Leap 43.x wird dann auf SLE 13 basieren.

  7. #7
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: Re: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Kommt drauf an wie mans sieht.

    Leap 42.2 wird auf SLE 12 SP2 basieren, könnte man also als "Service-Pack" sehen.

    Allerdings wird das schon eher mehr wie ein Upgrade sein, da eben ein Großteil trotzdem von Factory kommt, allerdings wird in dem Fall dann auch neu evaluiert welche Pakete jetzt von Factory und welche von SLE genommen werden.
    Ich meine mich erinnern zu können, dass du dein System seit mehreren Jahren nicht mehr neu installiert hast, sondern immer ein bestehendes System aktualisiert hast. Oder irre ich mich?

    Ist für mich ein brisantes Thema. Hab das genau ein mal versucht und dann gelassen. Hatte die Home-Partition nicht formatiert. Dadurch wurden zum Beispiel gewisse KDE-Einstellungen nicht refreshed. Deswegen finde ich Neuinstallationen immer ganz gut. Aber eben nicht alle 18 Monate. Und vor allem auch dann nicht, wenn man gerade auf ein funkionierendes System (mit all seinen optionalen Software-Paketen) angewiesen ist.

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Andererseits könnte man auch SLE 12's Service-Packs als (kleinere?) "Upgrades" sehen...
    Wenn ich es richtig verstanden hab, wird bei SLE ein Grundsystem bis zu 10 Jahre lang supportet, ohne dass eine Neuinstallation ansteht (wenn man davon absieht, dass die großen Versionssprünge alle 4 Jahre stattfinden).

    https://www.suse.com/de-de/documenta...m-service-pack

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Leap 43.x wird dann auf SLE 13 basieren.
    Was denkst du? Wird für den Sprung von 42.4 auf 43.0 eine Neuinstallation notwendig werden?
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  8. #8

    Default Re: SUSE Linux Enterprise > openSUSE Leap

    Quote Originally Posted by tion View Post
    Ich meine mich erinnern zu können, dass du dein System seit mehreren Jahren nicht mehr neu installiert hast, sondern immer ein bestehendes System aktualisiert hast. Oder irre ich mich?
    Nein, du irrst dich nicht.

    Dieses System hier wurde vor 12 Jahren neu installiert (SuSE 8.1) und ist seither nur upgegradet worden. Die Hardware ist inzwischen eine andere, aber die Festplatte noch immer die gleiche.

    Ist für mich ein brisantes Thema. Hab das genau ein mal versucht und dann gelassen. Hatte die Home-Partition nicht formatiert. Dadurch wurden zum Beispiel gewisse KDE-Einstellungen nicht refreshed.
    Ob du /home formatierst oder nicht ist aber unabhängig davon ob du eine Neuinstallation machst oder ein Upgrade.
    Um die KDE- oder andere Benutzereinstellungen zurückzusetzen kannst du aber auch einfach ~/.kde4/ und ~/.config/ löschen, bzw. andere Konfigurationsdateien in deinem Home-Ordner.

    Damit hatte ich aber auch noch nie ein Problem, ich hab nicht mal eine separate /home Partition...

    Wenn ich es richtig verstanden hab, wird bei SLE ein Grundsystem bis zu 10 Jahre lang supportet, ohne dass eine Neuinstallation ansteht (wenn man davon absieht, dass die großen Versionssprünge alle 4 Jahre stattfinden).
    Soweit ich weiß gibts da unterschiedliche Supportverträge. Je mehr du bezahlst, desto länger bekommst du Support.
    Genaues kann ich aber auch nicht sagen.

    Was denkst du? Wird für den Sprung von 42.4 auf 43.0 eine Neuinstallation notwendig werden?
    Für mich nicht.
    Und automatisch getestet werden Upgrades auch (von einer Version auf die nächste zumindest).

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •