Page 3 of 4 FirstFirst 1234 LastLast
Results 21 to 30 of 31

Thread: Tschüss Chameleon ...

  1. #21
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    Switzerland
    Posts
    39

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Nun, da kommt mir noch ein alter Bibelspruch in den Sinn, weil er so gut passt:
    "Man soll keine Perlen vor die Säue werfen"...

    Alles andere wäre Zeitverschwendung. Deshalb nur noch eines: Danke für die zusätzliche Erleuchtung.


    Quote Originally Posted by gropiuskalle View Post
    *grunz*

    Seht es doch mal ein: Eure Probleme sind nicht verallgemeinerbar. Dass ein Betriebssystem nicht unter allen Umständen die optimale Performance bzw. das zu erwartende Verhalten zeigt, hat viele Gründe - aber diese sind technischer Natur und haben nichts damit zu tun, dass Attachmate openSUSE ausquetschen würde (klingt aber eindrucksvoll, wenn man derlei einfach wild behauptet...) oder das Team von openSUSE nur noch hardcore-Geeks auf der Karte hat. Ihr fabuliert Euch hier einen Wolf und erwartet dann, dass man das auch noch ernst nimmt - dabei respektiert Ihr unterschwellig nicht mal, dass für den überwiegenden Teil der openSUSE-Nutzer die 11.4 sehr fein funktioniert.

    Was man ernst nimmt, ist nicht Euer Gejammer (sorry, nichts anderes wird hier präsentiert), sondern Eure Mitarbeit. Ob Ihr nun zu Debian oder meinetwegen AmigaOS abwandert, interessiert niemanden. Wenn Ihr etwas ändern möchtet, dann beteiligt Euch - und sei es mit einem Eintrag im Bugzilla.

  2. #22
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Berlin
    Posts
    2,061

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Quote Originally Posted by rm42195
    Das mag ja stimmen wenn man Student ist und viel Zeit hat, aber von einem BS erwarte ich in erster Linie das es stabil und kein Adventuregame ist.
    Polemik macht oft Spaß, aber sie ist selten produktiv. Schau mal: "Adventuregame für Studenten", "überfordert" "Attachmate schlachtet aus, solange es geht" etc., das ist alles recht unterhaltsam, aber was soll das denn jetzt bringen? Soll ich jetzt antworten, dass ich ja selbstverständlich ein (und zwar bei Attachmate!) hart arbeitender Steuerzahler bin, der trotz seiner raren Zeit sehr wohl mit openSUSE super klar kommt? Und wie weiter?

    Der Punkt ist, dass Ihr Euch nicht ernsthaft für Lösungen interessiert, die Euren Einsatz erfordern. Ein solcher Einsatz wäre z.B. die Teilnahme an Mailinglisten und vor allem Bugzillas, denn hier schaut das openSUSE-Team wohl eher selten rein, zumindest ist forums.opensuse.org die falsche Plattform dafür. Potentielle Fehler gibt es sicher noch mehr, aber ein hinsichtlich seiner manpower nun mal eingeschränktes Team kann nicht alle Anwendungsszenarien durchexerzieren, sondern muss sich auf die häufigsten Szenarien konzentrieren. Möglicherweise geht dabei durch die Lappen, dass man unter Fluxbox keine .rar-Dateien entschlüsseln kann, wenn gleichzeitig eine wiederbeschreibbare DVD gemountet und die Erdstrahlung gerade mies gelaunt ist. Deshalb muss man das berichten.

    Quote Originally Posted by rm42195
    [...] aber wie schon gesagt es muss erlaubt sein Kritik zu üben in einem Forum welches "Lob und Kritik" heißt. Wenn Du dies nicht aushälst, tja .. dann haste Pech.
    Ich halte das aus und finde auch nicht, dass ich etwas anderes suggeriert habe. Ganz im Gegenteil (und deshalb wiederhole ich es nochmal): macht doch mal ernst mit Eurer Kritik anstatt nur rumzuheulen. Das Heulen ist das, was nervt, nicht die Kritik. Diesen Unterschied zu verstehen, *das* muss man erst mal aushalten. :-)

    Quote Originally Posted by rm42195
    Wenn die ersten Aktionen unter openSUSE regelmäßig zu Bugs führen, so glaube ich mittlerweile nicht das hier ordentlich getestet wurde. Deshalb wäre ein Freeze sicherlich wünschenswert, das gibt es schließlich bei jeder ordentlichen Software. Im Anschluss werden die Bugs behoben und das Ding wird auf die Menschheit losgelassen.
    Ein feature-Freeze erfährt selbstverständlich auch openSUSE. Dass Du unterstellst, dass im Vorfeld nicht ordentlich getestet wurde, gibt beredt darüber Auskunft, dass Du wenig darüber weißt, wie die Entwicklung en detail vor sich geht. Und erst recht beteiligst Du Dich nicht daran - ist ja auch keine Pflicht, aber wer sich dennoch anmaßt, darüber derart spekulativ herumzudünkeln, setzt sich dem Verdacht aus, ein troll zu sein.

    Quote Originally Posted by rm42195
    Was ich brauche ist nicht die neuste Software, ich brauche eine stabile Software.
    Ich sage es auch ungern: Aber Windows ist auch deshalb erfolgreich, weil es nicht alle 6(oder 8) Monate das Rad neu erfindet, sondern ein wenig Kontinuität verbreitet.
    Ja. Und? Was hat das mit dem Thema hier zu tun?

    Nochmal zur Sicherheit (damit Ihr Euch nicht wieder drumherum windet): hört auf zu jammern und meldet bugs.

    Quote Originally Posted by swissinvestor
    Nun, da kommt mir noch ein alter Bibelspruch in den Sinn, weil er so gut passt:
    "Man soll keine Perlen vor die Säue werfen"...

    Alles andere wäre Zeitverschwendung. Deshalb nur noch eines: Danke für die zusätzliche Erleuchtung.
    Wow, Ironie vom feinsten - fast hätte ich sie nicht bemerkt. Recht deutlich bemerkt habe ich andererseits den Mangel an Substanz in Deinem Beitrag.

  3. #23
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Somewhere in Fictionland
    Posts
    1,479

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Liebe Gropiuskralle.

    Ich kann verstehen das du einen solchen Thread nicht gutheißt, wenn Attachmate dein Arbeitgeber ist. Aber mal ein paar Klarstellungen:

    • es geht in diesem weder darum zu "jammern" - dieser Ausdruck ist negativ und unnötig, noch darum unproduktive Kritik zu leisten.
    • es ist auch nicht so das kategorische Feststellungen zu Attachmate im Zentrum des Artikels stehen. "Wahrscheinlich" heißt "meine Meinung". Ist nicht "gejammere" und a priori noch nicht mal negative Kritik ohne Anhaltspunkte. Man kann bitten um "kannst du diesen Gedanken ein bischen besser erklären weil ich das bei weitem nicht sehe" wäre dann IMHO die richtige Entgegnung gewesen. Dann hätte ich das auch getan.
    • Troll ist wer den Troll macht. "gejammere", "Ihr meldet keine bugs", und etliche andere unproduktive Äußerungen gehen dann ja wohl eher in diese Ecke. Wenn vorher der Mangel an extremer Kritikunfähigkeit geäußert worden ist, dann ist er ja wohl gut belegt mit diesen Wendungen und Argumentationen.
    • Bitte erkläre mir die Benutzung und Bedeutung von "Grunz"
    • "seht es doch mal ein" ist vom kommunikativen Standpunkt ein GAU. Wenn du willst erkläre ich dir dies gerne.

    Gruß.

  4. #24
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    Switzerland
    Posts
    39

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich erspare mir eine direkte weitere Antwort an die Kralle, sie würde und wird nie ankommen. So gesehen vergessene Liebesmüh, vor allem wenn ich noch Arroganz gepaart mit "ich bin die Wahrheit und der Rest ist Gejammer" wahrnehme. Nun, so sei es denn. Schade um die Sache aber kein Grund um in den Rückspiegel zu schauen.


    Quote Originally Posted by stakanov View Post
    Liebe Gropiuskralle.

    Ich kann verstehen das du einen solchen Thread nicht gutheißt, wenn Attachmate dein Arbeitgeber ist. Aber mal ein paar Klarstellungen:

    • es geht in diesem weder darum zu "jammern" - dieser Ausdruck ist negativ und unnötig, noch darum unproduktive Kritik zu leisten.
    • es ist auch nicht so das kategorische Feststellungen zu Attachmate im Zentrum des Artikels stehen. "Wahrscheinlich" heißt "meine Meinung". Ist nicht "gejammere" und a priori noch nicht mal negative Kritik ohne Anhaltspunkte. Man kann bitten um "kannst du diesen Gedanken ein bischen besser erklären weil ich das bei weitem nicht sehe" wäre dann IMHO die richtige Entgegnung gewesen. Dann hätte ich das auch getan.
    • Troll ist wer den Troll macht. "gejammere", "Ihr meldet keine bugs", und etliche andere unproduktive Äußerungen gehen dann ja wohl eher in diese Ecke. Wenn vorher der Mangel an extremer Kritikunfähigkeit geäußert worden ist, dann ist er ja wohl gut belegt mit diesen Wendungen und Argumentationen.
    • Bitte erkläre mir die Benutzung und Bedeutung von "Grunz"
    • "seht es doch mal ein" ist vom kommunikativen Standpunkt ein GAU. Wenn du willst erkläre ich dir dies gerne.

    Gruß.

  5. #25
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    Switzerland
    Posts
    39

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    von meiner Seite noch ein Link, der immerhin einige lesenswerte Anregungen enthält:

    Long time openSUSE user vents frustration with 11.4 mess ~ Linux Tweaking - http://linuxtweaking.blogspot.com

    Selbsterkenntnis ist der Weg.....
    vielleicht zumindest für diejenigen, die verstanden haben, dass es wirklich nicht nur um bug-reporting geht und dass man zuerst immer am besten vor den eigenen Spiegel steht

  6. #26
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Berlin
    Posts
    2,061

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Um es mal klarzustellen: ich arbeite *nicht* bei Attachmate. Das war Ironie. Muss man nicht verstehen, ist aber auch wurscht.

    Und um nochmals den Kern meiner Argumentation in den Vordergrund zu stellen: meldet die bugs doch! Was soll sich denn sonst ändern?

    Gibt es einen Grund, weshalb Ihr das nicht tut? Die Zeit, die Ihr für das Schreiben Eurer Beiträge hier aufwendet, übersteigt die Zeit, die man für das Erstellen eines Bugreports benötigt locker. Also sagt doch mal was dazu.

    Darum geht es mir doch die ganze Zeit - mir erscheint das absurd.

    Und ich würde es durchaus gerne sehen, wenn ihr meinen Namen nicht verunstaltet... merci.

  7. #27
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Somewhere in Fictionland
    Posts
    1,479

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Pardon für die "kralle" lol, ich habe erst jetzt bemerkt das ich das schon immer falsch gelesen habe. Vielleicht 12" schuld oder meine Augen die langsam nachlassen. Für eine Brille bin ich eh viel zu eitel, solange ich die Tür finde.........
    Bug report: viele der Dinge die wirklich auf den Geist gehen sind schon lange bekannt. Manche bugs sind sogar schon im RC vorhanden werden aber "durchgereicht" um den Termin einzuhalten. Die Tatsache die wir hier schildern ist folgende: es gibt user die nicht über einen Zweit-PC verfügen. Virtualisierung ist keine Lösung, gerade weil User immer mehr Virtualisieren gibt es IMHO immer mehr Hardwareprobleme. Weil nämlich die Virtual machine immer die gleiche Hardware vorgaukelt.
    Was wir sagen ist:
    es ist akzeptabel so kurze Zeitframes pro Version zu haben........aber nur wenn die final Version keinen Beta-Standard mit sich bringt und wenn alle Produktiv settings: Video, Audio, WLAN und VPN, Mail und Office ohne Aufwand zu betreiben stabil funktionieren. Dann wird man auch Bugs melden die im übrigen Betrieb auftreten. Aber wenn schon die Installation selbst nicht mehr rund läuft wie es früher fast schon Standard war, wenn wichtige (gerade für Anfänger wichtige) Features wie die Reparatur-routine auf der DVD fehlen, Sax fehlt usw usf dann sind das in meinen keine Bugs... sonder Fehlentscheidungen.
    Seit wie vielen Editionen funktioniert die Einrichtung von Wacom tablets nicht. Ich werde also was schreiben? Einen "future Bug report" für 11.5/12.1/20011b was auch immer es sein wird und schreiben: vorhersehbarer Bug: hardware of Wacom bamboo etc wird nicht richtig erkannt und eingebunden. Default route wird nicht richtig vom Networkmanager gewechselt (seit 11.1). Es gibt viele "Bugs" die nichts anderes sind als Entscheidungen. IMO falsche Entscheidungen. Darum ging es hier.

    Übrigens ist dies alles ein Grund warum ich SLED niemals kaufen werde. Wie kann ich mir von einem Produkt eine bessere Qualität erhoffen als von der Basis von der es abgeleitet ist. Wohl kaum.

  8. #28
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Berlin
    Posts
    2,061

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Quote Originally Posted by stakanov
    Pardon für die "kralle"
    Schon okay, Du warst nicht der erste. :-)

    Quote Originally Posted by stakanov
    Bug report: viele der Dinge die wirklich auf den Geist gehen sind schon lange bekannt.
    Zeige doch mal, für welche der z.B. von Dir erwähnten bugs tatsächlich entsprechende Einträge vorhanden sind. Ich habe jetzt nur zwei Stichproben gemacht, aber nichts gefunden. Davon abgesehen sollten doch *alle* bugs gemeldet werden, oder?

    Quote Originally Posted by stakanov
    Manche bugs sind sogar schon im RC vorhanden werden aber "durchgereicht" um den Termin einzuhalten.
    Das erscheint mir in dieser Darstellung fragwürdig. Kannst Du das dokumentieren?

    Quote Originally Posted by stakanov
    Die Tatsache die wir hier schildern ist folgende: es gibt user die nicht über einen Zweit-PC verfügen. Virtualisierung ist keine Lösung, gerade weil User immer mehr Virtualisieren gibt es IMHO immer mehr Hardwareprobleme. Weil nämlich die Virtual machine immer die gleiche Hardware vorgaukelt.
    Ich halte die Aussagekraft von virtuellen Maschinen auch für sehr begrenzt. Allerdings testen Entwickler und Distributoren ihr Zeug durchaus auf "echter" Hardware.

    Quote Originally Posted by stakanov
    ....aber nur wenn die final Version keinen Beta-Standard mit sich bringt und wenn alle Produktiv settings: Video, Audio, WLAN und VPN, Mail und Office ohne Aufwand zu betreiben stabil funktionieren.
    Ich habe in den letzten zwei Wochen auf immerhin vier verschiedenen Kisten die 11.4 installiert, nur ein mal traten ernstzunehmende Probleme bei mit der Auflösung auf, und zwar erst, *nachdem* ich den proprietären (!) NVidia-Treiber installiert habe, ansonsten liefen die Installationen lockerflockig und rund. Ich will Dir und anderen nicht Eure Probleme absprechen, ich bemängele nur die Art und Weise, wie diese verallgemeinert werden. Nochmal: einem Problem liegt immer ein spezifisches Phänomen zugrunde und keine allgemeine Regel. Das Team von openSUSE hat meiner Meinung nach einen sehr hohen Anspruch, den es mit der 11.4 (wieder einmal) erfüllt hat. DenverD hat gestern kürzlich sehr richtig darauf hingewiesen, dass man Erfolgsgeschichten eher nicht in Foren thematisiert, und ich glaube, das sollte man im Hinterkopf haben, wenn sich der Eindruck einstellt, dass eine Version total vergurkt ist - auch der von swissinvestor gepostete Blog-Eintrag erliegt diesem Eindruck, dabei ist ist das vermehrte Aufkommen von negativen Berichten kurz nach dem release einer neuen Version fast natürlich. Ich habe es mir inzwischen angewöhnt, nach der Veröffentlichung zwei oder drei Wochen zu warten, bevor ich mir eine neue Version installiere, denn dann sind die meisten Kinderkrankheiten schon weggebügelt. Es stimmt schon: direkt nach dem release ist eine neue Version noch ziemlich "beta", aber das betrifft alle Distributionen (außer vielleicht Debian stable).

    Quote Originally Posted by stakanov
    Dann wird man auch Bugs melden die im übrigen Betrieb auftreten.
    Wieso erst dann? Verstehe ich nicht.

    Quote Originally Posted by stakanov
    Aber wenn schon die Installation selbst nicht mehr rund läuft wie es früher fast schon Standard war, wenn wichtige (gerade für Anfänger wichtige) Features wie die Reparatur-routine auf der DVD fehlen, Sax fehlt usw usf dann sind das in meinen keine Bugs... sonder Fehlentscheidungen.
    Nochmal: SaX2 war ein Werkzeug für die Konfiguration der xorg.conf, diese wird per default nicht mehr eingerichtet, und zwar bei allen Distributionen (mit aktuellen Xorg-Versionen), demzufolge ist SaX2 obsolet. Mit SaX2 teilte sich die Reparaturfunktion der DVDs zudem die mangelnde Zuverlässigkeit, welche ziemlich breit dokumentiert ist. Ich persönlich habe mit der Reparaturfunktion wirklich nur Ärger gehabt.

    Quote Originally Posted by stakanov
    Seit wie vielen Editionen funktioniert die Einrichtung von Wacom tablets nicht. Ich werde also was schreiben? Einen "future Bug report" für 11.5/12.1/20011b was auch immer es sein wird und schreiben: vorhersehbarer Bug: hardware of Wacom bamboo etc wird nicht richtig erkannt und eingebunden.
    Wacom Tablets werden nicht von openSUSE hergestellt, sondern von der Firma Wacom. Wenn Du erreichen willst, dass diese besser von Linux unterstützt werden, solltest Du Dich an die Jungs und Mädels von Wacom wenden. Das Team von openSUSE hat damit nichts zu tun - es ist wichtig zu differenzieren, wer wofür zuständig ist. openSUSE kann nichts dafür, wenn NVidia bugs in ihren Treibern verzapfen, sie sind nicht zuständig dafür, ob KDE nun den Fokus auf Effekte oder Funktionalität setzen (absichtlich unfair formuliert, ich bin ein ziemlicher KDE-fanboy...), das Xorg-Team die Art der Konfiguration neu aufstellt oder ob irgendwelche Soundkarten nicht mit ALSA zusammenarbeiten wollen. Klar: sie stellen die Distribution zusammen, aber ich möchte mal sehen, wie die SuSE-Community reagieren würde, wenn man KDE4 einfach komplett raufwirft oder ALSA mit OSS ersetzt. :-)

  9. #29
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    Switzerland
    Posts
    39

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Nun, ich hab mir nun interessehalber Ubuntu 11.04 heruntergeladen und vorerst mal auf zwei PC's installiert (einer davon als UEFI Boot). Das ganze hat mich anderthalb Stunden Zeit gekostet. Kein einziges Problem während der Installation. Nachdem ich mit Opensuse 11.4 Stunden herumgefrickelt habe um Probleme (manchmal) lösen zu können, ist für mich das Tschüss endgültig. ich bin dann mal bei Ubuntu.

    PS Bitte nicht wieder Rückantworten à la "du wirst dann schon noch sehen, Unity ist.. etc. etc. Ich bin erwachsen und kann für mich selber sorgen.

    also: Tschüss, die Zeit war schön, aber die Zukunft ist vorne

  10. #30
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Berlin
    Posts
    2,061

    Default Re: Tschüss Chameleon ...

    Ich finde es immer erstaunlich, dass manche zu glauben scheinen, dass deren Wechsel auf eine andere Distribution auch nur irgendjemanden juckt. Ubuntu ist doch okay, also viel Spaß damit.

Page 3 of 4 FirstFirst 1234 LastLast

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •