Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 16

Thread: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

  1. #1

    Default USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Hallo zusammen,
    ich versuche gerade SuSe als Ersatz für WIN8 aufzusetzen. Einige Hürden habe ich schon hinter mir.
    Doch eine Platte mit USB 3.0 Interface (und kompatibel mit USB 2.0), auf der ich meine Musiksammlung habe, lässt sich nicht ansprechen.
    Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.
    Meine Konfiguration:
    SAMSUNG Notebook Serie 3 mit je 2 USB 3.0 und 2.0 Anschlüssen.
    Ich habe openSuSe 12.3 mit KDE installiert.
    Die anzuschliessende USB Festplatte ist eine INTENSO mit 1 TB.
    Das Problem tritt an beiden USB Ports auf - USB 2.0 und 3.0.

    Folgende Meldungen habe ich bekommen, kann aber leider nicht erkennen, woran es liegen könnte.

    Ausgabe Systemlog /var/log/messages
    Code:
    2014-01-12T14:39:41.221574+01:00 Amper su: pam_unix(su:session): session opened for user root by (uid=1000)
    2014-01-12T14:40:47.414490+01:00 Amper su: pam_unix(su:session): session closed for user root
    2014-01-12T14:41:15.581379+01:00 Amper kernel: [  632.175914] usb 3-3: new high-speed USB device number 4 using xhci_hcd
    2014-01-12T14:41:15.614336+01:00 Amper kernel: [  632.208880] xhci_hcd 0000:00:14.0: device LPM test failed, may disconnect and re-enumerate
    2014-01-12T14:41:15.615411+01:00 Amper kernel: [  632.210047] usb 3-3: New USB device found, idVendor=174c, idProduct=55aa
    2014-01-12T14:41:15.615450+01:00 Amper kernel: [  632.210062] usb 3-3: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
    2014-01-12T14:41:15.615457+01:00 Amper kernel: [  632.210072] usb 3-3: Product: USB 3.0 Device
    2014-01-12T14:41:15.615461+01:00 Amper kernel: [  632.210082] usb 3-3: Manufacturer: Intenso
    2014-01-12T14:41:15.615464+01:00 Amper kernel: [  632.210088] usb 3-3: SerialNumber: 31100000000000000134
    2014-01-12T14:41:15.619148+01:00 Amper mtp-probe: checking bus 3, device 4: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb3/3-3"
    2014-01-12T14:41:15.620584+01:00 Amper mtp-probe: bus: 3, device: 4 was not an MTP device
    2014-01-12T14:41:15.667450+01:00 Amper kernel: [  632.262189] Initializing USB Mass Storage driver...
    2014-01-12T14:41:15.667465+01:00 Amper kernel: [  632.262346] scsi7 : usb-storage 3-3:1.0
    2014-01-12T14:41:15.667467+01:00 Amper kernel: [  632.262444] usbcore: registered new interface driver usb-storage
    2014-01-12T14:41:15.667468+01:00 Amper kernel: [  632.262445] USB Mass Storage support registered.
    2014-01-12T14:41:20.009355+01:00 Amper kernel: [  636.602177] scsi 7:0:0:0: Direct-Access     Intenso  USB 3.0 Device   CC44 PQ: 0 ANSI: 0
    2014-01-12T14:41:20.010310+01:00 Amper kernel: [  636.602837] sd 7:0:0:0: Attached scsi generic sg3 type 0
    2014-01-12T14:41:20.010336+01:00 Amper kernel: [  636.602912] sd 7:0:0:0: [sdc] 1953525168 512-byte logical blocks: (1.00 TB/931 GiB)
    2014-01-12T14:41:20.010339+01:00 Amper kernel: [  636.603299] sd 7:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
    2014-01-12T14:41:20.010341+01:00 Amper kernel: [  636.603308] sd 7:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 23 00 00 00
    2014-01-12T14:41:20.011307+01:00 Amper kernel: [  636.603695] sd 7:0:0:0: [sdc] No Caching mode page present
    2014-01-12T14:41:20.011324+01:00 Amper kernel: [  636.603702] sd 7:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
    2014-01-12T14:41:20.012307+01:00 Amper kernel: [  636.604968] sd 7:0:0:0: [sdc] No Caching mode page present
    2014-01-12T14:41:20.012326+01:00 Amper kernel: [  636.604974] sd 7:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
    2014-01-12T14:41:20.034337+01:00 Amper kernel: [  636.627402]  sdc: sdc1
    2014-01-12T14:41:20.036329+01:00 Amper kernel: [  636.629112] sd 7:0:0:0: [sdc] No Caching mode page present
    2014-01-12T14:41:20.036352+01:00 Amper kernel: [  636.629119] sd 7:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
    2014-01-12T14:41:20.036355+01:00 Amper kernel: [  636.629124] sd 7:0:0:0: [sdc] Attached SCSI disk
    2014-01-12T14:41:32.825090+01:00 Amper su: (to root) peter on /dev/pts/2
    2014-01-12T14:41:32.825429+01:00 Amper su: pam_unix(su:session): session opened for user root by (uid=1000)
    Ausgabe von dmesg|grep usb

    Code:
    01] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=0cf3, idProduct=3004
    [   16.795409] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
    [   16.795413] usb 1-1.2: Product: Bluetooth USB Host Controller
    [   16.795416] usb 1-1.2: Manufacturer: Atheros Communications
    [   16.795418] usb 1-1.2: SerialNumber: Alaska Day 2006
    [  632.175914] usb 3-3: new high-speed USB device number 4 using xhci_hcd
    [  632.210047] usb 3-3: New USB device found, idVendor=174c, idProduct=55aa
    [  632.210062] usb 3-3: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
    [  632.210072] usb 3-3: Product: USB 3.0 Device
    [  632.210082] usb 3-3: Manufacturer: Intenso
    [  632.210088] usb 3-3: SerialNumber: 31100000000000000134
    [  632.262346] scsi7 : usb-storage 3-3:1.0
    [  632.262444] usbcore: registered new interface driver usb-storage
    Ausgabe lsusb

    Code:
    Bus 001 Device 002: ID 8087:0024 Intel Corp. Integrated Rate Matching Hub
    Bus 002 Device 002: ID 8087:0024 Intel Corp. Integrated Rate Matching Hub
    Bus 003 Device 002: ID 10d5:1234 Uni Class Technology Co., Ltd 
    Bus 003 Device 004: ID 174c:55aa ASMedia Technology Inc. ASMedia 2105 SATA bridge
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 001 Device 003: ID 0bda:0129 Realtek Semiconductor Corp. RTS5129 Card Reader Controller
    Bus 001 Device 006: ID 0cf3:3004 Atheros Communications, Inc. 
    Bus 001 Device 005: ID 2232:1029  
    Bus 003 Device 003: ID 1bcf:05cf Sunplus Innovation Technology Inc. Micro keyboard & mouse receiver
    Ausgabe fdisk -l

    Code:
    fdisk -l
    
    WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.
    
    
    Disk /dev/sda: 750.2 GB, 750156374016 bytes
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 91201 Zylinder, zusammen 1465149168 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
    Disk identifier: 0x4f494d44
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1               1  1465149167   732574583+  ee  GPT
    Partition 1 does not start on physical sector boundary.
    
    Disk /dev/sdc: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder, zusammen 1953525168 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x7e31fc27
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdc1            2048  1953520064   976759008+   c  W95 FAT32 (LBA)
    In Dolphin wird die Platte "Intenso" unter Orte nicht unter Geräte, wie sonst, angezeigt,
    Ein Klick auf diese Platte meldet:

    Code:
    Es ist keine Anwendung zum Öffnen des Dateityps Blockgerät (inode/blockdevice) installiert.
    Möchten Sie die Installation einer entsprechenden Anwendung versuchen?
    Die Installation habe ich abgelehnt.

    Vor SuSe hatte ich mit KNOPPIX experimentiert und hatte das gleiche Problem.
    Dort wurde mir geraten, das Gerät explizit zu mounten.
    Dies funktionierte mit Knoppix.

    Bei Suse bekomme bei mount:
    Code:
    mount -o /dev/sdc1 /media/sdc1
    mount: can't find /media/sdc1 in /etc/fstab
    Übrigens, eine weitere USB Festplatte mit 1,5 TB aber mit USB 2.0 Schnittstelle funktioniert einwandfrei.
    Da brauch ich nichts weiter zu tun, als einzustöpseln.
    Entsprechende Ausgaben (zum Vergleich) könnte ich posten.

    Wer kann mir da weiter helfen. Ich danke schon mal im voraus.

  2. #2

    Default Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by boogiewoogie View Post
    In Dolphin wird die Platte "Intenso" unter Orte nicht unter Geräte, wie sonst, angezeigt,
    Ein Klick auf diese Platte meldet:

    Code:
    Es ist keine Anwendung zum Öffnen des Dateityps Blockgerät (inode/blockdevice) installiert.
    Möchten Sie die Installation einer entsprechenden Anwendung versuchen?
    Hm, diese Fehlermeldung ist seltsam.
    Und die Ausgaben, die du gepostet hast, scheinen alle in Ordnung zu sein.

    Bei Suse bekomme bei mount:
    Code:
    mount -o /dev/sdc1 /media/sdc1
    mount: can't find /media/sdc1 in /etc/fstab
    Deine mount Syntax ist falsch, lass das "-o" weg:
    Code:
    mount /dev/sdc1 /media/sdc1
    Aber /media/sdc1 musst du natürlich vorher anlegen (oder nimm einfach /mnt zum Testen).

    Ein paar andere Gedanken:
    Funktioniert es, wenn du sie so mountest:
    Code:
    udisksctl mount -b /dev/sdc1
    (das ist im Endeffekt dasselbe das KDE macht)

    Wird die Platte korrekt im "Infozentrum" angezeigt?

  3. #3
    Join Date
    Nov 2010
    Location
    Germany, Stade
    Posts
    24

    Default Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar / ich hänge mich mal an

    Hallo,
    ich habe ein Samsung E257-Aura Nano Laptop.
    Betriebssystem:
    Linux 3.11.6-4-desktop, openSUSE 13.1 (Bottle) (i586), KDE-Version 4.11.4
    enterne Festplatte: 3,5“
    Solange ich auf den Klapprechner bleibe, habe ich keine Probleme.
    Angeschlossen habe ich über USB:
    Logitech – Maus, Fujitsu – Tastatur
    Kühlpad.
    Problem habe ich mit der externen Festplatte. Verbunden über USB.
    Der Zugriff darauf, ob mit dem Betriebssystem, Live-CD, clonzilla u. s. w. ist von unendlich vielen Fehlern, Aussetzer, und Abbrüchen begleitet.
    Da der Zugriff mit Win-XP funktioniert, gehe ich von keinem Fehler der externen Festplatte aus.
    Wissen muß man noch:
    im Datenblatt des Laptops wird z. B. von 3x USB 2.0 gesprochen. Tatsächlich muß man aber erst einmal die Treiber von Samsung dafür über das Internet besorgen, und die gibt es nur für die verschiedenen Windowsversionen. Keine Unterstützung für Unix / Linux. Auf Nachfrage beim Kundensupport bestätigt.
    Meine Frage nun:
    Wie bekomme ich die externe Festplatte ans laufen, damit ich wieder verläslich Sicherungen anlegen kann?
    Erforderliche Daten siehe unten.

    Produktinformationen
    Hersteller Samsung
    Modellreihe Samsung E-Serie
    Serie Samsung E257
    Plattform
    Chipsatz AMD RX881
    Prozessor
    Prozessor AMD Athlon II Dual-Core M320 / 2.1 GHz
    Multi-Core-Technologie Dual-Core
    64-Bit Ja
    Cache L2 - 1 MB
    RAM
    Installiert 4 GB
    Technologie DDR2 SDRAM - PC2-6400 - 800 MHz
    Konfigurationsmerkmale 2 x 2 GB
    Festplatte 320 GB
    Schnittstelle Serial ATA
    Optische Speicher
    Laufwerks-Typ DVD±RW (±R DL)
    Display
    Display-Typ 15.6" TFT
    Max. Auflösung 1366 x 768 ( WXGA )
    Besonderheiten LED-Hintergrundbeleuchtung, Glänzend
    Kartenleser
    Kartenleser 3-in-1-Kartenlesegerät
    Unterstützte Flash-Speicherkarten MMC, SD Memory Card, SDHC
    Grafikkarte
    Grafikprozessor ATI Mobility Radeon HD 5470
    Videospeicher GDDR3 SDRAM - 512 MB
    Audio
    Soundkarte onboard
    Audioeingang Mikrofon
    Besonderheiten 2 x 1.5W Stereo-Lautsprecher, SRS 3D Sound Effect
    Webcam
    Sensorauflösung 0,3 MP
    Eingabegeräte
    Eingabegeräte Tastatur, Touchpad
    Netzwerk
    Netzwerkkarte 10/100 Ethernet
    WLAN vorhanden
    unterstützte Protokolle 802.11b, 802.11g, 802.11n
    Erweiterung / Konnektivität
    Schnittstellen 3 x USB 2.0
    Video 1 x HDMI, 1 x VGA - HD D-Sub
    Netzwerk 1 x Ethernet - RJ-45
    Audio 1 x Kopfhörer - Stereo 3,5 mm, 1 x Mikrofon - 3,5 mm
    Stromversorgung
    Netzteil 60 Watt Netzteil
    Akku 6 Zellen Lithium-Ionen
    Betriebszeit (bis zu) 3 Std.
    Allgemein
    Systemtyp Notebook
    Breite 37.98 cm
    Tiefe 25.55 cm
    Höhe 2.99 - 3.62 cm
    Gewicht 2.5 kg
    Farbe / Design schwarz
    Lokalisierung Deutsch
    Betriebssystem / Software
    Bereitgestelltes Betriebssystem Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit,
    Linux OpemSuse 13.1
    Software McAfee VirusScan® Plus (60 Tage Testversion, abgelaufen)

  4. #4

    Default AW: Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Danke. Die Hinweise waren goldrichtig.

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Deine mount Syntax ist falsch, lass das "-o" weg:
    Das kommt noch von meinem Knoppix Test.
    Dazu konnte ich noch user/group angeben, so dass sie für den normalen Benutzer gemountet wurde.
    Das scheint bei Suse so nicht zu gehen?

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Code:
    mount /dev/sdc1 /media/sdc1
    Aber /media/sdc1 musst du natürlich vorher anlegen (oder nimm einfach /mnt zum Testen).
    Nach
    Code:
    mount /dev/sdc1 /mnt/sdc1
    war sie gemounted, in Dolphin unter Geräte ansprechbar (aber Besitzer eben root) und im Infozentrum wurde sie natürlich auch angezeigt.

    Warum wird diese Platte nicht automatisch gemounted, so wie eine andere USB, aber nur 2.0, Platte?
    Kann man das Ganze irgendwie noch vereinfachen?

    Der Test mit
    Code:
    udisksctl mount -b /dev/sdc1
    brachte folgendes
    Code:
    Object /org/freedesktop/UDisks2/block_dvices/sdc is not a mountable flesystem
    Stimmt ja nicht, wie man beim mount vorher sieht.
    Diese Meldung bekommt man sonst nirgends zu sehen?

  5. #5

    Default AW: Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by boogiewoogie View Post
    Dazu konnte ich noch user/group angeben, so dass sie für den normalen Benutzer gemountet wurde.
    Das scheint bei Suse so nicht zu gehen?
    Doch, geht natürlich.
    Aber das "-o" muss am Ende stehen, und es müssen Optionen danach angegeben werden, also z.B.:
    Code:
    mount /dev/sdc1 /mnt/sdc1 -o uid=500,gid=100
    Der Test mit
    Code:
    udisksctl mount -b /dev/sdc1
    brachte folgendes
    Code:
    Object /org/freedesktop/UDisks2/block_dvices/sdc is not a mountable flesystem
    Die Fehlermeldung spricht von sdc, nicht sdc1. Hast du wirklich /dev/sdc1 geschrieben?

  6. #6

    Default Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Aber das "-o" muss am Ende stehen, und es müssen Optionen danach angegeben werden, also z.B.:
    Sorry, "-o" darf natürlich auch am Anfang stehen. Aber wie gesagt, es müssen danach Optionen angegeben werden.
    Das würde also auch funktionieren:
    Code:
    mount -o uid=500,gid=100 /dev/sdc1 /mnt/sdc1
    Du hast aber keine Option angegeben:
    Code:
    mount -o /dev/sdc1 /media/sdc1
    In dem Fall wurde /dev/sdc1 als Option für "-o" genommen, was überblieb war "mount /media/sdc1". Das geht natürlich nur wenn /media/sdc1 in der /etc/fstab steht (siehe die Fehlermeldung die du bekommen hast).
    Dann würde aber eine Fehlermeldung wegen der unbekannten Option "/dev/sdc1" kommen...

  7. #7

    Default AW: Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Die Fehlermeldung spricht von sdc, nicht sdc1. Hast du wirklich /dev/sdc1 geschrieben?
    Entschuldigung, ich habe diese (aber nur diese) Meldungen abgetippt, da ich am anderen PC im Forum war (wegen reboot).
    Ich habe (nochmaliger Versuch) /dev/sdc1 eingegeben und ..../sdc1 wurde auch in der Meldung ausgegeben.

  8. #8

    Default Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by boogiewoogie View Post
    Entschuldigung, ich habe diese (aber nur diese) Meldungen abgetippt, da ich am anderen PC im Forum war (wegen reboot).
    Ich habe (nochmaliger Versuch) /dev/sdc1 eingegeben und ..../sdc1 wurde auch in der Meldung ausgegeben.
    /dev/sdc1 ist aber schon das richtige Gerät hoffe ich.
    Tja, dann erkennt scheinbar udisks2 das Dateisystem nicht richtig (und deswegen kannst du es auch in KDE nicht mounten).
    Find ich aber seltsam, FAT32 sollte eigentlich einwandfrei funktionieren.

    Geht folgendes?
    Code:
    udisksctl mount -t vfat -b /dev/sdc1
    Wenn das mounten mit "mount" funktioniert, könntest du einfach einen Eintrag in /etc/fstab anlegen (am Besten mit den Optionen "user" und "nofail"), dann sollte sie auch in Dolphin unter Geräte angezeigt und ansprechbar sein.

  9. #9

    Default AW: Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    /dev/sdc1 ist aber schon das richtige Gerät hoffe ich.
    Code:
    ls /dev/sd*
    /dev/sda  /dev/sda1  /dev/sda2  /dev/sda3  /dev/sda4  /dev/sda5  /dev/sda6  /dev/sda7  /dev/sdb  /dev/sdc  /dev/sdc1
    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Geht folgendes?
    Code:
    udisksctl mount -t vfat -b /dev/sdc1
    Ergebnis: nein
    Code:
    Amper:/home/peter # udisksctl mount -t vfat -b /dev/sdc1
    Object /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdc1 is not a mountable filesystem.
    Amper:/home/peter #
    Quote Originally Posted by wolfi323 View Post
    Wenn das mounten mit "mount" funktioniert, könntest du einfach einen Eintrag in /etc/fstab anlegen (am Besten mit den Optionen "user" und "nofail"), dann sollte sie auch in Dolphin unter Geräte angezeigt und ansprechbar sein.
    Lieber wär's mir ja, wenn es, wie bei den anderen Platten, automatisch gehen würde.
    Das kann man aber ls (unschöne) Umgehung nehmen.

  10. #10

    Default Re: USB 3.0 Platte ist nicht ansprechbar

    Quote Originally Posted by boogiewoogie View Post
    Ergebnis: nein
    Code:
    Amper:/home/peter # udisksctl mount -t vfat -b /dev/sdc1
    Object /org/freedesktop/UDisks2/block_devices/sdc1 is not a mountable filesystem.
    Amper:/home/peter #
    Tja, dann weiß ich leider auch nicht weiter.
    Irgendetwas stört udisks an dem Dateisystem.

    Eventuell würde ein Neuformatieren helfen?

    Lieber wär's mir ja, wenn es, wie bei den anderen Platten, automatisch gehen würde.
    Das kann man aber ls (unschöne) Umgehung nehmen.
    Wenn du einen Eintrag in die fstab machst, wird es ja automatisch beim Booten gemountet.
    Außer du gibst "noauto" an, oder die Platte ist beim Booten nicht angesteckt.

    Evtl. kann KDE/udisks2 sie dann auch durch Klick in Dolphin mounten. Einträge in der fstab werden nämlich berücksichtigt.

    Einen fstab Eintrag kannst du übrigens mit YaST->System->Partitionierer erstellen. Dazu einfach auf "Harddisks" links klicken, die entsprechende Platte/Partition auswählen und auf "Bearbeiten" klicken.

Page 1 of 2 12 LastLast

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •