Results 1 to 8 of 8

Thread: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

  1. #1

    Default OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Hallo Suse-Community,


    ich habe mir vor kurzem einen neuen HP-Desktop-PC mit vorinstalliertem Windows8 UEFI Secure Boot zugelegt.
    Mein Plan war es sofort nach Aufbau des PCs ein Dual-Boot mit einer aktuellen Linux-Distribution einzurichten.
    Das UEFI-Secure-Boot Problem war mir gar nicht bekannt bis ich mit der Einrichtung begonnen habe. Nach ewigem Recherchieren im www gewann ich den Eindruck das OpenSuse die Distribution mit der stabilsten UEFI-Unterstützung ist, so dass ich mich für die Installation von OpenSuse 13.1 entschied.
    Hat auch alles wunderbar funktioniert. Lediglich Secure-Boot musste ich abschalten, da Windows keinen gültigen Key gefunden hat

    Das stört mich nicht weiter, wenn ich es auch gerne mit aktivem Secure Boot verwenden würde, aber damit kann ich leben.
    Bin von OpenSuse 13.1 begeistert.. Klasse Linux-Distribution! An dieser Stelle mein großes Lob!

    Zwischenzeitlich habe ich mich interessehalber mit zahlreichen aktuell erhältlichen Linux-Distributionen beschäftigt und mir sind einige Wünsche für mein Traum-OpenSuse gekommen:

    - Die Hardwareerkennung mit gleichzeitiger Einrichtung proprietärer Treiber von NVidia und Co unter Mageia, PCLinuxOS, OpenMandriva halte ich für die Beste. Es ist schön wenn man schon direkt bei Installation von Linux gleich den passenden proprietären Treiber mit eingerichtet bekommt! Toll gemacht.. Daher mein Wunsch Nr.1: Gleicher Service bei OpenSuse!

    - Die deutschen Sprachpakete sind leider unvollständig unter OpenSuse nach Einrichtung. Ich musste zahlreiche Sprachpakete manuell nachinstallieren, was sehr nervig ist. Das wären z.B. KDE, Firefox, Gimp,... jetzt ist mir gerade aufgefallen das KTorrent auch noch in Englisch ist obwohl ich das KDE-Sprachpaket schon installiert habe..
    Daher mein Wunsch Nr.2: Vollständige Eindeutschung des Desktops und der vorinstallierten Anwendungen bei Einrichtung!

    - Die Möglichkeit unter Linux-Mint Software von Nutzern bewerten zu lassen finde ich klasse! Eine wirklich tolle Verbesserung. Hierdurch gewinnt die Softwareverwaltung an Leben und man hat die Möglichkeit sich vorab einen Eindruck der erhältlichen Software anhand der User-Feedbacks zu bilden. Gleichermaßen gehe ich auch bei Amazon-Einkäufen vor, wo ich mir vor einem Neukauf die vorhandenen Kritiken und Bewertungen durchlese. Auch kann man die erhältliche Software anhand der vorhandenen Kritiken filtern und weiss somit welche Apps populär und vielgenutzt sind und welche nicht. Gerade bei den zahlreichen "Aussage-Unkräftigen" Bezeichnungen von Linux-Anwendungen eine tolle Sache
    Bislang bin ich darauf angewiesen zunächst im www nach interessanter Software zu suchen um die entsprechenden Namen dann in den vorhandenen Repositories zu suchen. Die Interne Softwareverwaltung ist in der bisherigen Form für mich zum Stöbern leider nicht geeignet.
    Daher mein Wunsch Nr.3: Bewertungsmöglichkeiten für Software in der Softwareverwaltung!

    - Und mein Wunsch Nr.4: Bessere Multimedia-Unterstützung. Ihr wisst schon: DivX, Avi, mp4, DVD. mp3. wmv, usw usw.. Alles schon mit ins Suse-Paket rein! Hier haben viele andere Distributionen die Nase vorn. Für den Anwender ist es einfach eine positive, bequeme Sache wenn man alles schon gleich nach der Einrichtung hat und nicht noch mühevoll nachinstallieren muss. Auch weiss ich als Anwender das vorinstallierte Software auch stabil ist und mit dem System harmoniert wenn sie schon mit im Paket ist. Ich muss auch keine Repositories hinzufügen.. etc.. und bin somit auch sicher das alle Codecs und Multimedia Geschichten beim Systemupdate mit einbezogen werden und alles stabil läuft!

    Wunsch Nr. 4b: Die oben beschriebene Codec Multimedia-Sache lässt sich zusätzlich anwenderfreundlicher gestalten wenn man wie bei Mageia, OpenMandriva. PCLinuxOS bei Installation in einem GUI-Dialog selbst entscheiden kann ob man sie mit einbeziehen möchte oder nicht! Auch eine gute Idee!


    OpenSuse läuft sehr stabil und liefert mit Yast noch immer die beste GUI-Systemkonfiguration!
    Ich bin ein Windows Umsteiger und habe offen gestanden kein Interesse an Konsolen-Befehlen und ich denke das geht Millionen anderen Desktop-Anwendern genauso. Daher ist für mich Yast ein klares anwenderfreundliches Argument für OpenSuse!
    Würden die oben genannten Punkte zukünftig noch Berücksichtigung finden wäre OpenSuse meine Traumdistribution!

  2. #2
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    3,979

    Default AW: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Das hier wird schon einmal einen Teil Deiner Wünsche beantworten:
    https://de.opensuse.org/Portal:Multimedia
    Codecs & Bibliotheken

    Um mit dem heimischen Computer Multimediale Formate Wiedergeben, Be- und Verarbeiten sowie Verwalten zu können, sind Bibliotheken, Codecs und Anwendungen nötig. Eine openSUSE Distribution ist Standardmäßig nur mit freier und quell offener Software ausgestattet, was auch im Multimedia Bereich inklusive Anwendungen, Formate und Codecs gilt. Ist einem openSUSE Nutzer der Standard nicht genug, kann sich der Anwender zusätzlicher Repositorys bedienen die den Anwendungsumfang erweitern.
    Dies ist auch für Hardware zutreffend (freie und quell offene Software).

    Zum Thema Übersetzung:
    Hat hier alles bei der Installation funktioniert.

  3. #3

    Default Re: AW: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Hallo Sauerland,

    Das hier wird schon einmal einen Teil Deiner Wünsche beantworten:
    https://de.opensuse.org/Portal:Multimedia

    Dies ist auch für Hardware zutreffend (freie und quell offene Software).
    Das war mit bereits klar das es an der Quelloffenheit besagter Codecs. Proprietärer Treiber usw liegt das diese nicht mit aufgenommen werden.
    Ich frage mich allerdings weshalb Mint, Mageia, Sabayon, etc etc keine Probleme mit Urheberrechten zu haben scheinen und besagte Software mit in die Distri mit aufgenommen wird.
    Ich denke das Suse noch das Argument Yast für eine Entscheidung Pro Suse anbringen kann um neue User zu gewinnen. Es ist allerdings zu beobachten das immer mehr andere Distris in diesem Punkt aufholen und irgendwann ist Yast dann keine Besonderheit mehr. Dann steht Suse ohne nennenswerte Argumente gegenüber einer Distribution mit ebenfalls umfangreichem Kontrollcenter und vorinstalliertem Flashplayer, NVidia-Treiber, Multimedia-Codecs usw da! Ich mache mir in diesem Punkt einfach Sorgen um die Zukunft von OpenSuse. Der Windows-Umsteiger sucht doch nach einer möglichst bequemen, einfachen und optisch attraktiven Distribution von Linux. Zu sehen ist das an dem deutlichen Erfolg von Linux-Mint.
    Ich denke das zukünftig etwas Umdenken in diesem Punkt bei Suse wünschenswert wäre um die Distribution für den Otto-Normal-PC-User attraktiv zu halten.

    Zum Thema Übersetzung:
    Hat hier alles bei der Installation funktioniert.
    Du meinst das Firefox, Gimp, KDE, ... direkt in Deutsch eingerichtet wurden ohne Sprachpakete manuell nachzuinstallieren?
    Dann weiss ich nicht was ich falsch gemacht haben soll. Ich habe bei Installation deutsch als Systemsprache angegeben. Suse selbst wurde ja auch in deutsch eingerichtet. Nur eben besagte andere Komponenten nicht.

  4. #4
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Sauerland
    Posts
    3,979

    Default AW: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Ich frage mich allerdings weshalb Mint, Mageia, Sabayon, etc etc keine Probleme mit Urheberrechten zu haben scheinen und besagte Software mit in die Distri mit aufgenommen wird.
    Evtl. begeben sich die Entwickler von Mageia, Sabayon und Mint ja bewusst in eine rechtliche Grauzone, während es die Entwickler von openSUSE vermeiden.

    Ich denke das Suse noch das Argument Yast für eine Entscheidung Pro Suse anbringen kann um neue User zu gewinnen. Es ist allerdings zu beobachten das immer mehr andere Distris in diesem Punkt aufholen und irgendwann ist Yast dann keine Besonderheit mehr. Dann steht Suse ohne nennenswerte Argumente gegenüber einer Distribution mit ebenfalls umfangreichem Kontrollcenter und vorinstalliertem Flashplayer, NVidia-Treiber, Multimedia-Codecs usw da! Ich mache mir in diesem Punkt einfach Sorgen um die Zukunft von OpenSuse. Der Windows-Umsteiger sucht doch nach einer möglichst bequemen, einfachen und optisch attraktiven Distribution von Linux. Zu sehen ist das an dem deutlichen Erfolg von Linux-Mint.
    Ich denke das zukünftig etwas Umdenken in diesem Punkt bei Suse wünschenswert wäre um die Distribution für den Otto-Normal-PC-User attraktiv zu halten.
    Jeder installiere nach seiner Geschmack. Das ist auch schon heute so. Falls Deiner Meinung nach eine Distribution leichter zu installieren oder zu benutzen ist, installiere bzw. benutze sie einfach. Nur frage ich mich bei solchen Sprüchen immer:

    Warum gibt es ein Forum für Distribution X (X ersetzbar mit Ubuntu, Mint usw.)?

    Anscheinend funktioniert dort auch nicht immer alles ohne weiteres.

    PS:
    Die meisten Entwickler von openSUSE werden hier nicht mitlesen.

  5. #5

    Default Re: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Quote Originally Posted by ThomasKR View Post
    Du meinst das Firefox, Gimp, KDE, ... direkt in Deutsch eingerichtet wurden ohne Sprachpakete manuell nachzuinstallieren?
    Dann weiss ich nicht was ich falsch gemacht haben soll. Ich habe bei Installation deutsch als Systemsprache angegeben. Suse selbst wurde ja auch in deutsch eingerichtet. Nur eben besagte andere Komponenten nicht.
    Hast du vielleicht von der LiveCD installiert?
    Aus Platzgründen fehlen dort viele Sprachpakete.

    Bei Installation von der DVD sollte aber nichts nachinstalliert werden müssen.

  6. #6

    Default Re: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    @Sauerland:

    Jeder installiere nach seiner Geschmack. Das ist auch schon heute so. Falls Deiner Meinung nach eine Distribution leichter zu installieren oder zu benutzen ist, installiere bzw. benutze sie einfach. Nur frage ich mich bei solchen Sprüchen immer:

    Warum gibt es ein Forum für Distribution X (X ersetzbar mit Ubuntu, Mint usw.)?

    Anscheinend funktioniert dort auch nicht immer alles ohne weiteres.
    Es liegt mir fern andere Distributionen hier als besser geschweige denn perfekt darstellen zu wollen!! Das habe ich weder gedacht noch gesagt. Natürlich gibt es dort auch Probleme und Foren... und irgendwelche "Sprüche" habe ich auch nicht gerissen, sondern m.E. sachliche Verbesserungsvorschläge anhand dem derzeitigen Stand in der Linux-Szene benannt.
    Ich halte OpenSuse für eine qualitativ hochwertige, stabile Distribution mit der Besonderheit "Yast" womit man gegenüber anderen Distributionen glänzen und punkten kann.
    Auch die 1-Klick-Installationen sind wenn ich richtig informiert bin eine positive Suse-Besonderheit! (Hatte ich noch gar nicht erwähnt).
    Wenn man sich die Entwicklung des "Linux-Marktes" der letzten Jahre ansieht wird man allerdings feststellen das Suse von seiner ursprünglichen Popularität einiges an Ubuntu und Mint verloren hat. Um wieder attraktiver für die Otto-Normal-Nutzer zu werden bzw zu bleiben würde ich mir die von mir benannten Änderungen wünschen.

    PS:
    Die meisten Entwickler von openSUSE werden hier nicht mitlesen.
    Wenn es nur ein paar wären ist das doch schon was. Die können es ja dann weitererzählen und meine Verbesserungsvorschläge umsetzen helfen.


    @wolfi323:
    Hast du vielleicht von der LiveCD installiert?
    Aus Platzgründen fehlen dort viele Sprachpakete.

    Bei Installation von der DVD sollte aber nichts nachinstalliert werden müssen.
    Ertappt. Tatsächlich habe ich nur von der Live-CD installiert. Das werde ich dann wohl bei der nächsten Evergreen Edition nicht mehr machen und die DVD bevorzugen!


    Nochmal zu meinen Gedanken bzgl. Verbesserungsvorschlägen:
    Ich habe mir einige der verschiedenen exisitierenden Distributionen mal angesehen und bei jeder bestimmte herausragende Merkmale gefunden. Bei Suse ist das Yast, bei den Mandrake-Ablegern (PCLinuxOS, Mageia, OpenMandriva) die exzellente Hardwareerkennung incl. proprietärer Treiberinstallation, bei LinuxMint die Bewertungsmöglichkeiten in der Softwareverwaltung und außerdem bei mittlerweile zahlreichen Distributionen die erwähnten Multimedia Codecs.
    Ich finde es schade das ich nicht alles auf einmal haben kann
    Daher die Rede von meinem "Traum-Suse" zumal mir Suse als deutsche Distribution ohnehin am Herzen liegt.
    Finde es außerdem wirklich schade das Suse im Vergleich zu sagen wir ca. 8 Jahren an Popularität eingebüßt hat. In den Linux-Foren und Zeitschriften liest man vorrangig von Ubuntu, Mint, Mageia... Suse wird zwar auch weiterhin zu den großen Distributionen gerechnet und mit erwähnt aber irgendwie auch oft mit dem Beiklang die ehemals großartige ISDN-Erkennung sei mittlerweile geradezu überflüssig oder so in etwa.. ihr wisst schon wie ich meine.

  7. #7

    Default Re: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Habe mir zwischenzeitlich noch paar Gedanken zum Thema gemacht:

    Im Grunde ist es mir sehr sympathisch das Communitys die Freiheit und Quelloffenheit der beinhalteten Software so wichtig nehmen!
    Hier gilt es wirklich aufzupassen das nur aufgrund von Bestplatzierungen z.B. in Distrowatch dieser Grundsatz nicht aufgegeben wird! Im Grunde Gut So!

    Negativ-Beispiel für die Öffnung von Linux gegenüber Profit-Organisationen (was ja auch vergleichbar mit proprietärer Software ist): Ubuntu und der Amazon-Link im Paket!
    Linux sollte da wirklich konsequent und linientreu bleiben um einer schrittweisen Öffnung und Aushöhlung Non-Open-Orgas gegenüber die Pforten schließen.Man ist ja dem Bedürfnis nach bestimmter proprietärer Software durch hinzufügen in bekannte Repositories und 1-Klick-Angeboten soweit als möglich entgegen gekommen ohne diese Grundprinzipien verletzen zu müssen.. also was solls!

    Daher mein überdachtes Traum-Suse:
    Top-funktionierende Open-Source-Alternativen zu flashplayer, Nvidia und co entwickeln und somit proprietäre Software überflüssig machen!
    Das wär mein eigentlicher Wunsch. Leider wird das wohl noch eine Weile dauern bzw dürfte bzgl. der Grafiktreiber und codecs wohl kaum realisierbar sein.
    Ich hatte die bereits vorhandenen Flash-Alternativen vorab ebenfalls ausgetestet allerdings haben diese Null funktioniert! Schade.

  8. #8

    Default Re: OpenSuse 13.1 - Verbesserungsvorschläge

    Auch eine gute Idee womit man das Prinzip der Quelloffenheit weiter aufrecht erhält aber dem User noch mehr Service anbietet:

    Nach Installation von OpenSuse erscheint ein Dialogfenster welches es dem User überlässt zu entscheiden ob der proprietäre Treiber für die vom System erkannte Grafikkarte installiert und die entsprechende Repository mit in die Paketquellen aufgenommen werden soll!
    Ist quasi fast so leicht wie die Variante die Treiber ins Distri-Paket mit aufzunehmen, jedoch ist es hier eine Handlung des Users die eigentlich strikt Open-Source-Distribution mit proprietärer Software zu bestücken. Eine gute Alternative wie ich meine. Außerdem hält man die Distribution von unnötigem Balast frei.

    Im o.a. Dialogfenster kann man natürlich auch gleich Multimedia-Codecs und Flashplayer als Optionen mit aufführen!

    Wenn ich mich recht entsinne wird sogar durch Debian die Option mit der Grafikkarte wie oben beschrieben angeboten.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •