Results 1 to 7 of 7

Thread: Linux ganz von vorn

  1. #1

    Default Linux ganz von vorn

    Hallo und Guten Tag aus Schleswig-Holstein!
    Wer mag mir Tipps geben zu folgendem Thema:
    Möchte jetzt definitiv umsteigen auf Linux, hatte schon öfter probiert seit Suse Linux 6.0, dann vers. 9 und auch 12.2. Aber es ist immer nicht weitergegangen, weil kleinere Sachen nicht geklappt habe und ich keinen fragen konnte.

    Jetzt demnächst werde ich einen neuen Rechner brauchen, meiner ist fast 10 Jahre alt.
    1. Frage: Worauf soll ich beim Kauf achten? Was nehme ich am besten? Macht es Sinn, 2 Festplatten gleich einzubauen?
    2. Frage: Wie partitioniere ich die nachher am sinnvollsten? Ich hatte immer das volle Programm, also /boot, /root, /user, /home usw, aber über die Größenverhältnisse konnte ich nirgendwo viel finden.
    3. Frage: Gibt es Hardware, die man vermeiden sollte? Es läuft ja allmählich auf Monopole aus...

    Wenn jemand zeit und Vorschläge hat, würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank! Im voraus.

  2. #2
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Bochum, Germany
    Posts
    3,587

    Default Re: Linux ganz von vorn

    * jfahrion wrote, On 02/04/2014 05:16 PM:
    > 1. Frage: Worauf soll ich beim Kauf achten? Was nehme ich am besten?
    > Macht es Sinn, 2 Festplatten gleich einzubauen?


    Das ist schwer zu sagen. Kommt immer drauf an, was Du vorhast. Erzähl mal.
    Nach meiner Erfahrung läuft Linux mittlerweile so ziemlich auf allen Rechnern. Wenn Du einen von der Stange kaufen willst, würde ich das Modell i.V.m. "Linux" googeln. Im Idealfall brennst Du Dir ein Live-System auf DVD und probierst es im Laden aus, indem Du vom optischen Laufwerk bootest.

    > 2. Frage: Wie partitioniere ich die nachher am sinnvollsten? Ich hatte
    > immer das volle Programm, also /boot, /root, /user, /home usw, aber
    > über die Größenverhältnisse konnte ich nirgendwo viel finden.


    Ach, die Diskussion... ;-)
    Ich hab auf dem Laptop und dem PC "/" und "/home", sonst nix. /home erlaubt es recht komfortabel, reine Daten zu sichern und beim Upgrade die Platte unter Beibehaltung aller Daten und der persönlichen Einstellungen zu putzen.
    Auf Servern seh ich das etwas differenzierter. Aber dazu hat jeder seine Privatmeinung.

    > 3. Frage: Gibt es Hardware, die man vermeiden sollte? Es läuft ja
    > allmählich auf Monopole aus...


    Welche Hardware meinst Du? Festplatten, Grafikkarten, das ist alles weitgehend harmlos. Bei TV-Karten, Druckern oder Scannern sieht es u.U. anders aus.

    Uwe

  3. #3
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    568

    Default Re: Linux ganz von vorn

    Hi jfahrion,

    schau mal hier:

    http://en.opensuse.org/Portal:Hardware


    Allgemein ist die Hardware-Unterstützung deutlich besser geworden, als zu SuSE 6.0-Zeiten. Ich persönlich habe in mehreren Systemen immer gute Erfahrungen gemacht mit nvidia-Grafik, Epson-Druckern und Asus-Mainboards, 64bit 1 bis 4 Kern AMD.

    > Macht es Sinn, 2 Festplatten gleich einzubauen?

    Wenn Du genug Platz und Geld hast, würde ich sagen, auf jeden Fall. Du könntest z.B. eine kleinere, flinke SSD für das System und eine größere Platte separat für /home einsetzen. Je nach Paranoia (bei mir deutlich ausgeprägt) könntest Du auch 2 Platten für /home im raid1 laufen lassen (läuft auf meinem Homeserver).

    "/" und "/home" reicht heute wohl definitiv aus, "/swap" sollte nicht fehlen.

    > Im Idealfall brennst Du Dir ein Live-System auf DVD und probierst es im Laden aus, indem Du vom optischen Laufwerk bootest.
    Das durfte ich sogar in Taiwan, um meinen neuen Laptop vor dem Kauf auszuprobieren. Insbesondere bei w-lan Chips kann es gerne noch zu Problemchen kommen. Wenn Du einen Händler vor Ort kennst, kannst Du ihn auch fragen, ob er Dir Deine Linux-Distro vorab aufspielt. So kannst Du bei Problemen ggf. noch eine andere HW-Komponenten wählen, wenn der Händler das mitmacht. Und Du brauchst nicht irgendeine Lizenz für ein Betriebssystem aus Redmond zu bezahlen, das Du gar nicht nutzen willst.

    Aber wie schon gesagt, einen Idealfall gibt es nicht. Das hängt immer davon ab, was Du machen willst.

    Viele Grüße

    Kasi

  4. #4

    Default Re: Linux ganz von vorn

    Quote Originally Posted by buckesfeld View Post
    * jfahrion wrote, On 02/04/2014 05:16 PM:
    > 1. Frage: Worauf soll ich beim Kauf achten? Was nehme ich am besten?
    > Macht es Sinn, 2 Festplatten gleich einzubauen?


    Das ist schwer zu sagen. Kommt immer drauf an, was Du vorhast. Erzähl mal.
    Nach meiner Erfahrung läuft Linux mittlerweile so ziemlich auf allen Rechnern. Wenn Du einen von der Stange kaufen willst, würde ich das Modell i.V.m. "Linux" googeln. Im Idealfall brennst Du Dir ein Live-System auf DVD und probierst es im Laden aus, indem Du vom optischen Laufwerk bootest.

    > 2. Frage: Wie partitioniere ich die nachher am sinnvollsten? Ich hatte
    > immer das volle Programm, also /boot, /root, /user, /home usw, aber
    > über die Größenverhältnisse konnte ich nirgendwo viel finden.


    Ach, die Diskussion... ;-)
    Ich hab auf dem Laptop und dem PC "/" und "/home", sonst nix. /home erlaubt es recht komfortabel, reine Daten zu sichern und beim Upgrade die Platte unter Beibehaltung aller Daten und der persönlichen Einstellungen zu putzen.
    Auf Servern seh ich das etwas differenzierter. Aber dazu hat jeder seine Privatmeinung.

    > 3. Frage: Gibt es Hardware, die man vermeiden sollte? Es läuft ja
    > allmählich auf Monopole aus...


    Welche Hardware meinst Du? Festplatten, Grafikkarten, das ist alles weitgehend harmlos. Bei TV-Karten, Druckern oder Scannern sieht es u.U. anders aus.

    Uwe

    Hi Buckesfeld, Uwe! Vielen Dank für die Ratschläge, das ist ja toll. Es ist nämlich mein erster Beitrag in einem forum überhaupt gewesen, und ich freue mich auch sehr, dass ich überhaupt diese Seite samt Antworten wiedergefunden habe. Also Danke nochmal. Zur Zeit habe ich einen Rechner mit einem 64-bit-amd-prozessor und einer 200GB-SATA-hd. Es läuft zwar noch alles, aber man muss sich kümmern. Drucker, ja der hat schon immer nicht geklappt, es ist ein canon pixma ip4200. Letztens hatte ich mal eine Heft-CD mit Linux mint 9, das habe ich installiert, und da lief der Drucker gleich und der Scanner auch. Für den habe ich extra noch Windows XP installiert, weil mit keinen Tricks unter Windows 7 ich den in Gang bekam. Gruss Julia, s. a. unsere homepage "www.collieleo.de". Ähem, es ist eine Haustierseite

  5. #5

    Default Re: Linux ganz von vorn

    Hallo kasi042, auch Dir herzlichen Dank für die Ratschläge. Bin nämlich absoluter Neuling in Sachen forum ... Ich werd mal sehen, wie ich das am besten mache, beim Händler ist glaube ich ungünstig. Und da kommen dann schon die nächsten fragen, wie z.B. installiere ich Pakete, wenn es nicht automatisch geht? Ich wollte mal eine neue Version vom firefox installieren - über yast und auch als admin - habe dafür lange Zeit verbraucht, und nachher war alles in der Mülltonne und ich hatte immer noch die alte Version. Das sind dann so kritische Punkte, wo man dann schon mal sagt, ach naja, wozu auch das alles ... Was ich evtl. vorhabe zu machen, ist hauptsächlich Bildbearbeitung, evtl internetseiten erstellen.

    Viele Grüße, julia


    Quote Originally Posted by kasi042 View Post
    Hi jfahrion,

    schau mal hier:

    http://en.opensuse.org/Portal:Hardware


    Allgemein ist die Hardware-Unterstützung deutlich besser geworden, als zu SuSE 6.0-Zeiten. Ich persönlich habe in mehreren Systemen immer gute Erfahrungen gemacht mit nvidia-Grafik, Epson-Druckern und Asus-Mainboards, 64bit 1 bis 4 Kern AMD.

    > Macht es Sinn, 2 Festplatten gleich einzubauen?

    Wenn Du genug Platz und Geld hast, würde ich sagen, auf jeden Fall. Du könntest z.B. eine kleinere, flinke SSD für das System und eine größere Platte separat für /home einsetzen. Je nach Paranoia (bei mir deutlich ausgeprägt) könntest Du auch 2 Platten für /home im raid1 laufen lassen (läuft auf meinem Homeserver).

    "/" und "/home" reicht heute wohl definitiv aus, "/swap" sollte nicht fehlen.

    > Im Idealfall brennst Du Dir ein Live-System auf DVD und probierst es im Laden aus, indem Du vom optischen Laufwerk bootest.
    Das durfte ich sogar in Taiwan, um meinen neuen Laptop vor dem Kauf auszuprobieren. Insbesondere bei w-lan Chips kann es gerne noch zu Problemchen kommen. Wenn Du einen Händler vor Ort kennst, kannst Du ihn auch fragen, ob er Dir Deine Linux-Distro vorab aufspielt. So kannst Du bei Problemen ggf. noch eine andere HW-Komponenten wählen, wenn der Händler das mitmacht. Und Du brauchst nicht irgendeine Lizenz für ein Betriebssystem aus Redmond zu bezahlen, das Du gar nicht nutzen willst.

    Aber wie schon gesagt, einen Idealfall gibt es nicht. Das hängt immer davon ab, was Du machen willst.

    Viele Grüße

    Kasi

  6. #6
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    568

    Default Re: Linux ganz von vorn

    Quote Originally Posted by jfahrion View Post
    Hallo kasi042, auch Dir herzlichen Dank für die Ratschläge. Bin nämlich absoluter Neuling in Sachen forum ... Ich werd mal sehen, wie ich das am besten mache, beim Händler ist glaube ich ungünstig. Und da kommen dann schon die nächsten fragen, wie z.B. installiere ich Pakete, wenn es nicht automatisch geht? Ich wollte mal eine neue Version vom firefox installieren - über yast und auch als admin - habe dafür lange Zeit verbraucht, und nachher war alles in der Mülltonne und ich hatte immer noch die alte Version. Das sind dann so kritische Punkte, wo man dann schon mal sagt, ach naja, wozu auch das alles ... Was ich evtl. vorhabe zu machen, ist hauptsächlich Bildbearbeitung, evtl internetseiten erstellen.

    Viele Grüße, julia
    Hallo Julia,

    das mit dem Händler geht sicher nicht immer, aber einen Versuch wäre es Wert. Ich hatte damals bei meinem ersten reinen Linux-Rechner Glück, dass ich einen in der Nähe hatte, der sich auf das Spiel eingelassen hat. Der hat natürlich keine Garantie für die Installation übernommen, aber immerhin konnte er feststellen, dass es mit einem Teil (ich glaube, das war damals eine Grafikkarte) Probleme gab. So hat er eine andere eingebaut und alles war gut. Ich hätte mich wahrscheinlich ziemlich herumgeärgert. Heute bin ich da etwas schmerzloser.

    Ansonsten kann ich nur sagen, nicht aufgeben, es lohnt sich. Linux / openSUSE ist anders, aber wenn Du Dich darauf einlässt und etwas damit befasst hast, wirst Du die Fenster nicht mehr vermissen. Ein sehr kluger Kopf hier im Forum sagt immer wieder: "Linux ist nicht gratis, man bezahlt mit der Zeit, die man investieren muss." Da ist zwar etwas dran, aber nach der Logik zahlt man bei anderen Systemen gerne auch doppelt. Wenn ich überlege, wie oft ich winXX neu aufsetzen oder vor abgestürzten / eieruhrzeigendensonstaberreingarnichtsmachenden Rechnern herumlungern musste....

    Hier im Forum sind viele Leute, die - viel besser als ich - hervorragend helfen können. Die größte Antwortwahrscheinlichkeit wirst Du schon aus zahlenmäßigen Gründen im englischen Teil finden, vor allem aber, wenn Du immer ausreichend Informationen mitgibst: was ist das konkrete Problem, welche openSUSE-Version, welchen grafische Oberfläche (KDE, GNOME) hast Du, etc.?

    Für erste Schritte ist natürlich auch immer die Support-Seite mit Wiki, Tutorials etc. nützlich:

    http://doc.opensuse.org/



    Viel Erfolg! und: Have a lot of fun!

    kasi

    Ach, BTW: Für Bildbearbeitung ist GIMP ein mächtiges (allerdings gewöhnungsbedürftiges) Programm. Webseiten erstellen: K.A.

    Edit: Auch auf die Gefahr hin, jetzt völlig altmodisch zu wirken, ein "gutes Buch" hatte mir auf Anraten unserer IT-Abteilung gute Dienste geleistet. "Linux" von Michael Kofler steht heute noch als Nachschlagewerk im Regal.



  7. #7
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Bochum, Germany
    Posts
    3,587

    Default Re: Linux ganz von vorn

    Der Rechner ist doch ein hübsches Experimentierfeld für openSUSE :-)
    Viel Spaß

    Uwe


Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •