Results 1 to 3 of 3

Thread: SuSE<->Cisco GRE Tunnel mit ifcfg-Datei

  1. #1

    Default SuSE<->Cisco GRE Tunnel mit ifcfg-Datei

    Ich möchte einen GRE Tunnel von einem SuSE 11.2 zu einem Cisco Router aufbauen. Auf meinem Ende wird geNATet. Mache ich das händisch, klappt es problemlos:
    Code:
    modprobe ip_gre
    iptunnel add tun0 mode gre local 192.168.1.2 remote 91.224.66.1 ttl 225
    ifconfig tun0 37.75.142.30/30
    ifconfig tun0 up
    ifconfig tun0 pointopoint 37.75.142.29
    route add default gw 37.75.142.29
    Wenn ich aber versuche, den Tunnel über eine /etc/sysconfig/network/ifcfg-tun0 zu konfigurieren, funktioniert es nicht.
    Code:
    STARTMODE='onboot'
    BOOTPROTO='static'
    TUNNEL='gre'
    TUNNEL_LOCAL_IPADDR='192.168.1.2'
    TUNNEL_REMOTE_IPADDR='91.224.66.1'
    IPADDR='37.75.142.30/30'
    Der Tunnel wird mit `ifup tun0´ aufgebaut, es werden keine Fehler angezeigt, aber er funktioniert nicht. Ich kann die Gegenseite nicht pingen.

    Hat jemand einen Hinweis, was ich hier falsch mache?

    Danke!!!

  2. #2

    Default Re: SuSE<->Cisco GRE Tunnel mit ifcfg-Datei

    Hab's schon selbst herausgefunden: wenn ich
    Code:
    TUNNEL_TTL=225
    zum ifcfg File hinzufüge, funktioniert es auch mit `ifup´.

    Interessanterweise ergibt sich eine sehr merkwürdige Tunnelkonfiguration, wenn ich das Präfix auf /31 herunterdrehe: lokale und entfernte Tunnel IP sind dann dieselben.
    Code:
    sip.unicef.at:/etc/sysconfig/network 17:40# ifconfig tun0
    tun0      Link encap:UNSPEC  HWaddr C0-A8-01-02-97-BF-48-7E-00-00-00-00-00-00-00-00
              inet addr:37.75.142.29  P-t-P:37.75.142.29  Mask:255.255.255.254
              UP POINTOPOINT RUNNING NOARP  MTU:1476  Metric:1
              RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0
              RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
    Trotzdem funktioniert es. Anscheinend kann das ifup Script von SuSE 11.2 mit /31 noch nicht korekt umgehen (ist erlaubt, gemäss RFC3021). Auch hier liefert eine händische Konfiguration einwandfreie Ergebnisse:
    Code:
    iptunnel add tun0 mode gre local 192.168.1.2 remote 91.224.66.1 ttl 225
    ifconfig tun0 37.75.142.29/31
    ifconfig tun0 up
    ifconfig tun0 pointopoint 37.75.142.28

  3. #3

    Default Re: SuSE<->Cisco GRE Tunnel mit ifcfg-Datei

    Bei PtP gibt es REMOTE_IPADDR:

    IPADDR='37.75.142.29'
    REMOTE_IPADDR='37.75.142.28'

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •