Page 1 of 4 123 ... LastLast
Results 1 to 10 of 38

Thread: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

  1. #1

    Default Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Frage:Ist es möglich OpenSuSE 13.1 32-Bit auf einen sogennanten NON-PAE Chip Rechner zu installieren. Sprich bis Ubuntu 12.04 machbar. ------ Weil ich OpenSuSE eigentlich ganz gern benutze. Im Desktop/ Clientbereich. Habt Ihr Erfahrungen? Gruß! Micha (Nebenbei erwähnt, die Live CD KDE4 startet nicht durch und die 32-Bit DVD war auch nach dem runterladen stehen geblieben wegen Fehler).

  2. #2

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Quote Originally Posted by michamuenchen View Post
    Frage:Ist es möglich OpenSuSE 13.1 32-Bit auf einen sogennanten NON-PAE Chip Rechner zu installieren. Sprich bis Ubuntu 12.04 machbar. ------ Weil ich OpenSuSE eigentlich ganz gern benutze. Im Desktop/ Clientbereich. Habt Ihr Erfahrungen? Gruß! Micha (Nebenbei erwähnt, die Live CD KDE4 startet nicht durch und die 32-Bit DVD war auch nach dem runterladen stehen geblieben wegen Fehler).
    Der kernel-default, der in openSUSE 32bit enthalten ist, benötigt _kein_ PAE (dafür gibts den kernel-pae), es sollte also prinzipiell gehen.
    Erfahrungen hab ich aber keine...

    Bzgl. der DVD's: Probier mal "No KMS" auszuwählen, bzw. "nomodeset" zu den Boot Optionen hinzuzufügen (einfach beim Bootmenü eintippen).

  3. #3

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Herzlichen Dank für Deine Antwort auf meine Frage!

    - Ich habe leider noch keine Zeit gefunden meine 4,7 GB DVD erneut zu testen (neuer Download).
    - Die KDE4 sowie Gnome-Live DVD's funzen beide nicht. Die Tipps habe ich ausprobiert.

    Zu beobachten: Beim Hochfahren gibt es Probleme....habe den Text leider nicht zu Hand, der kurz auf dem Schirm zu sehen ist, wenn man die graphische Anzeige per Cursor ausblendet. Der Rechner ....wird nach 120s neu gestartet.


    Aufruf: Wer hat ebenfalls noch einen guten 32-Bit (SingleProzz-PC), bitte mal testen und hier posten ob's läuft, wäre nett!

    Grüße!

  4. #4

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Quote Originally Posted by michamuenchen View Post
    Zu beobachten: Beim Hochfahren gibt es Probleme....habe den Text leider nicht zu Hand, der kurz auf dem Schirm zu sehen ist, wenn man die graphische Anzeige per Cursor ausblendet. Der Rechner ....wird nach 120s neu gestartet.
    Hm, das könnte aber tatsächlich auf eine fehlerhafte CD/DVD (oder Laufwerk?) hindeuten.
    Wenn der Rechner von USB booten kann, wäre es vielleicht besser mal einen USB-Stick zu probieren.

    Ich weiß im Moment allerdings nicht, ob die LiveCDs den non-PAE kernel enthalten oder (aus Platzgründen) nicht.

    Aufruf: Wer hat ebenfalls noch einen guten 32-Bit (SingleProzz-PC), bitte mal testen und hier posten ob's läuft, wäre nett!
    Tja, auf meinem 32bit SingleCore (Athlon XP) läuft die openSUSE 13.1 LiveCD einwandfrei. Der kann allerdings PAE, also ist das jetzt nicht unbedingt ein Maßstab.

    In VirtualBox konnte ichs aber auch problemlos installieren und es läuft auch einwandfrei, bei ausgeschaltetem PAE. Hab da aber die Net-Install ISO verwendet.

  5. #5

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    So mal wieder etwas Zeit für O-SuSE....
    Danke für Eurer Interesse!Die Live-Medien (KDE4/ Gnome) DVD's starten nicht durch.
    Bevor der grüne Fortschritt am unteren Bildschirm rechts ankommt wird neugestartet.
    Die Full-DVD (4,7 GB) startet, aber dann wenn die Repository erstellt werden soll (von der DVD) ist Schluss!
    Aber nur bei SUSE 13.1. Sprich mein Laufwerk ist voll ok!!!




    Meldung: Repository aus URL 'cd:/?devices=dev/disk/by-id/ata-SONY_DVD_RW_DW-U55A_FAFD55AD' kann nicht erstellt werden:

    Details:{|} Valid metadata not found at specifed URLVerlauf:
    - Can't hardlink/copy /var/adm/mount/AP_0XXA/a5M/media to /var/cache/zypp/raw/cd-2a084540GsbXFe
    - Can't provide /media 1/media



    Sieht so aus, als wenn die DVD fehlerhaft ist...oder? (Metadata)Schade...Von USB laden geht nicht, da es vom Bios nicht unterstützt wird.
    Gruß! Foto leider von lokal nicht zeigbar...

  6. #6

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Quote Originally Posted by michamuenchen View Post
    Sieht so aus, als wenn die DVD fehlerhaft ist...oder?
    Ja, schaut so aus. Da ist scheinbar entweder beim Download oder beim Brennen was schiefgelaufen...
    Es sollte aber auch möglich sein, von den online Repos zu installieren (falls du bei der Installation eine Internetverbindung hast).
    Bin mir jetzt nicht sicher, ob die Installations-DVD das unterstützt (probier mal F4 im Bootmenü zu drücken), aber mit der NET-install ISO gehts auf jeden Fall (und nur so, weil sie keine Pakete enthält)...

    Gruß! Foto leider von lokal nicht zeigbar...
    http://susepaste.org/

  7. #7

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Danke Wolfi!

    Ja Net-Install werde ich mal testen. Nachdem ich nun schon zum 2.Mal die kompl. DVD mit 4,7 GB runtergeladen und gebrannt habe und wieder keinen Erfolg hatte.
    Komisch ist, dass ich die Md5-Prüfsumme verglichen habe, die stimmt überein. Sprich die Metadaten sollten ok sein. Von daher sollte es weitere User geben, die den gleichen "dümmlichen Prozess" hatten.
    Oder haben alle schon 64-Bit bzw. Multikern?

    Hier mal die Prüfsumme (MD5):
    1bd6223430910f6d5a168d4e19171462 openSUSE-13.1-DVD-i586.iso

    Da ich hier keinen Fehler sehe, sollte ein erneuter Download nix bringen. Oder gibt es noch Kniffe und Tricks, die Iso-Datei so zu bearbeiten, dass die Installation (Repo-Erstellung) laufen könnte.
    Ich werde mal eben die Net-Install Variante proboieren, aber es bleibt ein negativer Eindruck. OpenSuSE hatte leider auch schon bei 12.3 so Probleme gemacht beim WLAN nach frisch installiertem System.

    Aber aber, die gute Vergangenheit!!! SuSE ist einem ja sehr anngenehm aufgefallen und wird noch einige Zeit davon leben können. Nur wird es Schade, wenn so Hauptsächliches schon nicht auf anhieb klappt.
    Sind meine Anforderungen zu hoch, schmunzel?

    Mal sehen ob ich es noch zum Installieren bringe, wenn nicht dann Pech, man muss auch erkennen wenn es nicht geht.

    Gruß!

  8. #8

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Quote Originally Posted by michamuenchen View Post
    Oder haben alle schon 64-Bit bzw. Multikern?
    Tja, es ist natürlich wahr dass heutzutage die 64bit Version schon weiter verbreitet ist.

    Aber eine 32bit Installation sollte definitiv noch funktionieren! (auch ohne PAE)

    Könnte natürlich sein, dass es wegen einer anderen Hardware-Inktompatibiltät oder eines Bugs in einem benötigten Treiber nicht klappt, aber so ein Problem kann natürlich genauso bei einem brandneuen 64bit Multi-Core System auftreten (vielleicht sogar wahrscheinlicher, weil der mitgelieferte Kernel evtl. brandneue Hardware noch nicht/noch nicht ausreichend unterstützt).

    Falls es auch mit der NET-Install CD nicht klappt wäre vielleicht ein Bugreport eine Überlegung wert.
    http://bugzilla.novell.com/ (selber Benutzername/Passwort wie hier, ist halt leider nur auf Englisch und der Bugreport sollte auch auf Englisch verfasst werden)

  9. #9

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Installieren über Net-Install ging auch nicht. Als CD nicht brennbar (k3b). Als USB Stick auf "alten Laptop" nicht bootbar.

    Aber schließlich konnte ich doch noch OpenSuSE 13.1 32-Bit installieren.
    -> Die DVD 13.1 ging nicht, auch die erneut erstellte DVD nicht. Die Live-KDE od. Gnome DVD auch nicht. Unterschiedl. Fehler!
    -> Ich habe meine alte 12.2 DVD (4,7GB) geladen und beim Installieren dann den per Unetboot erstellten USB Stick des 4,7 GB DVD Mediums verwendet. So konnte ich die Version 13.1 installieren.
    -> Danach beim Neustart die Paketquellen hinzugefügt und 107 Patches installiert.
    -> Fertig! Neustart! Ohje es kommt nur noch die Textkonsole (tty) und tippe ich mich als User ein, tippe Enter, dann kommt nicht die Eingabeaufforderung für das Passwort, sondern die Meldung "nicht korrekt..." auf Englisch.

    So komme ich nun nicht mal mehr rein als root und habe keine Chance yast zu starten. Da hilft wieder nur die 12.2 DVD und evtl. ein erneuter Versuch. Auch verstehe ich nicht, wieso die Oberfläche sprich grafische Anmeldung nicht erscheint, es ist GDM voreingestellt für Gnome-Sitzung. Außerdem ist lxdm installiert. Es sollte also möglich sein.
    Also über 3 GB Daten installiert und nix geht.

    Das ist nicht schön...!

    Wer hat Ähnliches gehabt? Help! Hilfe!

  10. #10

    Default Re: Non PAE OpenSuSE 13.1 ?

    Quote Originally Posted by michamuenchen View Post
    Installieren über Net-Install ging auch nicht. Als CD nicht brennbar (k3b).
    Versteh ich nicht.
    Das ist ein ganz normales CD ISO-image und sollte auch wie jedes andere zu brennen gehen.

    Aber schließlich konnte ich doch noch OpenSuSE 13.1 32-Bit installieren.
    -> Die DVD 13.1 ging nicht, auch die erneut erstellte DVD nicht. Die Live-KDE od. Gnome DVD auch nicht. Unterschiedl. Fehler!
    -> Ich habe meine alte 12.2 DVD (4,7GB) geladen und beim Installieren dann den per Unetboot erstellten USB Stick des 4,7 GB DVD Mediums verwendet. So konnte ich die Version 13.1 installieren.
    -> Danach beim Neustart die Paketquellen hinzugefügt und 107 Patches installiert.
    -> Fertig! Neustart! Ohje es kommt nur noch die Textkonsole (tty) und tippe ich mich als User ein, tippe Enter, dann kommt nicht die Eingabeaufforderung für das Passwort, sondern die Meldung "nicht korrekt..." auf Englisch.
    Also, es ist gegangen, und seit du die Updates installiert hast gehts nicht mehr?

    Und du kannst dich auch nicht als root im Textmodus einloggen?
    Sicher dass das Passwort richtig ist, und kein CAPSLock, NUMLock oder so dazwischenfunkt?

    lxdm hat ein bekanntes Problem, dass es auf 13.1 manchmal/oft beim Booten nicht startet und man daher im Textmodus landet. Die Ursache dafür wurde jedoch noch nicht gefunden.
    Aber bei dir ist ja "gdm" als default display manager eingestellt, oder? (in /etc/sysconfig/displaymanager)

    Wenn du "init=/bin/sh" als Boot-Option angibst, kommst du in ein Minimalsystem. Du könntest probieren dort mit "passwd" das root Passwort zu ändern auf was ganz einfaches (auch ohne irgendwelche Sonderzeichen). Kannst du dich dann damit einloggen?
    Bei grub2 kannst du Bootoptionen angeben, indem du im Bootmenü 'e' drückst, die Zeile mit "linux" suchst, und das dann am Ende anhängst. Dann 'F10' zum booten drücken.

    Ansonsten, wie schon mal gesagt, probier auch mal "nomodeset" als Bootoption.
    Und hast du schon den "Wiederherstellungsmodus" probiert? ("Erweiterte Optionen" im Bootmenü")

Page 1 of 4 123 ... LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •