Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 25

Thread: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

  1. #1

    Default NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Werte Forumsgemeinde,

    bin Neuankömmling in diesem Forum wie auch in der Linuxwelt. Partielle Grundkenntnisse zum Umgang mit Opensuse und KDE sind mittlerweile dank permanenter Hilfe meines Freundes caerdu vorhanden. Trotzdem, jeden Tag 5-10 neue Fragen...

    Nun zu meinem Problem: Mein älteres Notebook (HP nx7000) hat ein eingebautes Wlan-Gerät (ipw2100), allerdings mit altem Standard (11kb/s). Es ist eingerichtet, die Verbindungen ins heimische Netzwerk funktionieren per Networkmanager, aber eben langsam..

    Also habe ich mit Hilfe dieses Forums meinen schnelleren Fritz Wlan Stick über ndiswrapper installiert, ich denke auch erfolgreich, zumindest meldet iwconfig das neue Interface als wlan0 (eth1 ist der interne Adapter)

    Sind beide angeschlossen, wollen beide auch die im Networkmanager (Plasmoid Netzwerkverwaltung) hinterlegte Verbindung nutzen - natürlich mit derselben IP-Adresse, das führt zu Problemen (FritzStick lässt sich im Plamoid nicht zur aktiven "Wlan-schnittstelle" machen).

    Schalte ich den internen Adapter am Laptop per geräteeigenem Schalter ab, um den Fritz Stick allein und konfliktfrei zu betreiben, werden alle "drahtlosen verbindungen" deaktiviert, also auch der FritzStick.

    Die naheliegendste Lösung wäre ja, jedem Adapter eine eigene IP zuzuweisen, wie ich es von XP etc. kenne (gutes Prog dort: NetsetMan), und weiter entscheiden zu können, welches Gerät je nach Situation aktiviert werden soll.

    Lässt sich das ohne ifup bewerkstelligen (ist nicht gerade die Variante, die mir handlich und flexibel erscheint, um häufiger verschiedene Verbindungen zu nutzen)?

    Danke vorab für Eure Hilfe,

    Paulcat

  2. #2

    Default AW: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Nachtrag:
    Wäre das Problem unter LXDE leichter zu lösen?

  3. #3

    Default Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Wenn die interne Karte eh nicht verwendet werden soll, dann wäre das blacklisten des Kerneltreibers (in dem Fall also ipw2100) die einfachste Lösung.

  4. #4

    Default AW: Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Danke für die Antwort. "Blacklisten" sagt mir bislang noch nichts, muss ich erstmal klären. Würde aber gerne so flexibel bleiben, dass ich das interne Interface durchaus noch benutzen kann, wenn der Stick anderweitig im Einsatz ist.

  5. #5

    Default Re: AW: Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Quote Originally Posted by Paulcat View Post
    Danke für die Antwort. "Blacklisten" sagt mir bislang noch nichts, muss ich erstmal klären.
    Tante G wirft zu "Kerneltreiber Linux blacklist" als einen der ersten Treffer einen längeren, sehr guten Artikel aus dem Wiki einer anderen, weit verbreiteten Distro aus. Der Teil, der für Dich am interessantesten sein dürfte (wobei das nicht heissen soll, daß der Rest nicht lesenswert ist), ist distributionsunabhängig, allerdings würde ich fürs Blacklisten entweder eine eigene Konfigurationsdatei anlegen oder die 99-local.conf verwenden.

    Quote Originally Posted by Paulcat View Post
    Würde aber gerne so flexibel bleiben, dass ich das interne Interface durchaus noch benutzen kann, wenn der Stick anderweitig im Einsatz ist.
    Nun, das geht auch mit einem blacklist-Eintrag, man müsste den Treiber nur bei Bedarf von Hand laden (wie das geht, steht auch in besagtem Artikel).

    Das Ganze geht mit etwas mehr Vorarbeit auch etwas eleganter, allerdings will ich Dir keine fertige Lösung hinklatschen (mal ganz davon abgesehen, daß ich es noch nicht könnte, weil mir die USB-ID des Sticks fehlt), wo ist da der Spaß (bzw. Lerneffekt)?

    Wie interessant dieser Thread wird, hängt ab jetzt auch davon ab, wie interessant Du ihn für die Helfer machst, bisher ist es für mich ein Thread der Marke "damit will ich eigentlich wegen dieses AVM-Schrotts und ndiswrapper nichts zu tun haben" (die Gründe findet man, wenn man mal ein wenig der Linuxpolitik von AVM in den letzten paar Jahren hinterhergooglet), aber ich schlage Dir einen Deal vor.

    Ich klatsche Dir mal was vor die Füße.

    http://reactivated.net/writing_udev_rules.html

    Schau Dir den Artikel an und wenn Du mir sagen kannst, warum er für Dein Problem so interessant ist, dann wird zumindest für mich das Problem auch wieder interessant.

    Wohlgemerkt, wenn der Stick an sich Zicken macht (was bei den AVM-Dingern nicht gerade selten ist, trotz ndiswrapper und alles ist wunderbar installiert), dann musst Du jemanden finden, der sich damit herumschlagen will, was mir als Ansatz im Kopf herumschwirrt, kann (und wird wahrscheinlich) funktionieren, aber wenn der Stick selbst rumzickt, dann wird mein einziger Ratschlag sein "kauf Dir bessere, nativ unterstützte Hardware".

    Also, lies Dir den Artikel mal durch und versuche zu extrahieren, was man damit auf Dein Problem angewendet wohl machen könnte, ein Satz, der mit "Wenn ich den Stick einstecke, dann könnte man damit ...." wäre das, was in die richtige Richtung geht.

  6. #6

    Default AW: Re: AW: Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Hallo Akoellh,

    danke zunächst für Deine Beschäftigung mit meinem Problem trotz "dieses AVM-Schrotts und ndiswrapper". Hier nur ein kurzer Zwischenbericht, nach Anwendung der ersten Erkenntnisse/Möglichkeiten, die mir Dein empfohlener Link zum Ubuntu-Wiki-Kernelmodule gebracht haben.

    Habe per "modprobe -r ipw2100" den internen Adapter zunächst mal temporär entfernt. Resultat. Networkmanager auch down. Habe dann den "AVM-Schrott" angeschlossen, NwM kam wieder, und siehe da, der FritzStick funktioniert (die Qualität der Verbindung scheint mir noch nicht optimal trotz gleicher Entfernung zum Router, aber das ist jetzt mal eine andere Baustelle).

    Immerhin weiss ich nun zweierlei:
    1. Die ndiswrapper-Installation war erfolgreich, mein Problem hat also offenbar nichts mit dem AVM-Stick zu tun, sondern müsste reproduzierbar sein auf jedem Rechner, dem zum internen noch ein externer Device an die Seite gestellt wird (aus welchen Gründen auch immer).
    2. Der Grundgedanke, die mangelnde Entkopplung von Interface/IP-Adresse und Netzwerkverbindung bei NwM-Nutzung (i.e die Mehrfachverwendung einer IP-Adresse durch mehrere Adapter) ist für "mein" Problem verantwortlich, scheint mir bestätigt.

    Immerhin, die erste Lösung ist geschaffen, noch nicht befriedigend, aber ich bin ja auch erst am Anfang, "Blacklisten, (..) eigene Konfigurationsdatei anlegen oder die 99-local.conf verwenden" stehen ebenso noch aus wie die Lektüre des Artikels zu udev-Regeln. Mal sehen...

  7. #7

    Default Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Vergiss das mit dem Blacklisten, was Du gerade von Hand gebastelt hast, ist der erste Teil zum eleganteren Weg.

    Lies den Artikel zu den udev-Regeln und behalte Folgendes im Hinterkopf:

    - udev überwacht Hardwareschnittstellen

    - udev reagiert auf Ereignisse

    - udev-Regeln funktionieren nach dem Prinzip "wenn <Ereignis> ........ dann ... <Aktion>"

    Daß Du gleich einen fertigen Regelsatz hinbekommst, ist unwahrscheinlich, aber die entsprechenden Regel(n) als Satz formuliert, solltest Du hinbekommen.

    Danach machen wir Nägel mit Köpfen.

  8. #8

    Default Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Quote Originally Posted by Akoellh View Post
    Daß Du gleich einen fertigen Regelsatz hinbekommst, ist unwahrscheinlich, aber die entsprechenden Regel(n) als Satz formuliert, solltest Du hinbekommen.
    Jaja, deutsche Sprache, schwere Sprache.

    Etwas unglücklich ausgedrückt, mit "als Satz" formuliert meine ich im Sinne eines "Wenn XYZ passiert..... dann mache ABC...", mit Regelsatz natürlich den entsprechenden Code in "udev-Sprache".

  9. #9

    Default AW: Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Auch wenn ich fürchten muss, dass Dein Interesse erlahmt: Eine Eigenlösung per udev wird wohl noch etwas dauern. Das erste Einlesen klingt in der Tat sehr spannend, aber die Gesamtzusammenhänge in Linux sind mir noch zu fremd, um wirklich zu verstehen. Es wird also etwas dauern. Ursprünglich sollte das Pojekt "mein alter Lappi mit Linux" ein Pflänzchen sein, dass im Immer-mal-wieder-Verfahren in Ruhe zu einem Erkenntnisbaum wachsen kann. Die Kombination von beschränkter Zeit und Menge/Komplexität der Umstellungsprobleme dämpft im Moment etwas.

    Die Anforderungsbeschreibung zur Lösung "meines" Problems (das aber wohl doch eines vom NwM ist) wäre klar:
    a) wenn ndiswrapper mit fwlan hotplugged oder systemgestartet wird, muss ipw2100 disintegriert werden.
    b) wenn der FritzStick unplugged wird, muss das Module ndiswrapper gestoppt und anschließend das Modul ipw2100 neu geladen werden

    Meinen ursprünglichen Gedanken, eine eigene IP an der richtigen Stelle (die ich natürlich nicht kenne) zuzuweisen, kann ich wohl vergessen? Wäre ja die einfachste Lösung.

  10. #10

    Default Re: AW: Re: NetworkManager mit 2 Wlan-Geräten

    Quote Originally Posted by Paulcat View Post
    Die Anforderungsbeschreibung zur Lösung "meines" Problems (das aber wohl doch eines vom NwM ist) wäre klar:
    a) wenn ndiswrapper mit fwlan hotplugged oder systemgestartet wird, muss ipw2100 disintegriert werden.
    b) wenn der FritzStick unplugged wird, muss das Module ndiswrapper gestoppt und anschließend das Modul ipw2100 neu geladen werden
    Genau so sieht es aus.

    Um dies zu verwirklichen, muss man jetzt in Erfahrung bringen, was udev über Deinen WLAN-Stick "weiß".

    Allerdings muss man auch sagen, daß udev so extrem vielseitig ist, daß mehrere Wege nach Rom führen und auch, daß man die entsprechenden Regeln entweder sehr exakt auf diesen Stick anpassen kann oder sie auch versuchen könnte sehr breit anzulegen.

    Auch die auszuführende Aktion kann man entweder sehr einfach oder auch etwas "intelligenter" gestalten, aber ich schlage vor, wir fangen einfach an und je nach Interesse (auch von Querlesern des Threads, die ich hiermit auffordern möchte, ihre Vorschläge einzubringen, welche "Haken" sie z.B. bei der jeweiligen Lösung sehen) basteln wir uns Stück für Stück eine vielleicht etwas "feinere" Lösung.

    Um Informationen über Deinen Stick zu bekommen machst Du nun Folgendes:

    - Stick anstecken, warten, bis das Gerät wlan0 vorhanden ist (sollte wlan0 sein, falls wlan1, wlan2 .... den Befehl unten entsprechend anpassen).

    - udev "fragen", was er Dir zu diesem Stick "sagen" kann

    Code:
    udevadm info --query=all --attribute-walk --path=/sys/class/net/wlan0
    Die Ausgabe kannst Du Dir natürlich zuerst mal ansehen und dann postest Du sie hier.

    Quote Originally Posted by Paulcat View Post
    Meinen ursprünglichen Gedanken, eine eigene IP an der richtigen Stelle (die ich natürlich nicht kenne) zuzuweisen, kann ich wohl vergessen? Wäre ja die einfachste Lösung.
    Ja, diese Lösung solltest Du vergessen, denn ich muss Dich leider enttäuschen, wenn beide Geräte Adressen aus dem selben Subnetz bekommen würden (was ja Sinn machen würde, damit man sie auch beide je nach Bedarf für Dein Heimnetz verwenden kann) und auch noch gleichzeitig aktiv wären, dann ist Ärger vorprogrammiert und zwar auf jedem OS, denn dieses kann nicht ohne weiteres (z.B. über jeweils eigene Routen mit unterschiedlichen Metriken, das geht aber nicht so einfach bei NWM, mit ifup ginge das schon) entscheiden über welches Interface die Pakete raus und rein sollen und oft genug geht dann gar nichts mehr, aber das nur am Rande bemerkt.

Page 1 of 3 123 LastLast

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •