Hallo zusammen,

nachdem nun DHCP und Nameserver funktionieren und ich für nmbd und smbd die AppArmor-Kontrolle deaktiviert habe, entdeckte ich in Samba noch ein weiteres Problem.
Ich habe mit openSuse 11.4 einen Raid1-Server für mein Hausnetz eingerichtet. Öffne und verändere ich ein File auf einem Windows 7 Rechner, der nur durch einen GBit-Switch vom Server im gleichen Raum getrennt ist, habe ich keine Probleme. Bei der selben Aktion mit dem selben Editor auf einem XP-Rechner, der über 2 GBit-Switches mit dem Server verbunden ist, liefert mir dieser die Information "Eine andere Anwendung hat die Datei XY geändert" und fragt mich, ob ich sie neu laden will. Nur in dem Log-File /var/log/samba/log.smbd finde ich noch einen weiteren Fehlerhinweis "smbd/server.c:282(remove_child_pid) Could not find child xxxx -- ignoring".

Ist jemanden von Euch diese Problem bereits bekannt oder habt Ihr vielleicht wieder eine gute Idee, woran es liegen könnte und wie man es beheben kann?

Wieder vielen Dank für Eure Hilfe,
Walter