Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 23

Thread: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

  1. #1

    Exclamation Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Hallo liebe openSUSE-Experten,

    ich habe mich seit kurzem getraut von Windows auf openSUSE umzusteigen und habe mir die 13.1 auf meinem Netbook erfolgreich installiert. Es lief auch alles wunderbar und ich war sehr zufrieden. Bis auf einmal die grafische Benutzeroberfläche nicht mehr geladen wurde.

    Alles fing damit an, dass ich ein Update machen wollte, jedoch meine Internetverbindung zusammengebrochen ist, bevor es fertiggestellt werden konnte. Ab diesem Zeitpunkt habe ich keinen Zugriff mehr auf die grafische Benutzeroberfläche.

    Ich habe auch darüber gegooglet und bin auch in diesem Forum fündig geworden, jedoch hat die beschriebene Lösung zu keinem Ergebnis bei mir geführt.

    Ich habe bereits versucht, nachdem ich mich als root eingeloggt hatte, folgendes:

    Code:
    startx
    führte nur dazu das der ursprüngliche Lade-Vorgang erschien, der ansonsten auch immer kam, kurz bevor der Desktop tatsächlich geladen wurde. Der Desktop lud aber nicht, sondern es sprang wieder zurück zur Konsole und viele Ausgaben wurden angezeigt.

    Unter anderem:

    Failed to connect to the VirualBox kernel service
    und in der letzten Zeile folgendes:

    waiting for X server to shut down (EE) Server terminated succesfully (0). Closing log file.
    Des weiteren:

    Code:
    init 3
    Code:
    init 5
    Beide Befehle bringen lediglich, das kurzzeitig der Ladebildschirm, um das Betriebssystem zu laden, angezeigt wird.

    Auch habe ich bereits verschiedene Tastenkombinationen versucht, wie:

    Ctrl + Alt + F1 bringt mich zur bereits angezeigten Konsole zurück
    Ctrl + Alt + F5 erzeugt ein neues Konsolenfenster
    Ctrl + Alt + F7 bringt mich zur Ausgabe die während des Ladens des Betriebssystems erzeugt wurde. Als letzte Ausgabe steht:

    Reached target Graphical Interface.
    Ctrl + Alt + F8 es passiert nichts

    Bitte helft mir zeitnah, da ich nicht bereits am Anfang über openSUSE frustiert sein will und womöglich openSUSE wieder den Rücken kehren zu müssen.

  2. #2

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Hast du im Textmodus eine Internetverbindung?
    Wenn ja, dann probier mal das Update fortzusetzen, z.B. mit "sudo zypper up" oder YaST. (geht auch im Textmodus)
    Falls du den NetworkManager verwendest (standardmäßig bei WLAN), wirds allerdings schwieriger.
    Mit "nmcli c" (bzw. "nmcli connections") kannst du dir alle Verbindungen anzeigen lassen, und mit "nmcli c up id Name_der_Verbindung" kannst du die Verbindung herstellen.

    Ansonsten wär vielleicht die Datei /var/log/Xorg.0.log hilfreich, die sollte Aufschluss darüber geben was kaputt ist.

    Die Meldung über VirtualBox ist irrelevant, die kommt daher das du openSUSE eben _nicht_ in VirtualBox laufen hast, sondern auf echter Hardware.
    Um die loszuwerden, könntest du die virtualbox-guest Pakete deinstallieren, das ist jetzt aber unabhängig von deinem Problem.

  3. #3

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    PS: Eine einfache Methode dein System zu reparieren wäre auch von der Installations-DVD zu booten (entweder die volle DVD oder die Netinstall-CD, aber _nicht_ eine LiveDVD), und dann "Upgrade einer bestehenden Installation" auswählen.

  4. #4

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Hast du im Textmodus eine Internetverbindung?
    Wenn ja, dann probier mal das Update fortzusetzen, z.B. mit "sudo zypper up" oder YaST. (geht auch im Textmodus)
    Falls du den NetworkManager verwendest (standardmäßig bei WLAN), wirds allerdings schwieriger.
    Mit "nmcli c" (bzw. "nmcli connections") kannst du dir alle Verbindungen anzeigen lassen, und mit "nmcli c up id Name_der_Verbindung" kannst du die Verbindung herstellen.
    Gute Idee das Update fortzusetzen. Leider habe ich es über die Konsole nicht hin gekriegt die WLAN-Verbindung herzustellen da das WLAN Verschlüsselt ist und ich nicht wusste wie und wann ich den WLAN-Schlüssel eingeben soll. Somit wurde der Versuch nach einem Timeout von 120s beendet.

    Ich habe dann einfach das ganze per Kabel versucht und es hat auch wunderbar geklappt. Nun habe ich auch wieder eine grafische Benutzeroberfläche wie vorher. Ein Manko ist aber nun schon:

    Alles ist nun übertrieben langsam und ich weiß wieder nicht warum. Welches Update hat diesen Murks verursacht...

  5. #5

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Es hat alles so schön angefangen mit openSUSE...

    Nun habe ich auch erkannt warum erst dieses Problem aufgetreten ist. Irgendwie bei der Installation eines Programms ist da irgendwas in meine Repository-Liste rein gekommen was nicht dort hingehört. Unter anderem ein "Factory", was ich nun wieder gelöscht habe.

    Jetzt ist nur die Frage, wie ich mein System wieder in den Ursprungszustand zurückbringen kann, bevor die ganzen "Updates" eingespielt wurden.

  6. #6

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by Susianer View Post
    Gute Idee das Update fortzusetzen. Leider habe ich es über die Konsole nicht hin gekriegt die WLAN-Verbindung herzustellen da das WLAN Verschlüsselt ist und ich nicht wusste wie und wann ich den WLAN-Schlüssel eingeben soll. Somit wurde der Versuch nach einem Timeout von 120s beendet.
    Wenn du im grafischen System bei NetworkManager den Schlüssel eingegeben hast, wird der auch von NetworkManager gespeichert.
    Du solltest ihn also auch bei nmcli nicht eingeben müssen.

    Natürlich solltest du dich aber als der Benutzer einloggen, bei dem du die Verbindung eingerichtet hast, falls es eine "Benutzerverbindung" ist.

    Ich habe dann einfach das ganze per Kabel versucht und es hat auch wunderbar geklappt. Nun habe ich auch wieder eine grafische Benutzeroberfläche wie vorher.
    Ist natürlich auch eine gute Idee, und von der Konfiguration einfacher, weil bei einer Kabelverbindung sowieso alles automatisch gehen sollte...

    Alles ist nun übertrieben langsam und ich weiß wieder nicht warum. Welches Update hat diesen Murks verursacht...
    Hm. Vielleicht ist da ein upgedatetes Paket unvollständig installiert worden.
    Schau vielleicht mal in /var/log/zypp/history nach, welches Paket als letztes installiert wurde als das Update abbrach, und probier das neu zu installieren. (mit "zypper in -f" oder in YaST "Unbedingt aktualisieren")

    Aber eigentlich kommt mir jetzt im Moment deine ursprüngliche Beschreibung wie es zu deinem Problem gekommen ist etwas seltsam vor.
    Alles fing damit an, dass ich ein Update machen wollte, jedoch meine Internetverbindung zusammengebrochen ist, bevor es fertiggestellt werden konnte.
    Eigentlich sollten ja normalerweise alle Pakete zuerst heruntergeladen werden, _bevor_ irgendwas installiert wird. Damit ein Problem mit der Internetverbindung eben nicht das System zerschiesst.
    Aber egal.

    Gibts vielleicht irgendwelche Fehlermeldungen beim Booten?
    Installiere vielleicht mal das Paket "Mesa-demo-x" und poste die Ausgabe von:
    Code:
    glxinfo | grep render
    Nur um zu schauen ob das vielleicht ein Problem mit dem Grafiktreiber ist.

    Und kannst du vielleicht etwas genauer beschreiben, was du mit "Alles ist übertrieben langsam" meinst?
    Last edited by wolfi323; 10-Jul-2014 at 13:07.

  7. #7

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by Susianer View Post
    Nun habe ich auch erkannt warum erst dieses Problem aufgetreten ist. Irgendwie bei der Installation eines Programms ist da irgendwas in meine Repository-Liste rein gekommen was nicht dort hingehört. Unter anderem ein "Factory", was ich nun wieder gelöscht habe.
    Tja, dann benutzt du jetzt nicht mehr openSUSE 13.1, sondern Factory, also die kommende 13.2 die gerade noch in Entwicklung ist.
    Oder, noch schlimmer, eine unbestimmte Mischung aus 13.1 und Factory.

    Sowas passiert meistens wenn man aus Versehen auf einen 1-click Install für Factory klickt.

    Jetzt ist nur die Frage, wie ich mein System wieder in den Ursprungszustand zurückbringen kann, bevor die ganzen "Updates" eingespielt wurden.
    "sudo zypper dup" sollte dein System auf den Stand deiner Repos bringen.

    Aber poste zuvor sicherheitshalber deine Repo-Liste.
    Code:
    zypper lr -d
    Last edited by wolfi323; 10-Jul-2014 at 13:14.

  8. #8

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    PS: Eine einfache Methode dein System zu reparieren wäre auch von der Installations-DVD zu booten (entweder die volle DVD oder die Netinstall-CD, aber _nicht_ eine LiveDVD), und dann "Upgrade einer bestehenden Installation" auswählen.
    Also zum Download kann ich zwischen folgenden Installationsmedium wählen: DVD (kann ich nicht nutzen, da ich nur einen kleine Stick habe), KDE Live, Rettung, Netzwerk

    Welches soll ich davon downloaden, um mit Hilfe dessen das System wieder zu reparieren?

  9. #9

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by Susianer View Post
    Also zum Download kann ich zwischen folgenden Installationsmedium wählen: DVD (kann ich nicht nutzen, da ich nur einen kleine Stick habe), KDE Live, Rettung, Netzwerk

    Welches soll ich davon downloaden, um mit Hilfe dessen das System wieder zu reparieren?
    Nimm die Netzwerk-CD, die hat nur ca. 200MB. Die Pakete werden aus den Online-Repos geladen.

    Aber wenn dein System halbwegs funktioniert, kannst du ja auch wie erwähnt einfach "zypper dup" verwenden.
    Allerdings würde ich trotzdem sicherheitshalber lieber vorher deine Repo-Liste sehen.

  10. #10

    Default Re: Die grafische Benutzeroberfläche wird nicht mehr geladen

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post

    Aber poste zuvor sicherheitshalber deine Repo-Liste.
    Code:
    zypper lr -d
    Ich hoffe das folgende verkürzte Schreibweise ausreicht. Ich liste nur die aktiven Repos auf:

    repo-non-oss
    repo-oss
    repo-update
    repo-update-non-oss

    Soll ich dann auf den Stand der Repos zurücksetzen, wie du es beschrieben hast wolfi323 ?

Page 1 of 3 123 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •