Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 14

Thread: Microsoft & Linux

Hybrid View

  1. #1
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default Microsoft & Linux

    Wird Microsoft jetzt Linux-Supporter?

    Quote Originally Posted by http://de.wikipedia.org/wiki/Nokia_X
    Das Nokia X ist das erste Nokia-Smartphone mit Android. Über Wochen hinweg wurde es durch die Techmedien auch als "Nokia Normandy" bezeichnet, da es das erste Gerät der Microsoft-Tochter mit dem Betriebssystem Android ist.
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  2. #2

    Default Re: Microsoft & Linux

    Hallo tion,

    ich beobachte auch mit Stirnrunzeln das Google immer mehr in der Open-Source-Community mitmischt.
    Da wäre z.B. die Sache mit einem aktuellen flashplayer für Linux, der mittlerweile nur noch durch Installation von Google-Chrome zu bekommen ist.
    (Nunja es gibt einen Ausweg: Flashplayer-Datei aus dem Chrome-Paket entnehmen und unter Chromium installieren, aber... nunja)
    Einige Nutzer werden wohl den Chrome-Browser unter Linux installieren um einen aktuellen flash-player nutzen zu können, womit man einem "NSA-Verein" immer mehr Zugang zu Linux-Usern verschafft.

    Wenn ich richtig informiert bin arbeitet Google ja auch an einer modifizierten Linux-Variante "Chrome-OS" um ein eigenes Betriebssystem anzubieten.
    Das auf Linux basierende Android wurde ja auch von Google produziert.

    Google kümmert sich sehr durch Finanzierung um das Fortkommen der Open-Source-Community, was sehr erfreulich ist. Allerdings sollte man nicht vergessen mit welchem Konzern man es hier zu tun hat! Schlagzeilen wie "Google will die Weltherrschaft" und "Der Konzern überzieht den Globus mit einem unsichtbaren Netz aus Informationen, das schnell unverzichtbar werden wird. Der Eintrittspreis ist die totale Überwachbarkeit." (aus: Spiegel) dürfte wohl mittlerweile jeder mal gelesen haben.

    Open-Source als Non-Profit-Community ist auf Spendengelder angewiesen um möglichst effiziente Fortschritte zu erzielen. Wie auch in der Politik besteht die Gefahr das man irgendwann dem Spender entgegenkommt um die liebgewonnenen Gelder nicht wieder zu verlieren - also obacht!

    Dann gäbe es da noch die Kooperationsvereinbarung zwischen Novell und Microsoft!

    Im Grunde ist es ja durchaus erfreulich das man zusammenarbeitet und Linux hierdurch Vorteile in der Weiterentwicklung erhält. Aber wie gesagt, es handelt sich hier um "Google" und "Microsoft" - zwei Konzerne deren Philosophie nach größtmöglichem Profit- und Machtzuwachs dem Open-Source-Gedanken entgegensteht.

    Auch die "UEFI-Problematik" finde ich in diesem Zusammenhang interessant: Aktuelle mit Windows8 bestückte Rechner verwenden das UEFI-Secure-Boot-System wodurch die Dual-Boot-Einrichtung mit Linux problematisch wird. Nur durch Eintragung einer Distribution bei Microsoft gegen Lizenzgebühren erhält eine Distribution von Microsoft einen "secure-key" damit ein Dual-Boot mit Windows unter UEFI-Secure-Boot funktioniert!

    Es lässt sich feststellen das Google und Microsoft nach Einflussmöglichkeiten auf Linux und Open-Source suchen.

  3. #3
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: Re: Microsoft & Linux

    Hallo Thomas

    Quote Originally Posted by ThomasKR View Post
    Auch die "UEFI-Problematik" finde ich in diesem Zusammenhang interessant: Aktuelle mit Windows8 bestückte Rechner verwenden das UEFI-Secure-Boot-System wodurch die Dual-Boot-Einrichtung mit Linux problematisch wird. Nur durch Eintragung einer Distribution bei Microsoft gegen Lizenzgebühren erhält eine Distribution von Microsoft einen "secure-key" damit ein Dual-Boot mit Windows unter UEFI-Secure-Boot funktioniert!
    Das ist wirklich interessant. Wusste ich gar nicht. Hört sich echt gruselig an, was du da schreibst. Das klingt nach 'ner echten Kampfansage von Microsoft.
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  4. #4

    Default Re: Microsoft & Linux

    Ja, ist ne Frechheit!
    Linux muss zahlen um mitgebootet werden zu dürfen.

    Die Installation von Linux neben Windows ist mit dem UEFI-Secure-Boot komplizierter geworden.
    Aktuell arbeiten noch die meisten Distributionen daran das Problem richtig in den Griff zu kriegen.
    Wenn Du mal in die Versionshistory einiger Distis schaust wirst Du feststellen das UEFI-Unterstützung ein aktuelles Thema ist.

    Gerade wegen des Endes der Windows XP-Updates dürfte so mancher User überlegt haben auf Linux umzusteigen.
    Ist auch in Computerzeitschriften aktuell gängiges Thema: "Umstieg auf Linux".
    Die erhöhten Schwierigkeiten der Installation bei UEFI könnte man fast als Microsoft-Strategie interpretieren um die potentiellen Umstiegs-Kandidaten abzuschrecken.

  5. #5
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: Re: Microsoft & Linux

    Quote Originally Posted by ThomasKR View Post
    Gerade wegen des Endes der Windows XP-Updates dürfte so mancher User überlegt haben auf Linux umzusteigen.
    Ist auch in Computerzeitschriften aktuell gängiges Thema: "Umstieg auf Linux".
    Der Umstieg von Windows XP (auch Vista und 7) auf Linux sollte eigentlich kein Problem darstellen. Wie es aussieht, betrifft das nur Rechner mit Windows 8 (und höher).

    Quote Originally Posted by http://de.wikipedia.org/wiki/UEFI#Unified_EFI_.28UEFI.29
    Mit der Einführung von Windows 8 im Jahre 2012 wird verstärkt das UEFI in der Version 2.3.1 mit einem Secure-Boot-Mechanismus eingeführt, der das Booten auf vorher signierte Bootloader beschränkt.
    Windows 8 wird bestimmt noch 10 Jahre Supportet, sodass der Umstieg auf Linux (wegen eingestellten Windows-Supports) in weite Ferne rückt; und viel Zeit bleibt, um das Problem zu beheben.


    Quote Originally Posted by ThomasKR View Post
    Die erhöhten Schwierigkeiten der Installation bei UEFI könnte man fast als Microsoft-Strategie interpretieren um die potentiellen Umstiegs-Kandidaten abzuschrecken.
    Meiner Meinung nach ist der Dualboot-Modus wirklich nur für Neueinsteiger geeignet. Und genau das soll jetzt erschwert werden?! Eigentlich hatte ich mir das Gegenteil erhofft, als ich den Thread öffnete. Ich dachte, wenn Microsoft selbst auf dem Opensource-Markt aktiv wird, dass es dann zu einer Annäherung kommen wird.
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


  6. #6
    Join Date
    Sep 2014
    Location
    Brasil - seit 03/2014
    Posts
    1

    Default AW: Re: Microsoft & Linux

    Quote Originally Posted by ThomasKR View Post
    Hallo tion,

    ich beobachte auch mit Stirnrunzeln das Google immer mehr in der Open-Source-Community mitmischt.
    Da wäre z.B. die Sache mit einem aktuellen flashplayer für Linux, der mittlerweile nur noch durch Installation von Google-Chrome zu bekommen ist.
    (Nunja es gibt einen Ausweg: Flashplayer-Datei aus dem Chrome-Paket entnehmen und unter Chromium installieren, aber... nunja)
    Einige Nutzer werden wohl den Chrome-Browser unter Linux installieren um einen aktuellen flash-player nutzen zu können, womit man einem "NSA-Verein" immer mehr Zugang zu Linux-Usern verschafft.

    Wenn ich richtig informiert bin arbeitet Google ja auch an einer modifizierten Linux-Variante "Chrome-OS" um ein eigenes Betriebssystem anzubieten.
    Das auf Linux basierende Android wurde ja auch von Google produziert.

    Google kümmert sich sehr durch Finanzierung um das Fortkommen der Open-Source-Community, was sehr erfreulich ist. Allerdings sollte man nicht vergessen mit welchem Konzern man es hier zu tun hat! Schlagzeilen wie "Google will die Weltherrschaft" und "Der Konzern überzieht den Globus mit einem unsichtbaren Netz aus Informationen, das schnell unverzichtbar werden wird. Der Eintrittspreis ist die totale Überwachbarkeit." (aus: Spiegel) dürfte wohl mittlerweile jeder mal gelesen haben.

    Open-Source als Non-Profit-Community ist auf Spendengelder angewiesen um möglichst effiziente Fortschritte zu erzielen. Wie auch in der Politik besteht die Gefahr das man irgendwann dem Spender entgegenkommt um die liebgewonnenen Gelder nicht wieder zu verlieren - also obacht!

    Dann gäbe es da noch die Kooperationsvereinbarung zwischen Novell und Microsoft!

    Im Grunde ist es ja durchaus erfreulich das man zusammenarbeitet und Linux hierdurch Vorteile in der Weiterentwicklung erhält. Aber wie gesagt, es handelt sich hier um "Google" und "Microsoft" - zwei Konzerne deren Philosophie nach größtmöglichem Profit- und Machtzuwachs dem Open-Source-Gedanken entgegensteht.

    Auch die "UEFI-Problematik" finde ich in diesem Zusammenhang interessant: Aktuelle mit Windows8 bestückte Rechner verwenden das UEFI-Secure-Boot-System wodurch die Dual-Boot-Einrichtung mit Linux problematisch wird. Nur durch Eintragung einer Distribution bei Microsoft gegen Lizenzgebühren erhält eine Distribution von Microsoft einen "secure-key" damit ein Dual-Boot mit Windows unter UEFI-Secure-Boot funktioniert!

    Es lässt sich feststellen das Google und Microsoft nach Einflussmöglichkeiten auf Linux und Open-Source suchen.
    Ich bin ja nun total anfänger, erst seit ein paar tagen mit linux oS Gnome befreundet und habe die typischen anfängerprobleme. Las gerade über windows 9 einige beiträge in computerbild. also was soll mich an windows begeistern? wenig sicherheit mehr bunte bildchen. ich war erstaunt was man mit linux alles frei installieren kann und bei windows muss man das meiste bezahlen.

  7. #7

    Default Re: Microsoft & Linux

    Ist richtig ja. Lerne auch gerade erst Linux kennen, aber weiß es stetig mehr zu schätzen...

  8. #8

    Default Re: Microsoft & Linux

    Wurd das eigentlich schon thematisiert? http://www.golem.de/news/drm-intels-...11-110363.html

  9. #9

    Default Re: Microsoft & Linux

    Moin,

    inzwischen sind eineinhalb Jahre seit der letzten Antwort vergangen, mal sehen, wer's liest, aber ich find's so interessant, dass man diese Aspekte nochmal aufgreifen könnte:

    Inzwischen ist Windows 8/8.1 so gut wie tot, es wird Windows 10 gepusht, und ziemlich schmutzig, wie von MS kaum anders zu erwarten war: kostenloses Update von W7 auf W10? Nicht im Dual-Boot-System! Also erstmal Linux und Windows platt machen, W7/SP1 neu aufspielen, einen Tag Updates fahren, dann auf W10 upgraden, dann Linux neu aufspielen .... - ja geht's noch? Also fliegt Windows ganz raus und darf nur noch virtuell existieren - konsequent und praxisnah

    Zum Stichwort UEFI ein paar Tipps aus meiner Praxis:
    Ich bin selbständig und nutze für alle Arbeiten NUR noch Linux, also Office, HomeBanking, Buchführung, Projektplanung, Multimedia, E-Mail, usw. Natürlich gibt's hier und da auch einen Mangel, die gibt's in der Windows-Welt aber auch, nur an anderer Stelle. Und für die ganz wenigen Fälle, wo ich nicht anders kann, als mit Windows zu arbeiten, tue ich das mit Virtualisierung, das hat dann noch den ungeheuren Vorteil, daß es ständig mitlaufen kann und ich nicht immer hin- und her booten muß. Naja, Spiele gibt's auch - ich meine keine Kartenspiele .... :-) .... , viele davon NUR unter Windows, und in der virtuellen Installation kaum lauffähig. Ich habe dafür eine zweite Festplatte in einer Wechselhalterung (Wechselschublade), da ist eine Windows-Installation drauf; das ist schnell und komfortabel und sicher. Und meine Mitarbeiter tun sich mit Linux nicht schwer.

    Übrigens Google, MS & Co. und deren zunehmende Vereinnahmung (?) von OpenSource: Schön, daß Geld 'reinkommt, schlecht, daß es von Google & Co. kommt. Aber alle haben fleissig mitgemacht, diese Firmen groß werden zu lassen. Jeder Klick auf ein Suchergebnis spült Google Geld in die Kasse, dabei gibt's doch Alternativen zur Google-Suchmaschine, warum nicht StartPage oder Bing? Warum Google Maps, warum nicht falk.de oder OpenStreetMap? Jeder PC, der bei Saturn oder Aldi gekauft wird, wird vom Kunden NICHT bei der jeweiligen Geschäftsleitung gerügt, weil man zum Kauf von Windows gezwungen wird. Selbst die Verbraucherschützer und die Medien halten sich zurück mit Kritik. Beim Auto kann ich doch auch zwischen Benziner, Diesel und (noch wenig) Gas oder Elektroantrieb wählen.

    Nicht jede Alternative ist gleichwertig, nur selten ist die Alternative wirklich schlechter. Aber JEDE Alternative ist anders - das macht die Mühe. Wenn man die Großen, die das Monopol anstreben, völlig aus dem eigenen Portfolio streicht und nur noch andere nutzt, fällt einem auf, was es alles Gutes gibt.

  10. #10
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    eastern Germany
    Posts
    117

    Default AW: Re: Microsoft & Linux

    Quote Originally Posted by euro7435 View Post
    Inzwischen ist Windows 8/8.1 so gut wie tot, es wird Windows 10 gepusht, und ziemlich schmutzig, wie von MS kaum anders zu erwarten war: kostenloses Update von W7 auf W10? Nicht im Dual-Boot-System! Also erstmal Linux und Windows platt machen, W7/SP1 neu aufspielen, einen Tag Updates fahren, dann auf W10 upgraden, dann Linux neu aufspielen .... - ja geht's noch?
    Vor dem gleichen Problem stand ich auch. Ganz so schlimm ist es nicht. Bevor man das Upgrade durchführen möchte, muss man zunächst mal Windows starten. Dann öffnet man die Datenträgerverwaltung und löscht die Linux-Partitionen. Zum Schluss muss (wenn man möchte mit EasyBCD) der Bootsektor neu geschrieben werden. Das war's schon. Dannach kann man mit dem Windows-Upgrade beginnen. Eine sehr kurze und gut verständliche Videoanleitung gibt es hier.

    Schade natürlich um die Linuxinstallation. Und traurig die Geschichte mit dem Zwangs-Update. Wer da nicht rechtzeitig Vorgesorge traf, hat vermutlich sehr schlechte Karten.
    Problems with Windows? Reboot!
    Problems with Linux? Be root!


Page 1 of 2 12 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •