Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 12

Thread: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

  1. #1

    Default Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Hallo,

    da mir die SuFu nichts mit höherem Nährwert brachte, hoffe ich auf eine Idee zu folgendem Problem:

    Nutze Samba als Fileserver, Einrichtung habe ich schon unter SUSE 11.1 gemacht, lief damals prima.

    Nun nach dem Update auf 11.3 und einigen Sicherheits(online) Updates verhält sich mein Samba etwas eigenartig.

    Er scheint nicht mit dem Boot des System mitzustarten, sprich er ist von allen meinen Windows Maschinen aus nicht sichtbar.

    Wenn ich aber die bestehende Konfiguration in Yast einmal ohne Änderungen durchlaufen lasse, dann läuft er wie geschmiert und alles funktioniert wie es soll, und zwar sofort.

    Hat jemand sowas ähnliches schonmal erlebt und hätte einen Tip für mich, welche Stellschraube ich mir ev. auf Fehler hin ansehen sollte?

    TIA, andbar

  2. #2
    Heinz Dittmar NNTP User

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 l�uft immer nur nach einmal "durchyasten"

    andbar wrote:

    >
    > Hallo,
    >
    > da mir die SuFu nichts mit höherem Nährwert brachte, hoffe ich auf eine
    > Idee zu folgendem Problem:
    >
    > Nutze Samba als Fileserver, Einrichtung habe ich schon unter SUSE 11.1
    > gemacht, lief damals prima.
    >
    > Nun nach dem Update auf 11.3 und einigen Sicherheits(online) Updates
    > verhält sich mein Samba etwas eigenartig.
    >
    > Er scheint nicht mit dem Boot des System mitzustarten, sprich er ist
    > von allen meinen Windows Maschinen aus nicht sichtbar.
    >
    > Wenn ich aber die bestehende Konfiguration in Yast einmal ohne
    > Änderungen durchlaufen lasse, dann läuft er wie geschmiert und alles
    > funktioniert wie es soll, und zwar sofort.
    >
    > Hat jemand sowas ähnliches schonmal erlebt und hätte einen Tip für
    > mich, welche Stellschraube ich mir ev. auf Fehler hin ansehen sollte?

    Schau mal in yast > System > Runlevel nach, ob die beim Start eingeschaltet
    sind.
    Guten Rutsch,
    Heinz Dittmar


  3. #3

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 l�uft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Hallo Heinz Dittmar,

    danke für den Tip. Ich habe mal yast > System > Systemdienst (Runlevel) angesehen, wie Du vorgeschlagen hast.
    Wie erwartet standen smb und nmb auf "Aktiviert - Ja".

    Weil sich das aber eben genau so nicht verhielt wie es dort steht, habe ich bei beiden nochmal die Einstellung dediziert auf Ja eingestellt (also sozusagen von "Ja" auf "Ja", normal völlig sinnfrei) und die Konfiguration mit OK bestätigt, worauf der Runlevel Editor (bei mir) rasend schnell durchläuft und die "neue" (mit der alten identischen) Konfiguration neu schreibt.

    Genau das scheint es aber gerissen zu haben, denn jetzt verhält sich das System wie gewünscht, der Samba Server ist vom Start weg zu sehen und die shares sind erreichbar.

    Danke für den Hinweis!

    LG, andbar.

  4. #4

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 l�uft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Zu früh gefreut.

    Nach 2 Neustarts ist das Verhalten wieder genauso wie vorher, Samba läuft nur, nach dem ich jedesmal nach dem Bootvorgang in Yast die (unveränderte) Konfiguration durchlaufen lasse, smb und nmb stehen nach wie vor auf beim Systemstart aktiviert. Gibt es noch Ideen?

    TIA, andbar.

  5. #5
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Bochum, Germany
    Posts
    3,587

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Versucht Samba vielleicht zu starten, wenn die Netzwerkkarte noch nicht oben ist?
    Root-Konsole: "rcsmb status", was kommt da?

    Gruß
    Uwe

  6. #6

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Danke für den Hinweis, da kommt:

    -----schnipp-----
    login as: root
    Using keyboard-interactive authentication.
    Password:
    Last login: Mon Jan 10 18:19:02 2011 from 192.168.1.107
    Have a lot of fun...
    Sonne:~ # rcsmb status
    Checking for Samba SMB daemon running
    Sonne:~ #
    -----schnapp-----

    Und interessanterweise läuft er eben gerade auch korrekt, Shares sind sichtbar, Zugriff möglich.
    Wie man oben sieht (?) bin ich noch nicht einmal lokal an der Maschine angemeldet, ich war nur mal eben mit SSH drauf und habe mir den status für smb geholt.
    Nix durchgeyastet.

    Ich hab das jetzt eben nochmal ausprobiert, runtergefahren, neu gebootet, nur Netzwerkumgebung auf, Samba sofort sichtbar, kein Problem.

    Hmmm, warum läuft er manchmal und machmal sichtlich nicht...?

    TIA, Andreas.

  7. #7

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Jetzt habe ich einen Hinweis!

    Er _verschwindet_ nach einer Weile!

    Interessanterweise ist die Maschine dann auch per SSH und per Ping nicht mehr sichtbar.

    Also ist hier sicher mal wieder (wie so oft) irgendein überflüssiger Energiesparquatsch am Werk!?

    Ich checke gleich mal BIOS und Yast.

    Bis gleich, andbar.

  8. #8

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Öh, nö.

    Ich habe im BIOS nichts gefunden, was nach sinnlosem Energiespargedöns aussah.
    Und openSUSE hat gar keine (!?) Energiespareinstellungen im Yast? Erstaunlich. Ich habe zumindest keine entdecken können.

    Der Samba blieb, nachdem er im laufenden Betrieb _verschwand_ auch nach einem Neustart verschwunden.
    Dann habe ich wie immer Yast gestartet, die Samba Konfiguration einmal unverändert durchlaufen lassen und voila, alles wieder da und funktioniert:

    Samba wieder sichtbar
    SSH Login wieder möglich
    Ping wieder möglich

    ?

    Noch jemand ein Idee, welcher Geist in der Maschine da am Werk sein könnte?

    LG, andbar.

  9. #9
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Bochum, Germany
    Posts
    3,587

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Klingt mir nach einem generellen Netzproblem.
    Hast Du Zugriff auf die Konsole, wenn die Netzdienste verschwunden sind?
    In dem Fall teste einfach mal den Netzwerkstatus mit "rcnetwork status" und ping mal ein wenig herum.

    Samba müsstest Du auch ohne Neukonfiguration mit "rcsamba restart" wiederbeleben können.

    Gruß
    Uwe


  10. #10

    Default Re: Samba auf openSuse 11.3 läuft immer nur nach einmal "durchyasten"

    Danke für den Hinweis.

    Wenn die Samba Shares nicht zu sehen sind, dann geht auch kein remote login per SSH und die SUSE Maschine ist auch nicht pingbar.
    Auf der SUSE Maschine selbst andere anpingen ist aber kein Problem, Ping funktioniert problemlos sowohl auf das LAN als auch auf das WAN (Internet).

    rcnetwork status liefert:

    -----schnipp-----
    Sonne:/home/andbar # rcnetwork status
    Checking optional network interfaces:
    eth0 device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    eth0 DHCP4 client (dhcpcd) is running
    eth0 IP address: 192.168.1.108/24
    eth0 IP address: 192.168.1.108/24
    eth0 running
    Checking mandatory network interfaces:
    lo
    lo IP address: 127.0.0.1/8
    secondary lo IP address: 127.0.0.2/8
    lo running
    Checking service network . . . . . . . . . . . running
    -----schnapp-----

    Wiederbelebungsversuch 1) mit rcsmb restart liefert:
    Sonne:/home/andbar # rcsmb restart
    Shutting down Samba SMB daemon done
    Starting Samba SMB daemon done

    und ändert NICHTS

    Wiederbelebungsversuch 2) mit rcnmb restart liefert:
    Sonne:/home/andbar # rcnmb restart
    Shutting down Samba NMB daemon done
    Starting Samba NMB daemon done

    und LÖST DAS PROBLEM

    Also habe ich definitiv irgendein Problem mit nmb.
    Google > Samba nmb
    liefert auch ein wenig Lesestoff... zu viel Lesestoff... auweia...

Page 1 of 2 12 LastLast

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •