Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 17

Thread: KDE wird immer unzumutbarer...

  1. #1

    Default KDE wird immer unzumutbarer...

    ... und ich vermute, die anderen Linux Desktops auch.

    Kann nicht mal jemand den andauernden Sabotageakten Einhalt gebieten?

    Ohne intensive Recherchen kann man in der Standardeinstellung nicht mal eine Verkpfung auf dem Desktop anlegen. OK, ein Entwickler knnte wahrscheinlich ein 3D sprechenden Avator draufzaubern. Nur ein "Benutzer" kann damit nicht "arbeiten".

    Die Taskleiste kann nicht mal die laufenden Programme anzeigen. Alle mglichen Gimmiks knnen aktiviert werden. Nur an den einfachsten Selbstverstndlichkeiten muss man verzweifeln. Warum zu einer bereits gestarteten Anwendung einfach wechseln wenn ich meine 12 Fenster ja entweder mhsam minimieren kann oder die Anwendung wieder und wieder und wieder starten kann?

    Oder ich kann mir den Wolf Googlen wie ich so eine "Option" wieder aktivieren kann.

    RIESENFRUST!

    PS: Es geht um Open SUSE 11.3/64. Jetzt versuche ich erstmal KDE 3 zum laufen zu bringen...

  2. #2
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Berlin
    Posts
    2,061

    Default Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Ohne intensive Recherchen kann man in der Standardeinstellung nicht mal eine Verkpfung auf dem Desktop anlegen.
    Dazu reichen zwei oder drei Mausklicks, die man kaum intensiv recherchieren muss. Du kennst vielleicht google, das ist Dir dabei behilflich.

    Die Taskleiste kann nicht mal die laufenden Programme anzeigen.
    Doch kann sie, vermutlich hast Du mit planlosem Herumgefrickel das entsprechende Plasmoid gelscht; schau mal nach einem Miniprogramm namens "Fensterleiste" und packe es Dir wieder in sie Taskleiste.

    Tut mir leid, wenn mein Tonfall Dir nicht gefllt, aber Dein Beitrag lsst vermuten, dass Du hier lediglich Dampf ablassen willst. Und das kann ich nicht leiden.

    Viel Spa mit KDE3.

  3. #3
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Munich
    Posts
    355

    Default Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Der KDE4 hat auch nutzertechnisch eine etwas andere Philosophie und will sich schon auch einwenig weg vom Klickibunti bewegen. Deswegen auch die Plasmoide, die verschiedene Ordner als Arbeitsbereich Dir auf dem Desktop zaubern. Aber es ist durchaus mglich, den Desktop wieder zu einer normalen Arbeitsflche zu machen auf der Du nach x-Belieben Icons draufziehen kannst. Die aktiven Programme werden auf jeden Fall wie mein Vorredner schon sagt out of the Box in der "Taskleiste" unten angezeigt.

    Wie man den KDE4 auf die Arbeitsflchenansicht ( = Klickibunti Modus) umstellt habe ich kurz hier beschrieben: Verknpfung auf dem Desktop erstellen

    Also immer locker bleiben, es schaut anders aus, es ist anders, aber so ist es halt, wenn es neue Entwicklungen gibt. Ich persnlich will den KDE3 nicht mehr zurck und habe sicherlich auch anfangs ordentlich geflucht Aber die KDE4 Version auf 11.3 ist schnell, sieht geil aus und das Handling haste auch gleich raus. Und wenn Du mal die Gelegenheit hast unter die Haube zu schauen, dann wirste sehen, was der KDE4 mit QT4 fr Muskeln spielen lsst

    cu
    Gargi
    my rig: intel i7 6700, 16GB RAM, ASUS Z170-K, NVIDIA Geforce 1060GTX, Opensuse 42.3, Windows 10 1803

  4. #4
    Join Date
    Mar 2009
    Location
    sri mayapur, west bengal, india
    Posts
    958

    Default Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    PS: Es geht um Open SUSE 11.3/64. Jetzt versuche ich erstmal KDE 3 zum laufen zu bringen...
    das wird dir vermutlich gelingen, aber im endeffekt frchte ich, da du dir damit mehr frust aufhalst, als wenn du versuchtest, dich an KDE4 zu gewhnen. (soweit ich das verstehe) werden die anwendungen in KDE3 nicht mehr aktiv weiterentwickelt, sondern die alten repos von ein paar enthusiasten mhsam am leben gehalten. das wird meiner meinung nach eher frher als spter zu problemen fhren.

    ich hatte den "vorteil" mich nie richtig an KDE3 gewhnt zu haben, so da die umstellung fr mich nicht so gro war. hatte frher ab und zu mal in openSUSE hineingeschnuppert, aber da war immer ein programm oder ein stck hardware das ich nicht zum laufen bringen konnte. seit 2 jahren oder so bin ich endgltig auf linux/oS umgestiegen, und habe gleich mit KDE4 angefangen--seit version 4.0!

    damals war's wirklich noch ziemlich ruppig, viele dinge funktionierten nicht, und was heute funktionierte war morgen schon wieder kaputt. ich bin aber von hause aus ein tftler, so da mich das nicht weiter strte. (zu anfang hatte ich allerdings KDE3 parallel laufen, so da ich im notfall ausweichen konnte.)

    vor einer (kleinen) weile wollte ich mich wieder daran stren, da KDE4 so furchtbar bunt und geschliffen aussieht: sowas braucht ein ernsthafter mensch doch nicht! habe dann mal GNOME ausprobiert, und bin sehr schnell wieder zu KDE zurckgekehrt: funktioniert einfach alles besser, ich kann alles so einstellen wie ich will, auch wenn in manchen dingen ein bichen nachforschung ntig ist. wenn ich da aber erstmal durch bin, dann verstehe ich die neuen dinge wesentlich besser, als wenn ich eine vorgefertigte lsung benutz htte, die von anfang an funktioniert, aber nur so, wie sie mir vorgesetzt wurde.

    alle dinge ndern sich: vergleich doch mal das internet von damals mit dem von heute, oder die fernseher, oder was auch immer. warum sollte also KDE dort stehenbleiben, wo's frher mal war? man mu sich natrlich daran gewhnen, neue sachen lernen, und je nach geschmack ein paar abstriche in kauf nehmen. ich sehe mittlerweile ein, da viele leute wert auf ein geschliffenes ueres legen, von sowas angezogen werden. und wenn ich wirklich behaupte, da es mir auf's uere nicht ankommt, dann sollte ich mich auch an einem etwas aufgeputztem ueren nicht stren, oder? ist schlielich nur ueres, nicht wichtig.

    mittlerweile funktioniert KDE4 so gut, da man keine ausweichlsung mehr braucht. wenn dir wirklich am alten 'look & feel' so viel gelegen ist, dann wrde ich xfce, twm oder dergleichen nher unter die lupe nehmen; dort wird die alte, minimalistische, ohne-schnrkel attitude noch gepflegt denke ich.

    wenn du an KDE4 mal ohne vorurteile rangehst und dir mhe gibst, die neuen sachen zu verstehen, wirst du vermutlich finden, da du damit alles machen kannst, was in KDE3 mglich war, und noch 'ne ganze menge mehr.

    --
    phani.

  5. #5
    Join Date
    Aug 2010
    Location
    Austria
    Posts
    170

    Default AW: Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Ich habe testweise einmal das Trinity Project (KDE 3.5 fork) ausgetestet... Nein Danke

    KDE 3.5 mag vielleicht stabiler laufen, aber optisch schaut die neue KDE 4.5 SC viel besser aus!
    Ich bin auch mit der Stabilitt von KDE 4.5.1 zufrieden

    Der Dolphin ist meiner Meinung auch der beste Dateimanager (kann um Welten mehr als der Nautilus, Thunar oder PCManFM.)

    Und die KDE 4.5 Systemeinstellungen sind einfach der Hammer, es kann einfach "alles" bis in letzte Detail eingestellt werden.
    Auch so Sachen wie die Voreinstellungen in den Systemeinstellungen wiederherstellen zu knnen oder die Standard-Kontrollleiste sind KDE Alleinstellungsmerkmale...

    Vielen Dank an alle KDE Entwickler und Supporter !!!

  6. #6
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Bochum, Germany
    Posts
    3,587

    Default Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Stephan,

    wenn Du Probleme hast, stell doch bitte konkrete Fragen. Wir versuchen dann, Dir den Weg zur Lsung zu erklren. KDE4 ist eine enorme Umstellung, wenn man an das windowsartige Verhalten von KDE3 gewhnt war, das ging mir genauso.

    Gru
    Uwe


  7. #7
    Join Date
    Jan 2010
    Location
    Ostwestfalen (Germany)
    Posts
    384

    Default AW: Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Quote Originally Posted by HRGargi View Post
    Wie man den KDE4 auf die Arbeitsflchenansicht ( = Klickibunti Modus) umstellt
    Die Ordner-Ansicht ist also nicht "Klickibunti"?

  8. #8

    Default Re: AW: Re: KDE wird immer unzumutbarer...

    Uwe,

    es gibt sie, die Probleme. Die PIM-Anwendung funktioniert nicht mehr, wie es bei Suse 10.3 einmal war. Das Adressbuch von Kontakt lsst sich in Ooo nicht mehr einbinden. Die Aufgabenliste bietet keine Druckvorschau, wie das der Menueintrag glauben macht, sondern fhrt direkt zum Druck-Dialog. Wen ich nur eine Seite der Aufgabenliste drucken werden wird trotz gegenteiliger Einstellung immer alle Seiten ausgedruckt.
    Wie gesagt; bei der lteren KDE war einiges funktionstchtiger als heute. Vielleicht wirds ja wieder. Und, nein, ich habe das dem Entwicklerteam nicht gemeldet, weil ich so gut englisch kann wie ein Walross delfinisch.

    Gruss
    Peek

  9. #9
    Join Date
    Sep 2008
    Location
    Sulzbach (Taunus), Hessen [Hesse], Deutschland [Germany]
    Posts
    2,178

    Default Hilfe und Helfen ? ZU: KDE wird immer unzumutbarer...

    Quote Originally Posted by manfaf View Post
    [...]
    Wie gesagt; bei der lteren KDE war einiges funktionstchtiger als heute. Vielleicht wirds ja wieder. Und, nein, ich habe das dem Entwicklerteam nicht gemeldet, weil ich so gut englisch kann wie ein Walross delfinisch.
    Und diese 'Anfrage' wurde weshalb unter der Rubrik "Hilfe und Helfen" gestellt?

    Damit jemand beim Finden ( siehe: https://features.opensuse.org/query/...e=find&x=0&y=0 ) und bersetzen der bereits bestehenden oder beim bersetzen neuer Verbesserungsvorschlge frs Einstellen in das openFATE Programm hilft?

    Gre
    pistazienfresser

  10. #10
    Join Date
    Nov 2009
    Location
    Mnchen
    Posts
    295

    Default AW: Hilfe und Helfen ? ZU: KDE wird immer unzumutbarer...

    Ich wrde mal sagen, dass dieser Thread in der falschen Rubrik ist! Zudem bin ich immer wieder erschrocken, wie viele User nichts dem Entwicklerteam melden wollen, weil sie kein Englisch sprechen. Hatten wir denn nicht alle Englisch auf der Schule?

Page 1 of 2 12 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •