Results 1 to 3 of 3

Thread: Ntfs als user nutzen - nicht nur als Root

  1. #1

    Default Ntfs als user nutzen - nicht nur als Root

    System: openSuse 13.1 mit btrfs

    Ich würde gerne ntfs-Partitionen für den einfachen User zugänglich machen. Wie kann ich entsprechend die Berechtigung ändern? Unter Ubuntu gab es ein kleines grafisches Progrämmchen
    mit dem man dies ändern konnte. Gibt es das auch für Suse?

    (/etc/fstab zeigt nur die Linux-Partitionen an).

    Mit bestem Dank

  2. #2

    Default Re: Ntfs als user nutzen - nicht nur als Root

    Quote Originally Posted by obittermann View Post
    Ich würde gerne ntfs-Partitionen für den einfachen User zugänglich machen. Wie kann ich entsprechend die Berechtigung ändern?
    Was meinst du genau?
    Du willst fürs mounten das Root-Passwort nicht eingeben müssen?
    Oder kannst du als Benutzer nicht darauf schreiben?

    Ich tippe mal auf Nummer 1.
    Es gibt da zwei Möglichkeiten:
    - Füge die Ntfs-Partition zur /etc/fstab hinzu, sollte dann ungefähr so ausschauen:
    Code:
    /dev/sdb1            /windows/C           ntfs-3g    defaults              0 0
    Dadurch wird sie automatisch beim Booten gemountet und jeder Benutzer kann darauf zugreifen. (In diesem Fall unter /windows/C. Der Ordner muss natürlich existieren)
    Wenn sie _nicht_ automatisch gemountet werden soll, füge "noauto,user" hinzu, also so:
    Code:
    /dev/sdb1            /windows/C           ntfs-3g    defaults,noauto,user              0 0
    Oder benutze dafür einfach YaST->System->Partitionierer: Wähle die Partition unter "Festplatten" aus und klicke auf "Bearbeiten...".
    Nun solltest du darauf achten, dass "Partition nicht formatieren" ausgewählt ist (sollte normalerweise automatisch so sein). Wähle unter "Einhängeoptionen" "Partition einhängen" aus und gib das Verzeichnis an, wo es eingehängt werden soll (also z.B. /windows/C). In diesem Fall erstellt Yast das Verzeichnis automatisch, es muss also _nicht_ existieren. Unter "Fstab-Optionen" kannst du noch zusätzliche Einstellungen treffen, wie z.B. "Schreibgeschützt einhängen", "Durch Benutzer einhängbar", "Nicht beim Systemstart einhängen".

    - KDE/GNOME benutzen udisks2 um auf die Partition zuzugreifen, die Erlaubnis dazu wird über polkit geregelt. Um allen Benutzern zu erlauben, Partitionen zu mounten, füge folgende Zeile zur Datei /etc/polkit-default-privs.local hinzu:
    Code:
    org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-system yes
    Danach "sudo /sbin/set_polkit_default_privs" ausführen, und jeder Benutzer sollte die Partition (und andere) öffnen können.

  3. #3

    Default AW: Re: Ntfs als user nutzen - nicht nur als Root

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Was meinst du genau?
    Du willst fürs mounten das Root-Passwort nicht eingeben müssen?
    Oder kannst du als Benutzer nicht darauf schreiben?

    Ich tippe mal auf Nummer 1.
    Es gibt da zwei Möglichkeiten:
    - Füge die Ntfs-Partition zur /etc/fstab hinzu, sollte dann ungefähr so ausschauen:
    Code:
    /dev/sdb1            /windows/C           ntfs-3g    defaults              0 0
    Dadurch wird sie automatisch beim Booten gemountet und jeder Benutzer kann darauf zugreifen. (In diesem Fall unter /windows/C. Der Ordner muss natürlich existieren)
    Wenn sie _nicht_ automatisch gemountet werden soll, füge "noauto,user" hinzu, also so:
    Code:
    /dev/sdb1            /windows/C           ntfs-3g    defaults,noauto,user              0 0
    Oder benutze dafür einfach YaST->System->Partitionierer: Wähle die Partition unter "Festplatten" aus und klicke auf "Bearbeiten...".
    Nun solltest du darauf achten, dass "Partition nicht formatieren" ausgewählt ist (sollte normalerweise automatisch so sein). Wähle unter "Einhängeoptionen" "Partition einhängen" aus und gib das Verzeichnis an, wo es eingehängt werden soll (also z.B. /windows/C). In diesem Fall erstellt Yast das Verzeichnis automatisch, es muss also _nicht_ existieren. Unter "Fstab-Optionen" kannst du noch zusätzliche Einstellungen treffen, wie z.B. "Schreibgeschützt einhängen", "Durch Benutzer einhängbar", "Nicht beim Systemstart einhängen".

    - KDE/GNOME benutzen udisks2 um auf die Partition zuzugreifen, die Erlaubnis dazu wird über polkit geregelt. Um allen Benutzern zu erlauben, Partitionen zu mounten, füge folgende Zeile zur Datei /etc/polkit-default-privs.local hinzu:
    Code:
    org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-system yes
    Danach "sudo /sbin/set_polkit_default_privs" ausführen, und jeder Benutzer sollte die Partition (und andere) öffnen können.

    Hallo wolfi323,

    danke für die schnelle Antwort. Eine der Möglichkeiten wird sicherlich bei mir gehen. Ich probier's heute abend aus.

    (Ich hoffe, ich habe jetzt an der richtigen Stelle geantwortet, so ganz blicke ich in dem Forumsystem noch nicht durch.)

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •