Gruß zuvor!

System:
Desktop
120 GB SSD mit OpenSUSE 12.2
1 TB Festplatte mit unpartitioniertem Teil

Frage:
Ich möchte nachträglich auf die Festplatte Windows XP installieren (weil
ich zwei Programme habe, die nur da und auch nicht unter Wine laufen und
das gegenüber Virtualbox zumindest den Vorteil des schnelleren Laufens
hat). Zerstört Windows noch mehr als den Bootmanager? Genügt es, einfach
nach der Installation Super Grub2 Disk laufen zu lassen und, wie auf
http://www.supergrubdisk.org/wizard-...er-grub2-disk/
beschrieben, "sudo grub-install /dev/sda" zu befehlen? Das sollte den
Bootmanager im MBR installieren. Aber laut
http://activedoc.opensuse.org/book/o...yast2.location
installiert OpenSUSE von Haus aus den Bootmanager im Bootsektor der /
Partition. Was tun?

An einer Stelle habe ich gelesen, man solle vorher die Platte mit Linux
entfernen und nachher wieder dranmachen. Stimmt das? Muß ich irgendetwas
bei der Reihenfolge der beiden Platten beachten?
Daniel